• Der Schweizer Nationaltorwart Yann Sommer wird zum zweiten Mal Vater.
  • Um bei der Geburt dabei zu sein, hat der 32-Jährige das EM-Quartier verlassen und ist nach dem 0:3 in Rom gegen Italien nach Deutschland abgereist.
  • Sommer spielt seit 2014 in der Bundesliga für Borussia Mönchengladbach.

Mehr EM-Themen finden Sie hier

Nationaltorwart Yann Sommer ist unmittelbar nach der 0:3-Niederlage der Schweiz im EM-Vorrundenspiel gegen Italien nach Deutschland abgereist.

Lesen Sie auch: Dem EM-Spiel in Rom drohte ein Anschlag

Der 32-Jährige wird in den kommenden Tagen zum zweiten Mal Vater und will bei der Geburt des Kindes seiner Frau Alina beistehen. Wann der Torhüter vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zur Nati zurückkehrt, ist offen.

EM 2021 - Der Trainer der Schweiz kritisiert: "Wir haben Italien mit Fehlern eingeladen"

Die Schweizer Nati enttäuscht beim 0:3 in Rom gegen Italien. Nationalcoach Vladimir Petkovic listet die Gründe für die Niederlage auf. In einem "Entscheidungsspiel gegen die Türkei" geht es für die Eidgenossen um die kleine Chance, über die Gruppenphase hinaus im Turnier zu verbleiben. (Teaserbild: Reuters/Alessandra Tarantino) © DAZN

Wegen der strengen Coronavirus-Schutzmaßnahmen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) war zunächst fraglich gewesen, ob Sommer die so genannte EM-Blase verlassen darf. Der Keeper, der bereits zweimal gegen eine Infektion mit dem Coronavirus geimpft ist, hat aber die entsprechende Erlaubnis.

Die Schweiz kämpft gegen die Türkei um ihre letzte Chance

Die Schweiz trifft im letzten Gruppenspiel am Sonntag in Baku auf die Türkei und weist nach dem 1:1 zum Start gegen Wales bisher nur einen Punkt auf. Die Türkei steht nach dem 0:3 gegen Italien und dem 0:2 gegen Wales noch ohne jedes Tor und Punkt da. (dpa/AFP/hau)