Lars Klingbeil

Nach den tödlichen Schüssen von Hanau werden immer mehr Details bekannt. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 43-jährigen Deutschen, er erschoss zehn Menschen und am Ende sich selbst. Alle Entwicklungen im Live-Blog.

Die SPD steht zur gemeinsamen Koalition mit der CDU - trotz des bevorstehenden Wechsels an der Parteispitze. Jedoch knüpfen die Politiker der SPD die Zusammenarbeit an Kanzlerin Angela Merkel.

Der Eklat in Thüringen hat auch in der großen Koalition für neue Spannungen gesorgt - nun kommen die Partner zum Krisentreffen zusammen. Dabei sorgt das bisherige Krisenmanagement von Annegret Kramp-Karrenbauer für viel Unmut bei der SPD.

Mithilfe von Stimmen der AfD und CDU hat FDP-Politiker Thomas Kemmerich Bodo Ramelow als Ministerpräsidenten von Thüringen abgelöst. Vertreter der Grünen, Linken und SPD zeigen sich über die Abstimmung empört.

Die Kritik des früheren Berliner Finanzsenators richtet sich an Generalsekretär Lars Klingbeil. Sarrazin will in Berufung gehen und die "SPD vor sich selbst schützen".

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: Macron als heimlicher Herrscher Europas, die Stichwahl des neuen Führungsduos der SPD und Klinsmanns Rückkehr in die Bundesliga.

Vertreter anderer Parteien geben der AfD eine Mitschuld am Anschlag von Halle. Bayerns Ministerpräsident Söder sieht sie in der Nähe der NPD. AfD-Chef Meuthen will das nicht auf seiner Partei sitzen lassen.

Ab Montag können die SPD-Mitglieder über ihre neue Führungsspitze abstimmen. Übrig sind inzwischen nur noch sechs Kandidatenteams.

Die AfD ist sowohl in Brandenburg als auch in Sachsen der große Wahlgewinner. Doch in beiden Ländern reicht es nicht für den Spitzenplatz. Die amtierenden Ministerpräsidenten von CDU und SPD dürften ihre Ämter wohl behalten - die Frage ist nur, in welchen Konstellationen. Für die bisherigen Zweier-Koalitionen reicht es nicht mehr.

Zunächst wollte man sich nur ein bisschen besser kennenlernen. Doch schon beim ersten Koalitionsausschuss mit neuer Besetzung gibt es beim Thema Grundrente einen Kompromiss.