Ron Desantis

Ron DeSantis ‐ Steckbrief

Name Ron DeSantis
Bürgerlicher Name Ronald Dion DeSantis
Beruf Politiker
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Jacksonville/Florida/USA
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 180 cm
Gewicht 70 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun
Links Twitter-Account von Ron DeSantis

Ron DeSantis ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der US-amerikanische Politiker Ronald Dion, genannt Ron DeSantis, kam am 14. September 1978 in Jacksonville, Florida, zur Welt. Seit 2019 ist der Republikaner Gouverneur seines Heimatstaates. DeSantis gilt als extrem konservativ und wird als möglicher republikanischer Kandidat für die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2024 gehandelt.

DeSantis' Familie wanderte um die Jahrhundertwende (19. Jh.) aus Italien nach Florida aus. DeSantis selbst wuchs in einfachen Verhältnissen zunächst in Orlando und später in Dunedin mit seiner jüngeren Schwester Christina Marie DeSantis auf, die 2015 in London mit nur 30 Jahren verstarb. Seine Mutter war Krankenschwester, sein Vater ein technischer Installateur.

Studium in Yale und Harvard

DeSantis wurde katholisch erzogen, studierte nach seinem College-Abschluss zunächst an der Yale University, später an der Harvard Law School und zeigte schon früh Führungsqualitäten: Er war unter anderem Kapitän seines College-Baseballteams und aktives Mitglied der Studentenverbindung Delta Kappa Epsilon. Sein Studium schloss DeSantis mit "Juris Doctor Cum Laude" ab.

Nebenbei begann DeSantis 2004 als Offiziersanwärter bei der Marinegerichtsbarkeit beim Judge Advocate General’s Corps (JAGC) der US Navy zu arbeiten und war ab 2005 auf dem Stützpunkt Naval Station Mayport beschäftigt. 2006 wurde er zum Lieutenant befördert.

In dieser Zeit arbeitete er unter anderem für den Kommandeur der "Vereinigten Einsatzgruppe Guantanamo", die für das amerikanische Gefangenenlager auf Kuba zuständig ist. 2007 ging DeSantis für ein Jahr als militärischer Rechtsberater in den Irak. Für seinen Einsatz erhielt er zahlreiche militärische Auszeichnungen.

Im Anschluss arbeitete DeSantis als Ermittler im Büro des Bundesstaatsanwalts in Florida, unterrichtete zudem Militärrecht an der Florida Coastal School of Law und arbeitete als Militärstrafverteidiger.

Von 2013 bis 2018 saß DeSantis als republikanischer Abgeordneter Floridas im US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. Dort war er trotz mehrfacher Wiederwahl relativ erfolglos: In fünf Jahren im Kongress initiierte DeSantis vier eigene Gesetzesvorlagen - keine davon ging durch.

Ron Desantis: Skeptiker der Erwärmung und Unterstützer der Waffnen-Lobby

Trotz rassistischer Äußerungen über seinen dunkelhäutigen Gegenkandidaten Andrew Gillum wurde DeSantis 2018 zum Gouverneur von Florida gewählt, trat sein Amt 2019 an.

DeSantis gehört dem strengkonservativen Lager der Republikanischen Fraktion an. Er ist unter anderem Mitbegründer der Freedom Caucus-Bewegung, die sich aus Prinzip gegen jede Reformbestrebung der Demokraten ausspricht. Er gilt als einer der Skeptiker der Globalen Erwärmung und ist Unterstützer der Waffnen-Lobby.

Umstritten sind DeSantis "Don't Say Gay"- und "Stop Woke"-Gesetze, die das Erwähnen von Gender-Themen und die Aufklärung über Rassismus an Kindergärten und Grundschulen verbieten. Zudem organisierte DeSantis Wahlkreise in Florida zum Vorteil seiner Partei und zum Nachteil der Demokraten neu.

Zu DeSantis Unterstützern zählen unter anderem der Hedgefonds-Milliardär Ken Griffin und Fox News.

DeSantis ist mit der TV-Moderatorin Casey DeSantis verheiratet, mit der er zwei Söhne und eine Tochter hat.

Ron DeSantis ‐ alle News

Analyse Vereinigte Staaten

US-Präsidentschaft: Donald Trumps Kandidatur bleibt umstritten

von Frank Heindl
US-Politik

"Das wird großartig": Musk bewirbt Veröffentlichung interner Twitter-Dokumente

Kolumne USA

Donald Trump ist erledigt

von Wolfram Weimer
Video US-Politik

Trumps Rivalen bei den Republikanern bringen sich in Stellung

US-Wahlen

US-Präsidentschaft: Steigt Gretchen Whitmer gegen Donald Trump in den Ring?

von Frank Heindl
80. Geburtstag

Warum sein Alter für Joe Biden schon bald zum Dilemma werden kann

USA

Kommt es zur Rückkehr? Musk lässt Trumps Twitter-Account entsperren

Interview US-Politik

Donald Trump will noch mal: Seine Konkurrenten und seine Chancen

von Michael Freckmann
Analyse US-Wahl

Darum könnte Trump 2024 wieder die Nase vorn haben

von Marie Illner
USA

Erneute Kandidatur: Überraschende Reaktionen aus Trumps eigenen Reihen

von Ludwig Horn
US-Wahl

"Amerikas Comeback beginnt jetzt": Trump will bei Wahl 2024 erneut antreten

Analyse US Politik

Nach miesen Midterm-Ergebnissen: War es das für Donald Trump?

von Lukas Weyell
US-Zwischenwahlen

"Rote Welle" blieb aus - und das ist vor allem für Trump ein Problem

US-Politik

Nach ausgebliebenem Debakel: Biden macht Ankündigung zu seiner Zukunft

Kongresswahlen in den USA

US-Präsident Biden: Bin bereit, mit Republikanern zu arbeiten

von Leon Kottmann, Stefan Zürn und Denis Huber
Analyse US-Kongresswahlen

Midterm-Wahlen: Was die Ergebnisse für die USA, Trump und Biden bedeuten

von Lukas Weyell
Video US-Politik

Trump droht möglichem Rivalen DeSantis mit unangenehmen Enthüllungen

Video US-Midterms

Trump-Rivale DeSantis gewinnt in Florida: Attacke gegen "Woke-Pöbel"

Kongresswahlen in den USA

Trump-Rivale DeSantis gewinnt Gouverneurswahl in Florida

Kongresswahlen in den USA

Trump warnt Gouverneur: "Könnte Dinge erzählen, die nicht schmeichelhaft sind"

US-Politik

USA wählen neues Parlament - Biden droht bitterster Tag als US-Präsident

Kongresswahlen in den USA

Midterms: Trump warnt vor "radikaler Linken" und kokettiert mit Kandidatur

Analyse Kongresswahlen in den USA

Trump hat die Republikaner weiter fest im Griff - aber wie lange noch?

von Bastian Hartig
Naturkatastrophen

Sturm "Ian" fegt über Florida und sorgt für Stromausfälle und Überschwemmungen

Unwetter

Mit bis zu 240 Kilometern pro Stunde: Hurrikan "Ian" trifft auf Florida