Hannah Herzsprung

Hannah Herzsprung ‐ Steckbrief

Name Hannah Herzsprung
Bürgerlicher Name Hannah Rebecca Herzsprung
Beruf Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Hamburg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 167 cm
Geschlecht weiblich
Haarfarbe dunkelbraun
Augenfarbe blau

Hannah Herzsprung ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Hannah Herzsprung ist eine deutsche Schauspielerin, die seit 2017 zum Cast der erfolgreichen Kriminalserie "Babylon Berlin" zählt.

Hannah Herzsprung wird 1981 in Hamburg geboren. Ihr Vater Bernd Herzsprung ist Schauspieler, ihre Mutter Barbara Engel ist Modedesignerin. Hannah wächst zusammen mit ihrer Schwester in einem Dorf bei München auf. Als Jugendliche besucht sie in England das Internat Hurtwood House Performing Arts.

Ihre erste Filmerfahrung macht sie mit 16 Jahren, als sie in der Serie "Aus heiterem Himmel" die Rolle der Mimi verkörpert. Nach dem Abitur nimmt sie privaten Schauspielunterricht, doch die großen Engagements bleiben aus. 2002 moderiert sie auf Tele-5 die Clip-Show "musicbox", danach spielt sie in der Serie "18 - allein unter Mädchen" und hat kleinere Auftritte in "Unter Verdacht - Beste Freunde" und "Tramitz und Friends". Nebenbei studiert sie Kommunikationswissenschaften in Wien.

Als sie 2005 anspruchsvollere Rollenangebote erhält, bricht sie das Studium ab und zieht nach Berlin. Der Durchbruch gelingt Hannah Herzsprung mit dem Kinofilm "Vier Minuten". In ihrer ersten Hauptrolle spielt sie eine Mörderin. Für ihre Leistung wird sie 2007 mit dem "Bayerischen Filmpreis" als beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet. Im selben Jahr erhält sie den "Deutschen Filmpreis" für ihre Rolle als suizidgefährdete Jugendliche in "Das wahre Leben", 2009 dann den "Adolf-Grimme-Preis". Hannah Herzsprung spielt in mehreren Buchverfilmungen mit, darunter "Der Baader Meinhof Komplex", "Der Vorleser" und "Die Leiden des jungen Werther". 2010 erhält sie für ihre Rolle der Julia Hausmann in der ARD-Serie "Weissensee" den Bambi als beste deutsche Schauspielerin. 2014 spielt sie die Rolle der Caroline von Lengefeld in dem Historienfilm "Die geliebten Schwestern" von Regisseur Dominik Graf.

Im gleichen Jahr ist sie an der Seite von Tom Schilling, Elyas M’Barek und Wotan Wilke Möhring in dem Hacker-Thriller "Who Am I – Kein System ist sicher" zu sehen, der Platz eins der deutschen Kinocharts erreicht. Auch ein Jahr später spielt Herzsprung wieder mit M’Barek, diesmal im Film "Traumfrauen" die Hauptrolle der Leni Reimann.

Seit 2017 gehört sie zum festen Cast der erfolgreichen Kriminalserie "Babylon Berlin" und spielt dort die Rolle der Helga Rath.

Hannah Herzsprung ‐ alle News

Mit "Sweethearts" startet pünktlich zum Valentinstag die zweite Regiearbeit von Karoline Herfurth in den Kinos.