Der Wendler will nicht mehr: In dem Schlagersänger Michael Wendler hat der erste C-Promi im Dschungel das Handtuch geworfen. Weniger überraschend ist, dass Larissa Marolt schon wieder zur Prüfung muss - diesmal aber nicht alleine. Das passierte am vierten Tag bei "Ich bin ein Star – holt mich hier raus!"

Bildergalerie starten

Zickenkrieg und Hitlergruß

Das waren die High- und Lowlights der bisherigen Dschungelcamps.

Weisheit des Tages

Im Grunde könnte der Name der heutigen Dschungelprüfung "Fahr zur Hölle" in Bezug auf Dauer-Nervensäge Larissa Marolt wohl einigen Dschungel-Bewohnern aus der Seele sprechen. Allerdings geht es bei Julian Stoeckel um weitaus wichtigere Dinge. Für die Verrichtung seines Geschäfts fühlt er sich von den restlichen Campern gestört: "Ihr seid ja wirklich die letzten Schrott-Promis!" Ach stimmt, hätten wir fast vergessen.

Drews über Dschungel-Favoriten, Gage und seine Ex-Frau Corinna.

Wer nervt am wenigsten?

Eindeutig Michael Wendler - denn der ist gleich mal an Tag vier ausgezogen. Und einen richtig guten Grund hat er auch: Im Dschungel gibt es einfach zu wenig zu essen für einen Wendler. Das fällt ihm aber früh ein. Seinen Mit-"Stars" gefällt der Auszug vom Wendler übrigens gar nicht. Mola Adebisi unterstellt ihm, dass er die ganze mediale Aufmerksamkeit für sich haben will. Und Winfried Glatzeder mimt den Kriminalisten - und hält den frühen Auszug ebenfalls für einen geschickten Marketing-Gag des Wendlers.

Wie eklig war die Dschungelprüfung?

Warum sie schon wieder in die Prüfung muss, scheint für Larissa ein unlösbares Rätsel zu sein. Trotz allem scheint die vierte Aufgabe auf den ersten Blick recht harmlos: Weiße Stretchlimousine und Champagner warten im Dschungel auf Larissa. Doch zu früh gefreut - im Inneren des Wagens gilt es, die Sterne unter haufenweise Fleischabfällen herauszuholen. Elf Minuten stehen Larissa zur Verfügung, um elf Sterne zu finden. "Da sind ja keine Tiere drin. Aber Champagner!", stellt sie motiviert fest und genehmigt sich erst mal einen kräftigen Schluck aus der Flasche. Allerdings mangelt es der Limousine an erfreulicher Gesellschaft: Kakerlaken, Ameisen und Würmer machen die Prüfung zu einem wahren Höllentrip. In gewohnter Larissa-lustlos-Manier findet sie das ganze bald sinnlos: "Ich glaube ich bin fertig. Drei Sterne ist besser als nichts." Hoffentlich sehen die restlichen Bewohner das genauso.

Wer muss morgen dran glauben?

So überraschend der Auszug vom Wendler war, so berechenbar ist das Zuschauer-Voting. Auch an Tag fünf muss wieder Larissa zur Dschungel-Prüfung. Diesmal hat es aber noch eine zweite Kandidatin getroffen: Melanie Müller.

Auf welche Beichte hätten wir verzichten können?

Nachdem sich bereits Julian F.M. Stoeckel lautstark beklagt hat, nicht in Ruhe sein großes Geschäft verrichten zu können ("Man kann hier in diesem Wurstcamp, mit diesen Schrott-Promis nicht mal zwei Minuten in Ruhe kacken"), spricht anschließend Melanie Müller viel zu deutlich über das Toiletten-Problem im Dschungel. Oder eher: Über das Problem von Larissa zu treffen. Denn Melanie will Larissa beim Pinkeln auf die Klo-Brille ertappt haben. Die leugnet - um es anschließend dann doch zuzugeben.

Wer spielt Tarzan und Jane?

Für Julian Stoeckel liegt im Camp bislang eindeutig zu wenig Liebe in der Luft. Unter seinem Regiment würden im Dschungel ganz andere Seiten aufgezogen: "Wenn ich Teamchef bin, dann weht hier ein ganz anderer Wind. Dann ist nur noch Erotik und Sex angesagt." Da bleibt für die Camper nur zu hoffen, dass es so weit nicht kommt. Um seine Meinung zu unterstreichen, versucht Julian das Gesagte gemeinsam mit Melanie und Corinna Drews bildhaft darzustellen. Auch Melanies Kuscheltier wird von seiner Attacke nicht verschont.

Und wer macht sich zum Cheetah?

Ausnahmsweise ist es nicht Larissa, die rumzetert - zumindest nicht nur. Gabby Rinne hat mit wahren Monster-Mücken zu kämpfen. "Alter, jetzt hab ich Trizeps von den Mückenstichen". Da hilft im Camp nur eins: Anti-Moskitokerzen. Die verströmen allerdings einen unangenehmen Geruch, mit dem Winfried so gar nicht zurecht kommt und der geplagten Sängerin das Leben daher doppelt schwer macht.

Wer muss dringend weg?

Nachdem der Wendler bereits gegangen ist, fällt uns niemand mehr ein. Zwar hat Larissa bereits nachgefragt, wie lange sie denn noch im Dschungel ausharren muss, um ihr Geld zu bekommen. Auf eine Antwort musste sie aber warten - ebenso wie der Zuschauer auf ihren Auszug. Und das ist auch gut so. Denn wen sollen sie denn auch sonst für die Dschungel-Prüfung wählen?

Wer ist raus?

Niemand - außer natürlich der Wendler. Die anderen müssen weiter miteinander auskommen und haben noch Schonfrist bis Donnerstag. Dann beginnt das Zuschauervoting - welcher Kandidat als erster den Dschungel verlassen muss, gibt´s dann am Freitag zu sehen.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html