Jennifer Hudson

Jennifer Hudson ‐ Steckbrief

Name Jennifer Hudson
Beruf Sängerin, Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Chicago / Illinois (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 175 cm
Geschlecht weiblich
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe dunkelbraun
Links Website von Jennifer Hudson
Instagram-Account von Jennifer Hudson

Jennifer Hudson ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Jennifer Hudson ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin, die 1981 in Chicago geboren wurde. Ihre Karriere begann mit der Teilnahme an der der dritten Staffel der Casting-Show "American Idol" 2004 begann.

Mit dem musikalischen Erfolg kam auch der Erfolg als Schauspielerin: Bei der Rollenvergabe zur Musical-Verfilmung "Dream Girls" bestand Jennifer Hudson gegen Beyoncé Knowles, neben der sie dann gemeinsam auf der Filmbühne stand.

Den Traum vom Ruhm als Sängerin und Schauspielerin hatte Jennifer Hudson schon als Mädchen. Dass sie es einmal bis zu internationalen Erfolgen auf der Kinoleinwand bringen würde, glaubte anfangs fast niemand. Für ihre Darstellung der "Effie Melody White" in "Dream Girls" bekam sie einen Oscar - im Film spielte sie neben Eddie Murphy und Jamie Foxx.

Im Frühjahr 2007 erschien ihr Bild auf dem Titel der amerikanischen "Vogue" - Jennifer Hudson ist die erste afroamerikanische Sängerin, der diese Ehre zuteil wurde.

Im ersten Film zur Erfolgsserie "Sex And The City" wirkte sie 2008 als Schauspielerin mit und sang den Titelsong "All Dressed in Love". Im Jahr 2008 übernahm sie Rollen in "Die Bienenhüterin" und "Winged Creatures".

Ihr erstes Album "Jennifer Hudson" erschien ebenfalls 2008 auf dem Markt, die Singleauskopplungen "Spotlight", "Pocketbook" und "If This Isn't Love" bereicherten ihren musikalischen Steckbrief und verhalfen ihr zu vermehrtem Ruhm. Als die Sängerin jedoch im Jahr 2009 für ihr Debütalbum drei Grammy Awards erhielt, war ihr Privatleben bereits von einem schweren Verbrechen überschattet.

Jennifer Hudson glaubte sich am Ziel ihrer Wünsche, doch dann trifft ein Schicksalsschlag die Familie: Jennifers Mutter, ihr Bruder und ihr Neffe wurden ermordet - als Täter verhaftete die Polizei den Mann ihrer Schwester. Drei Monate blieb Jennifer Hudson der Bühne fern, kehrte dann jedoch mit neuer Kraft zu ihren Aufgaben zurück. Im Sommer 2009 wurde sie Mutter eines Sohnes. Ihre drei Hunde nannte sie "Dream Girl", "Emmy" und "Oscar". Mit dem Vater ihres Sohnes, David Otunga, war Hudson neun Jahre lang verlobt, 2017 trennte sich das Paar.

2021 heimste Hudson den Daytime Emmy Award als Produzentin von "Baba Yaga" ein, einem interaktiven Virtual-Reality-Märchen. Seit Juni 2022 gehört sie zum exklusiven EGOT-Club: Zu ihrem Emmy, Grammy und Oscar kam ein Tony Award als Produzentin des Musicals "A Strange Loop" hinzu.

Jennifer Hudson ‐ alle News

Stars

Das ist der Pirelli-Kalender 2022: Diese Stars fotografierte Bryan Adams

Pirelli-Kalender

Bryan Adams fotografierte Cher und weitere Stars für Pirelli-Kalender 2022

Charity-Konzert im TV

Diese Künstler sind Teil des "Global Goal: Unite for Our Future"-Konzerts

Filme und Serien

Was läuft im Kino? Das sind die Kinostarts im Dezember 2019

Video Filme und Serien

"Cats" - der deutsche Trailer

Filme und Serien

"Cats"-Trailer enttäuscht und ängstigt die Fans

Filme und Serien

Taylor Swift spielt in Verfilmung von "Cats" mit

von Stefan Reichel