New York City

Wer aufgrund der aktuellen Situation zwangsweise zuhause bleiben muss, braucht sich nicht zu langweiligen. Lieber begibt man sich auf eine virtuelle Reise in die Ausstellungen, die man schon immer einmal besichtigen wollte. Einige der bekanntesten Museen weltweit öffnen nun ihre imaginären Türen.

Das Szenario für die USA in der Coronavirus-Pandemie ist düster. Präsident Donald Trump verlängert Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus daher - und berietet die Amerikaner auf dramatische Todeszahlen vor. Zu den Akten gelegt hat er seinen umstrittenen Plan, schon an Ostern weitgehend zur Normalität zurückzukehren.

Das Coronavirus hat Deutschland, Europa und die Welt fest im Griff. Die Zahl der Toten in Deutschland steigt weiter. Alle Entwicklungen zum Coronavirus im Ticker.

Mehr als 2.000 Menschen sind in den USA an den Folgen der Corona-Pandemie gestorben. Und die Krise verschärft sich weiterhin rasant. Doch US-Präsident Donald Trump will die Hotspots der Epidemie dennoch nicht abriegeln lassen. 

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio spricht von New York als dem Epizentrum der Coronavirus-Krise in den USA. Die Lage dort verschlimmert sich jeden Tag dramatisch. Alexander Brunner lebt seit fünf Jahren in der Stadt, die eigentlich niemals schläft und gerade doch erstarrt ist.

Ein Unternehmen aus New York kann sich zurzeit vor Anfragen kaum retten. "Pet Masks" verkauft Schutzmasken für Hunde – obwohl die WHO bestätigt hatte, dass Hunde immun gegen COVID-19 sind.

Das Coronavirus hat New York zu einer Geisterstadt gemacht. Über dem Big Apple liegt eine gespenstische Stille, während die Menschen auf die Katastrophe warten, die sich bereits ihren Weg bahnt. Selten hat man die Stadt so ausgestorben gesehen.

Die Corona-Fälle in den USA nehmen stark zu – besonders New York ist betroffen: US-Vizepräsident Mike Pence sagte im Weißen Haus, inzwischen kämen 60 Prozent aller neuen Fälle in den USA aus dem Großraum New York.

In New York herrscht Ausnahmezustand. Bürgermeister Bill de Blasio schlägt wegen der Coronavirus-Pandemie Alarm: "Wenn wir nicht mehr Beatmungsgeräte in den nächsten zehn Tagen bekommen, werden Menschen sterben, die nicht sterben müssen."

Die USA schienen zunächst vom Coronavirus verschont zu bleiben. Doch jetzt steigen die Fallzahlen rapide an. Mit Blick auf die Todeszahlen in Europa geht die Angst um. Trump wird heftig für sein Krisenmanagement kritisiert.

Der Staat New York hat in den USA bisher die meisten Corona-Fälle. Die Hollywood-Stars Robert De Niro, Danny DeVito und Ben Stiller wenden sich nun mit besonderen Botschaften an die Bürger.

Die Coronakrise hat den Ölpreis einstürzen lassen. Hinter der Entwicklung steckt aber auch ein Preiskampf zwischen Russland und Saudi-Arabien, um die US-Konkurrenz aus dem Markt zu drängen. Ein Kampf, aus dem alle Staaten als Verlierer hervorgehen könnten.

Auch die alljährliche Met Gala bleibt von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie nicht verschont. 2020 muss das Mode-Event im New Yorker Metropolitan Museum of Art abgesagt werden.

Einst mächtiger Produzent in Hollywood, nun ist Harvey Weinstein ein verurteilter Sexualstraftäter. Nachdem ihn vor rund zwei Wochen eine Jury in New York für schuldig befand, hat jetzt ein Richter entschieden, wie lange der Ex-Mogul ins Gefängnis muss.

Der frühere Bürgermeister von New York, der Multimilliardär Michael Bloomberg, gibt seine Bewerbung um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten in den USA auf. Das teilte Bloomberg am Mittwoch mit.

Ein scheinbar schwer bewaffneter Mann hat am Dienstag in New York einen Alarm ausgelöst. Es stellte sich heraus: Der Verdächtige betreibt einen YouTube-Kanal und wollte ein Video drehen.

Ein Drohnenvideo aus Hamburg im US-Bundesstaat New York zeigt Häuser am Ufer des Lake Erie, die komplett eingefroren sind - eine Szene wie aus einem Märchenfilm.

US-Präsident Trump scheut sich nicht davor, öffentlich gegen Medien zu wettern - ganz nach seinem persönlichen Gusto. Er hat den Begriff "Fake News" wie kaum ein anderer geprägt. Nun geht sein Wahlkampfteam gegen die "New York Times" vor.

Es wird ungemütlich im Rennen der demokratischen Präsidentschaftsbewerber: Zwischen mehreren US-Vorwahlen und vor dem "Super Tuesday" liefern sich die Kontrahenten härtere Kämpfe denn je. Den Neuling unter ihnen trifft es besonders.

In China kämpft man mit der Ausbreitung des Coronavirus, In Indien gehen die Frauen auf die Straße und in New York ist der Hund los. Die Bilder der Woche.

Völlig überraschend kündigte Ubisoft nicht nur das nächste Kapitel seines totgesagten Online-Loot-Shooters "Tom Clancy's The Division 2" , sondern auch massive Änderungen an.

Ron McLarty war als Schauspieler, Hörbuchsprecher und Autor bekannt. Nun ist er am Samstagabend im Alter von 72 Jahren in New York gestorben. Er litt seit 2014 an Demenz.

"Sabine" hat sich als Glücksfall für einen Flug von New York nach London entpuppt. Wegen des Sturmtiefs flog eine Boeing in Rekordzeit über den Atlantik.

Das Sturmtief "Sabine" hat einer Boeing 747 von British Airways einen Rekordflug beschert. Den Flug von New York nach London legte die Maschine so schnell zurück wie keine Maschine ähnlicher Bauart zuvor.

Nach der Party ist vor der Party – oder so ähnlich. Bei der legendären amFAR Gala in New York legt Topmodel Heidi Klum einen umwerfenden Auftritt hin und ließ später vor der Kamera ihr Kleid fallen.