Grönland

In Grönland sind Schlittenhunde weit mehr als nur Nutztiere. Sie sind Freund und Helfer und ein wichtiger Bestandteil der heimischen Kultur. Nun ist die Tradition der Hundeschlitten aber in Gefahr. Der Klimawandel verändert die Lebensumstände auf der Insel drastisch.

Nach dem Grönland-Disput zwischen den USA und Dänemark versucht US-Außenminister Mike Pompeo die Wogen zu glätten. Präsident Donald Trump indes legt noch einmal nach und kritisiert Premierministerin Mette Frederiksen.

Diplomatische Eiszeit zwischen den NATO-Partnern USA und Dänemark. Nach einer deutlichen Absage der Kauf-Offerte von Präsident Trump durch die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen ist der geplante Staatsbesuch abgeblasen. Trump: "So spricht man nicht mit den Vereinigten Staaten".

Weil man ihm Grönland nicht verkaufen will, sagt US-Präsident Donald Trump einen Staatsbesuch in Dänemark ab. Dort führt die Reaktion zu Verwunderung und Fassungslosigkeit. Manch einer hält Trumps Begründung sogar für einen schlechten Scherz. 

Eigentlich wollte Dänemark den roten Teppich für Donald Trump ausrollen. Sogar ein Treffen mit der Königin war geplant. Aber der mächtigste Mann der Welt schmeißt die Pläne über den Haufen - nachdem er erfahren hat, dass Grönland nicht zum Verkauf steht.

Anfang August ist in Grönland ein riesiges Stück von einem Gletscher abgebrochen. Forscher der NASA wollten nun herausfinden, warum das Eis so schnell schmilzt - und fanden alarmierende Hinweise am Gletscher Helheim.

Nach dem Wirbel um einem möglichen Kauf Grönlands durch die USA, hat es US-Präsident Donald Trump nun mit Humor versucht: Auf Twitter teilte er die Fotomontage eines Trump-Hotels vor kleinen Blockhütten mit den Worten: "Ich verspreche, Grönland das nicht anzutun."

Ein riesiger, golden glänzender Hotelturm mit der Aufschrift "Trump" steht inmitten auf Geröll stehender kleiner Holzhäuser vor einer grauen Meeresbucht: US-Präsident Donald Trump hat diese Fotomontage am Montagabend (Ortszeit) getwittert - und dazu geschrieben: "Ich verspreche, das Grönland nicht anzutun." Damit setzt Trump sein Werben um Arktisinsel auf spezielle Weise fort.

US-Präsident Donald Trump hat bestätigt, dass er Interesse daran hat, Grönland zu kaufen. Ein Kauf klingt für den ehemaligen Immobilienunternehmer nach einem saftigen Geschäft. Die Regierung von Dänemark hofft hingegen, dass es sich dabei um einen Scherz handelt.

US-Präsident Donald Trump ist nach Angaben seines Wirtschaftsberaters tatsächlich an einem Kauf Grönlands interessiert.

US-Präsident Donald Trump soll Medienberichten zufolge Interesse an einem Kauf Grönlands haben. Politiker in Dänemark haben auf diese Nachricht mit Verwunderung und Kritik reagiert. Neu ist die Kaufidee tatsächlich nicht.

Donald Trump möchte anscheinend Grönland kaufen. Grund dafür ist wahrscheinlich nicht die Schönheit des Landes, sondern es sind die wertvollen Rohstoffe, die es dort gibt. Wie ernst der US-Präsident dieses Vorhaben meint, ist nicht klar. Vorschaubild: imago images / UPI Photo

Die Hitzewelle zieht nach Grönland weiter und sorgt dort für wärmere Temperaturen. Doch das Schmelzen des Eises könnte gefährlich werden ...

Ein spektakuläres Foto eines dänischen Forschers aus Grönland fasziniert die Twitter-Gemeinde: Es scheint darauf fast so, als könnte ein Schlitten auf dem Wasser fahren und die davor gespannten Hunde mit Leichtigkeit auf der Wasseroberfläche laufen.

Nach Jahrzehnten des Schrumpfens wächst Gletscher in Grönland plötzlich wieder.

Der Einschlag eines Meteoriten in Nordamerika trug vermutlich maßgeblich zum Aussterben der Dinosaurier bei. Dass ein derartiger Gigant aus dem All mit der Erde kollidierte war aber kein einzigartiges Ereignis, wie viele Krater weltweit beweisen. Nun haben Forscher unter dem Eis Grönlands einen neuen Riesenkrater. Er könnte helfen, eines der großen Rätsel der Geoforschung zu lösen.

Den Anwohnern eines abgelegenen Dorfes in Grönland droht ein eiskalter Tsunami. Die abbrechenden Brocken eines gigantischen Eisberges könnten eine Riesenwelle auslösen.

Erst vor ein paar Wochen legte ein internationales Forscherteam Beweise dafür vor, dass sich der Golfstrom im Atlantik in den vergangenen 70 Jahren um 15 Prozent abgeschwächt hat. Doch was passiert wirklich, wenn der Golfstrom abbricht?

Durch den Klimawandel finden Eisbären immer schlechter Beute. Deswegen kommen die Tiere den Menschen auf Grönland immer häufiger gefährlich nahe. Verletzt wurde bisher aber niemand.

Al Gore hat eine Mission: Er will das Klima retten. Dafür reist er unermüdlich durch die Welt, von explodierenden Gletschern in Grönland zur Klimakonferenz nach Paris. Im Interview spricht er mit uns über die Apokalypse, den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Terrorismus - und natürlich Donald Trump.

Wann entstand das Leben auf der Erde? Bislang galten 3,5 Milliarden Jahre alte Fossilien in Australien als früheste Spur. Nun berichten Forscher von einem deutlich älteren Fund aus Grönland. Die Bedeutung der Entdeckung gehe weit über die Erdgeschichte hinaus, betont eine unabhängige Expertin.

Die Zeitschrift National Geographic hat die besten Reisefotografen des Jahres 2016 gekürt. Die Gewinnerbilder nehmen uns mit auf eine Weltreise vom Rücken des Himalaya bis zu den Eisbergen vor Grönland.

Beinahe wäre es um die Menschheit geschehen: Computerfehler, versagende Technik und sogar falsch interpretierter Mondschein sorgten um Haaresbreite für den Ausbruch des dritten Weltkriegs oder die Detonation von Atombomben. Mehrfach in der Geschichte hätten wir uns fast ausgelöscht.

Pinguine in der Antarktis, Eisbären in Grönland: Eine Expeditionskreuzfahrt führt Reisende zu ganz besonderen Orten der Erde. Ein bisschen dürfen sie sich dabei als Entdecker ...

Kanada, Dänemark und Russland – alle drängen in die Arktis: Sie wollen nicht nur von riesigen Öl- und Gasfunden profitieren, sondern auch politische Signale setzen. Worum geht es bei dem Rennen um das ewige Eis? Fragen und Antworten im Überblick.