Italien

Es ist mitten in der Urlaubssaison. Ganz Italien ist unterwegs - und viele Touristen mit dazu. Da kündigen Gewerkschaften Streiks im Transportsektor an. Allzu viele Sorgen müssen sich Urlauber aus Deutschland aber wohl nicht machen.

Vor der griechischen Halbinsel Pelponnes hat ein Kreuzfahrtschiff 111 Migranten aufgenommen. Die Migranten waren mit ihrem Boot am Abend zuvor in Seenot geraten. 

Sommerpause bedeutet heiße Transferphase: In der Bundesliga startet die Wechselzeit am 1. Juli, doch schon vorher gibt es jede Menge Gerüchte. In unserem Transferticker halten wir Sie über Spekulationen und vollzogene Transfers in der Bundesliga auf dem Laufenden. Auch über Wechsel von internationalen Spitzenspielern informieren wir sie in unserem Transfergerüchte-Ticker.

Carola Rackete hat Italien verlassen. Das bestätigte Sea Watch am Freitag. Italiens Innenminister Matteo Salvini ist froh, die Kapitänin auszuweisen.

Die Dreharbeiten zum "GoT"-Spinoff "Bloodmoon" sind in vollem Gange. Nachdem erste Set-Bilder aus Belfast im Netz aufgetaucht sind, kursieren jetzt neue Schnappschüsse vom Dreh in Italien. Darauf zu sehen: Naomi Watts in einem besonderen Kostüm.

Die 31-Jährige begab sich am Donnerstagmorgen zu einem Verhör in ein Gerichtsgebäude im sizilianischen Agrigento. Die Kapitänin der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch war mit Dutzenden Migranten an Bord Ende Juni ohne Erlaubnis der Regierung in Rom in italienische Gewässer und in den Hafen von Lampedusa gefahren.

Die erfolgreiche Medaillenjagd der deutschen Freiwasserschwimmer geht bei der WM in Südkorea weiter. Auch ohne Top-Mann Florian Wellbrock holt die Staffel Gold. Und noch sind die Wettbewerbe in Yeosu nicht zu Ende.

Nicht nur Italien liebte Andrea Camilleri: Er war der Schöpfer von Kommissar Salvo Montalbano. Mit den Montalbano-Krimis gelang Camilleri ein später Welterfolg. Nun ist der Bestsellerautor im Alter von 93 Jahren gestorben.

"Sea Watch"-Kapitänin Carola Rackete will Matteo Salvini eine seiner schärfsten Waffen entziehen: Mit einer Verleumdungsklage will sie erreichen, dass Italiens Innenminister Twitter und Facebook nicht länger nutzen darf. Salvini hatte Rackete im Netz unter anderem als "kriminelle Deutsche" bezeichnet. Seine Follower sind noch weniger zimperlich. 

Ein Bericht der Website "BuzzFeed" bringt Italiens Innenminister Matteo Salvini in Erklärungsnot: Vertreter seiner Partei sollen sich mit russischen Geldgebern getroffen und einen fraglichen wenn nicht illegalen Deal ausgeschachert haben: Wahlkampfhilfen für die rechtspopulistische Lega im Gegenzug für Ölgeschäfte. 

Unwetter haben an der Ostküste von Italien für Chaos gesorgt. Badegäste mussten in Tortoreto vor einem herannahenden Sturm flüchten, in Pescara fielen orangengroße Hagelkörner vom Himmel.

Italien trauert um eine seiner berühmtesten und beliebtesten Schauspielerinnen. Valentina Cortese wurde 96 Jahre alt. Sie stammt aus einer Zeit, als Filme noch in Schwarzweiß gedreht wurden.

Seit dem umstrittenen Manöver der "Sea-Watch 3"-Kapitänin Carola Rackete wird der Streit um die Verteilung der Migranten emotionaler denn je geführt. Dabei ist die Zahl der Asylbewerber hier drastisch zurückgegangen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Seenotrettung.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) dreht weiter an der Verkehrs-Schraube. "Wir brauchen konkrete Gespräche über eine Reduktion des Transitverkehrs", sagte er im APA-Sommerinterview. "Alles andere ist sinnlos."

An Bord des zivilen Rettungsschiffes Alan Kurdi erklärt der Einsatzleiter Gordon Isler, warum das Verbot einen Hafen bei der Seenotrettung anzulaufen, gegen internationales Recht verstößt.

Malta hat sich bereiterklärt, alle 65 Migranten an Bord des deutschen Rettungsschiffes "Alan Kurdi" an Land zu lassen. 

Als ehemaliger Anchorman ist es David Sassoli gewöhnt, vor der Kamera zu stehen. In Zukunft wird er sich dort wieder häufig wiederfinden, allerdings in einer völlig neuen, unverhofften Rolle: Der Italiener ist neuer Präsident des EU-Parlaments. Die Wahl des Sozialdemokraten lässt die Regierung in Rom vor Wut schäumen. Doch wie man Sassoli kennt, wird er sich davon kaum beeindrucken lassen. 

Dem Rettungsschiff "Alan Kurdi" mit Dutzenden Migranten an Bord ist nach Italien auch das Anlegen in Malta verweigert worden. Dennoch hat die Hilfsorganisation die Hoffnung nicht verloren.

In der Dauerkrise um Rettungsschiffe für Migranten legt sich Bundesinnenminister Horst Seehofer mit seinem italienischen Kollegen Matteo Salvini an. Der antwortet mit einer Provokation. Das deutsche Schiff "Alan Kurdi" dreht frustriert ab.In der Dauerkrise um Rettungsschiffe für Migranten legt sich Bundesinnenminister Seehofer mit seinem italienischen Kollegen Salvini an. Der antwortet mit einer Provokation. Das deutsche Schiff "Alan Kurdi" dreht frustriert ab und nimmt Kurs Richtung Malta.

Die Rettungsschiffe "Alan Kudri" und "Alex" liegen mit über 100 Migranten an Bord vor Italien, doch die Regierung bleibt hart, lässt sie nicht anlegen. Deutschland hat angeboten, einen Teil der Flüchtlinge aufzunehmen, doch gelöst ist das Problem damit noch lange nicht. Pro Asyl nennt das Tauziehen der EU-Staaten "unwürdig" und "erbärmlich". 

Das deutsche Rettungsschiff "Alan Kurdi" mit 65 Migranten an Bord fährt auf die italienische Insel Lampedusa zu. Italiens Innenminister Salvini will den Kutter nicht anlegen lassen. Aber die Retter sehen das Recht auf ihrer Seite.

An "Sea-Watch"-Kapitänin Carola Rackete scheiden sich aktuell die Geister. Die einen feiern sie als Verteidigerin der Menschenrechte, andere wollen die 31-Jährige am liebsten im Gefängnis sehen. Doch wie wurde sie eigentlich das, was sie ist? 

Fast drei Viertel aller Deutschen sind laut einer Umfrage der Meinung, dass die Rettung von Flüchtlingen aus Seenot grundsätzlich nicht juristisch verfolgt werden sollte. Das ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Erhebung des ARD-Deutschlandtrends im Auftrag der ARD-"Tagesthemen".

In Italien ist der Vulkan Stromboli ausgebrochen. Lavabrocken fallen herab und eine riesige Rauch- und Aschewolke türmt sich über dem Vulkan auf. Viele Touristen sollen aus Angst ins Meer gesprungen sein.