• Der 1. FC Köln geht auf einem beachtlichen achten Platz in die Winterpause.
  • Die Elf von Trainer Baumgart besiegte im letzten Spiel der Hinrunde den VfB Stuttgart knapp.
  • Das goldene Tor erzielte einmal mehr der FC-Torjäger vom Dienst.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Der VfB Stuttgart verbringt Weihnachten auf dem Relegationsplatz der Bundesliga. Die über die gesamte Hinrunde von großen Verletzungs-Sorgen geplagten Schwaben kassierten am Sonntagabend zum Abschluss der ersten Saison-Hälfte eine verdiente 0:1 (0:0)-Niederlage beim 1. FC Köln und überwintern mit 17 Punkten als Tabellen-16. Den Siegtreffer für Köln erzielte Anthony Modeste (88.), der zuvor zahlreiche Chancen vergeben hatte. Es war das elfte Saisontor des Franzosen.

Die Stuttgarter sehnen nun die komplette Genesung ihrer lange verletzten Offensiv-Stars Silas Katompa Mvumpa und Sasa Kalajdzic herbei. Neuzugänge im Winter schloss Sportdirektor Sven Mislintat auch mit Blick auf sie vor dem Spiel aus.

Der FC, der in der Vorsaison erst in der Relegation den Abstieg vermied, beendet die erste Halbserie unter dem neuen Trainer Steffen Baumgart dagegen mit 25 Zählern auf einem beachtlichen achten Platz. Platz vier, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt, ist gerade einmal drei Punkte entfernt, weil Bayer Leverkusen am Nachmittag gegen den SC Freiburg verloren hatte.

Im letzten Bundesliga-Spiel des Kalenderjahrs 2021 wurden den überlegenen Kölnern schon in der Anfangsphase (3./10. Minute) gleich zwei Treffer wegen eines Handspiels und einer Abseitsstellung aberkannt. Der FC, der in der Vorsaison erst in der Relegation den Abstieg vermied, beendet die erste Halbserie unter dem neuen Trainer Steffen Baumgart dennoch auf einem beachtlichen achten Rang.

Der FC ging erstmals unter Baumgart mit einer unveränderten Startelf ins Spiel. Der VfB wechselte dagegen nach dem 0:5 unter der Woche gegen den FC Bayern offensiv: Der frühere Kölner Chris Führich und Mateo Klimowicz ersetzen Marc Oliver Kampf und den erkälteten Atakan Karazor.

Doch am Drücker war von Beginn der FC - der durch Anthony Modeste sogar schnell traf. Weil Passgeber Florian Kainz den Ball zuvor mit der Hand berührt hatte, zählte das Tor jedoch nicht. Sieben Minuten später hatten die Gäste noch mehr Glück: Nach Louis Schaubs sehenswertem Schuss unter die Latte jubelten die Kölner länger, doch diesmal verhinderte eine ganz knappe Abseitsstellung von Modeste die Anerkennung des Treffers.

In der Folge verflachte die Partie. Der VfB stand nun sicherer, setzte offensiv aber immer noch wenig Akzente. Die Kölner fanden weniger Mittel und hatten auch nur noch eine gute Gelegenheit vor der Pause, als Modeste knapp vorbei köpfte (42.).

Nach dem Wechsel waren zunächst die Stuttgarter aktiver. Bei einem Schuss von Omer Marmoush aus spitzem Winkel musste Kölns Torhüter Marvin Schwäbe erstmals ernsthaft eingreifen (51.). Fünf Minuten später zeigte Baumgart, wo er das größte Verbesserungspotenzial sah: Mit Schaub, Sebastian Andersson und Ondrej Duda nahm er gleich drei seiner fünf Offensiv-Spieler vom Feld, mit Florian Kainz ging später der Vierte.

Der eine, der blieb, war die Konstante: Modeste verzog nach Hereingabe von Jonas Hector aber knapp (65.). 20 Minuten vor dem Ende vollzog auch VfB-Coach Pellegrino Matarazzo einen Dreifach-Wechsel, brachte unter anderem Silas. Die nächste Chance hatte aber - natürlich - wieder Modeste, der aus zehn Metern verzog (73.). (mt/dpa)

Turnerin Sanna Veerman
Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.