• Einige Zuschauer der ARD-Vorberichterstattung zum EM-Spiel zwischen den Niederlanden und Tschechien dürften sich erstaunt die Augen gerieben haben.
  • Bei einer Live-Schalte ins DFB-Camp in Herzogenaurach ist im Hintergrund eine Haiflosse im Wasser zu sehen.
  • So erklärt der TV-Sender die Aktion.

Mehr zur EM 2021 finden Sie hier

Viele TV-Zuschauer schauten verdutzt, als sich ARD-Reporter Lennert Brinkhoff am Sonntagabend aus Herzogenaurach in einem Bericht zur deutschen Fußball-Nationalmannschaft meldete. In einem Wasserbecken hinter dem Journalisten war zu sehen, wie sich eine Flosse bewegte. "Live aus Haizogenaurach", schrieb die "Sportschau" auf Twitter.

Echter Hai-Alarm in Herzogenaurach? Nein. "Die Idee ist vor vier Tagen entstanden - als Anlehnung an das Campo Bahia, weil es im Campo Bavaria nur Frösche gibt", sagte BR-Sportchef Christoph Netzel, der bei der ARD für die Berichterstattung aus Herzogenaurach verantwortlich ist, der Deutschen Presse-Agentur in Erinnerung an die WM 2014 in Brasilien. "Das haben dann ein paar Kollegen in ihrer Freizeit gemacht. Wir wollten etwas zum Schmunzeln machen, das scheint gelungen zu sein."  © dpa

Southgate
Bildergalerie starten

Southgate tröstet Schmeichel: die besten Bilder der K.o.-Runde bei der EM

England folgt Italien ins Finale der EM. Hier finden Sie - ständig aktualisiert - die besten Bilder der K.o.-Runde der EM 2021.