Lars Klingbeil

Lars Klingbeil ‐ Steckbrief

Name Lars Klingbeil
Beruf Politiker, SPD-Partievorsitzender
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Soltau, Niedersachsen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 196 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe blau
Links Homepage von Lars Klingbeil

Lars Klingbeil ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der deutsche Politiker und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wurde am 23. Februar 1978 in Soltau geboren. Sein Vater war Berufssoldat, seine Mutter Einzelhandelskauffrau. Er besucht das Gymnasium Munster und wurde dort zum Schulsprecher gewählt, außerdem war er eine zeitlang in der "Antifa" aktiv.

Nach dem Abitur und dem Zivildienst in der Bahnhofsmission in Hannover begann Klingbeil 1999 ein Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Geschichte an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, das er 2004 mit dem Magister Artium und als Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung abschloss. Zwischendurch absolvierte er mehrere Auslandsaufenthalte in den USA.

Bereits während des Studiums, 2001, wurde Klingbeil Mitglied im Stadtrat in Munster, ab 2006 bis 2018 dann Mitglied im Kreistag im Heidekreis. Von 2006 bis 2020 war er zudem Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Heidekreis.

Klingbeil arbeitete als Student im Wahlkreisbüro von Bundeskanzler Gerhard Schröder sowie des Bundestagsabgeordneten Heino Wiese. Von 2005 bis 2009 leitete er das Büro des späteren nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministers Garrelt Duin.

Einen Namen machte sich Klingbeil als stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos, eine Funktion, die er von 2003 bis 2007 innehatte. Seit 2009 ist Klingbeil SPD-Abgeordneter im Deutschen Bundestag.

Im Jahr 2017 erarbeitete Klingbeil gemeinsam mit der damaligen SPD-Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles das Wahlprogramm der SPD im Bereich Arbeit, Rente und Digitalisierung. Im Dezember 2017 wurde Klingbeil zum Generalsekretär der SPD und zum Nachfolger von Hubertus Heil gewählt, auf dem SPD-Bundesparteitag im Dezember 2019 mit knapp 80 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Nach der Regierungsübernahme seiner Partei innerhalb der Ampelkoalition im Dezember 2021, wurde Lars Klingbeil zusammen mit Saskia Esken zur SPD-Doppelspitze gewählt.

Als politische Schwerpunkte benennt Klingbeil den Bereich Verteidigung und die Modernisierung der militärischen Standorte, sowie die Digitalisierung. Klingbeil gehört dem Seeheimer Kreis an, in dem sich der konservative Flügel der SPD-Bundestagsfraktion zusammengeschlossen hat.

Klingbeil ist seit 2019 mit der Geschäftsführerin der Digital-Initiative D21, Lena-Sophie Müller, verheiratet und lebt in Munster.

Lars Klingbeil ‐ alle News

Krieg in der Ukraine

Krieg in der Ukraine: Die News vom 12. Mai 2022 zum Nachlesen

von Tanja Ransom
Kritik Maybrit Illner

Diskussion um Waffenlieferungen: Journalistin bringt Merz in Erklärungsnot

von Christian Vock
Waffenlieferungen

SPD, Grüne und FDP attackieren Union im Streit um Waffenlieferungen

Krieg in der Ukraine

Evakuierung von Mariupol erneut gescheitert

von Sabrina Schäfer
Krieg in der Ukraine

News vom 19. April: USA und EU bereit zu weiteren Sanktionen gegen Russland

von Sabrina Schäfer
Krieg in der Ukraine

Klingbeil lehnt sofortiges Energie-Embargo gegen Russland weiter ab

von Thomas Pillgruber
Fußball

SPD-Chef Klingbeil übernimmt Amt beim FC Bayern: "Mein Verein"

Krieg in der Ukraine

Ukraine kann auf internationalen Solidaritätsfonds hoffen

von Sonja Plagmann
Politische Talkshow

Militärexperte warnt bei "Illner": "Wir kennen diese Taktik schon von Putin"

von Marie Illner
Krieg in der Ukraine

Gespräch zwischen Schröder und Putin - Klingbeil äußert sich vorsichtig positiv