Auch 2024 heißt es auf RTL wieder "Let's Dance!" Die beliebte TV-Show ist am 23. Februar gestartet. Wer ist dabei, wer tanzt mit wem und wer ist schon raus? Hier halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Mehr News zu "Let's Dance"

Ein Topmodel, ein berühmter Tanz-Coach, ein TV-Investor, mehrere Musiker und Influencer und einige weitere bekannte TV-Gesichter: RTL hat auch für die 17. Staffel der beliebten Tanzshow "Let's Dance" wieder eine bunte Mischung an Prominenten als Kandidaten engagiert.

Diese Promis zeigen gemeinsam mit Profitänzern und Profitänzerinnen auf dem Tanzparkett zeigen, was in ihnen steckt:

Welche Tanzpaare sind bei "Let's Dance" 2024 noch im Rennen?

Wer ist raus bei "Let's Dance"?

  • Ausgeschieden in Folge 1: Maria Clara Groppler (24), Comedian, und Tanzprofi-Neuling Mikael Tatarkin
  • Ausgeschieden in Folge 2: Tillman Schulz (34) "Höhle der Löwen"-Investor, und Patricija Ionel
  • Ausgeschieden in Folge 3: Eva Padberg (43), Model, und Rückkehrer Paul Lorenz
  • Ausgeschieden in Folge 4: Lina Larissa Strahl (25), Schauspielerin, tanzte mit Zsolt Sándor Cseke
  • Ausgeschieden in Folge 5: Stefano Zarrella (32) Food-Creator, und Mariia Maksina
  • Ausgeschieden in Folge 6: -
  • Ausgeschieden in Folge 7: Sophia Thiel (28), Sportlerin und Influencerin, und Alexandru Ionel sowie Biyon Kattilathu (39), Autor und Coach, und Marta Arndt
Mit diesen 14 Paaren ist die 17. Staffel von "Let's Dance" gestartet. © RTL / Stefan Gregorowius

Änderungen und Partnertausch

Für einen Teilnehmer war bereits einen Monat vor Start der Tanzshow Schluss: "Ninja Warrior Germany"-Teilnehmer Simon Brunner (26) sagte aus privaten Gründen ab. Für ihn rückte Biyon Kattilathu nach. Einen Wechsel gab es auch bei Ann-Kathrin Bendixen. In Folge 4 sprang Mika Tatarkin für ihren Tanzpartner Valentin Lusin ein, da er und seine Frau Renata Lusin erstmals Eltern geworden sind.

In Folge 6 bekam jeder Promi einen anderen Profitänzer oder eine andere Profitänzerin an die Seite: Beim traditionellen Partnertausch wurde alles durcheinander gewirbelt. Dafür musste auch niemand die Show verlassen.

Punktesystem und Rauswahl: So läuft die RTL-Tanzshow ab

Los ging's am 23. Februar mit der traditionellen Kennenlernshow, bei der entschieden wurde, welcher Promi mit welchem Profi tanzt. Von da an senden RTL und RTL+ (für zahlungspflichtige Abonnenten) immer freitags um 20:15 Uhr eine neue Folge, bis im großen Finale der "Dancing Star" 2024 und somit der Nachfolger von Vorjahressiegerin Anna Ermakova gekürt wird. Nur an Karfreitag (29. März) entfiel "Let's Dance" wegen des Tanzverbots.

Welche Tanzpaare in die nächste Runde kommen, entscheiden sowohl die Zuschauer als auch die Jury. Zunächst vergeben die drei Jury-Mitglieder Punkte zwischen 1 und 10, maximal gibt es von der Jury also 30 Punkte für ein Paar. Wenn jedes Tanzpaar die Jury-Punkte erhalten hat, entsteht daraus eine Reihenfolge: Das Tanzpaar mit der schlechtesten Bewertung bekommt einen Punkt, das mit der besten erhält die höchste Punktzahl, die immer genauso hoch ist, wie die Anzahl der Paare, die noch im Rennen sind.

Dazu kommen die Zuschauerpunkte, die nach demselben Prinzip ermittelt werden: Das Tanzpaar mit den wenigsten Anrufen bekommt einen Punkt, das Paar mit den meisten Telefonvotings erhält die Maximalpunktzahl. Die Jury- und Zuschauerpunkte werden addiert und das Paar mit den wenigsten Gesamtpunkten muss die Show verlassen.

Weitere News zu Ihren Lieblings-TV-Shows gibt's in unserem WhatsApp-Kanal. Klicken Sie auf "Abonnieren", um keine Updates zu verpassen.

Moderation und Jury: Alles beim Alten

Die Moderation übernehmen wie schon in den Vorjahren Victoria Swarovski und Daniel Hartwich. Auch die Jury überrascht "Let's Dance"-Fans nicht: Joachim Llambi sitzt schon seit 2006 am Jury-Pult, Motsi Mabuse seit 2011 und seit 2013 vervollständigt Jorge González das Trio.

Eine Änderung gibt es aber doch: Das "Let's Dance"-Studio bekam ein "visuelles Fresh-Up", wie RTL verriet.

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.

Teaserbild: © RTL / Stefan Gregorowius