Eric Clapton

Eric Clapton ‐ Steckbrief

Name Eric Clapton
Bürgerlicher Name Eric Patrick Clapton
Beruf Instrumentalmusiker, Produzent, Sänger
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Ripley / Surrey (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Vereinigtes Königreich
Größe 175 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerCarla Bruni, Uma Thurman
Haarfarbe grau
Augenfarbe braun-blau
Links Website von Eric Clapton
Facebook-Account von Eric Clapton
Instagram-Account von Eric Clapton

Eric Clapton ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Eric Clapton wird verehrt als "Slowhand" – ein Sänger, der mit seinen Gitarrenriffs berührt. Hinter dem Musiker steckt jedoch ein Mensch, der die Höhen und Tiefen des Lebens kennt.

Als er 1963 im Club "CrawDaddy" auf seiner Gitarre die Töne so sehr zog, dass die dünnen Saiten rissen, wurde er seinem Beinamen wieder einmal gerecht: "Slowhand" taufte ihn der Clubbesitzer. Den Beinamen behält Eric Clapton während seiner gesamten Karriere als Musiker und Sänger - seinem Stil bleibt er nämlich immer treu. Die langsamen und komplizierten Gitarrenriffs wurden zu Claptons Aushängeschild und machten ihn zu einem der ganz großen Gitarren-Virtuosen.

Die Liste der Bands, in denen Eric Clapton mitwirkte, ist lang. Sie tragen Namen wie The Yardbirds, John Mayall's Bluesbreakers, Cream, Blind Faith, Delaney und Bonnie und Friends oder Derek and the Dominoes. Vor allem Cream und Blind Faith mischten weltweit Charts und Konzerthallen auf.

Doch erst als Solokünstler gelang dem britischen, vom Blues geprägten Sänger der Aufstieg in den Musikolymp. Zwar waren die 1970er Jahre geprägt von Heroin- und Alkoholsucht, aber auch von Hits wie "Layla" und "I Shot the Sheriff". In den 1980er Jahren ließ Eric Clapton endgültig die Drogen hinter sich und schaffte es, mit den Alben "Behind the Sun" oder "August" beachtliche Charterfolge zu landen.

1991 schließlich wurde der tragischste Wendepunkt in Claptons Leben zugleich zu einem Meilenstein der Musikgeschichte: Als sein vierjähriger Sohn Conor aus dem 53. Stock des Apartmenthauses zu Tode stürzte, verarbeitete Clapton seine Trauer in dem Welthit "Tears in Heaven".

Auch anschließend veröffentlichte der Sänger Auch anschließend veröffentlichte der Sänger erfolgreiche Alben wie "Riding with the King" (2000), "The Road to Escondido" (2006), "Clapton" (2010) oder "Old Sock" (2013). Sein Album "The Breeze - An Appreciation of JJ Cale" stieg 2014 sogar bis auf Platz zwei der deutschen Charts auf. 2018 und 2019 ging Clapton auf Welt-Tournee. Für 2020 war eine Europa-Tournee geplant, die aber aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste.

Mit dem Song "Stand and Deliver" kritisierten Clapton und Van Morrison im Dezember 2020 die auferlegten Corona-Maßnahmen. Von Mai bis Juni 2022 durfte Eric Clapton dann endlich seine Tour durch Europa nachholen und erhielt positive Kritiken. Sein neuestes Live-Album "Nothing But The Blues" kam im Juni 2022 auch im Vinyl-Format auf den Markt.

Im Juli 2022 veröffentlichte Clapton den Song "Pompous Fool". Medien spekulierten, dass sich der Song gegen den britischen Premierminister Boris Johnson richte.

Seit 2018 leidet Clapton an einer Nervenkrankheit und einem Tinnitus.

Clapton ist fünffacher Vater und in zweiter Ehe verheiratet. Die Familie lebt im englischen Dorf Ripley.

Eric Clapton ‐ alle News

Video Freizeit

Neues Set im Programm: LEGO präsentiert berühmteste E-Gitarre der Welt

Musik

Fleetwood-Mac-Gründer Peter Green ist tot: ein Leben wie eine Achterbahn

Musik

Schlagzeug-Legende und Cream-Gründer Ginger Baker gestorben

Auto & Mobilität

Ferrari SP38: Einzigartiges One-Off-Sondermodell aus Maranello

von Stefan Reichel