Red Bull Salzburg und Austria Wien treffen in der Gruppenphase der Europa League teilweise auf namhafte Konkurrenz. Auf diese Gegner müssen sich die beiden österreichischen Vereine einstellen.

Von 14. September bis 7. Dezember findet die Gruppenphase der Europa League 2017/18 statt.

Seit Freitag wissen die qualifizierten Klubs auch endlich, mit welchen Gegnern sie sich auseinandersetzen müssen.

Den beiden österreichischen Vereinen wurden in Monaco folgende Kontrahenten zugelost.

Red Bull Salzburg trifft auf Olympique Marseille, Vitória Guimarães und Konyaspor.

Austria Wien bekommt es mit dem AC Mailand, HNK Rijeka und AEK Athen zu tun.

Hier sehen Sie alle Gruppen im Überblick:

Gruppe A:
FC Villarreal
Maccabi Tel Aviv
FK Astana
Slavia Prag

Gruppe B:
Dynamo Kiew
Young Boys Bern
Partizan Belgrad
Skënderbeu Korça

Gruppe C:
SC Braga
Ludogorets Razgrad
1899 Hoffenheim
Istanbul Basaksehir

Gruppe D:
AC Mailand
Austria Wien
HNK Rijeka
AEK Athen

Gruppe E:
Olympique Lyon
FC Everton
Atalanta Bergamo
Apollon Limassol

Gruppe F:
FC Kopenhagen
Lokomotive Moskau
Sheriff Tiraspol
FC Zlín

Gruppe G:
Viktoria Pilsen
Steaua Bukarest
Hapoel Be’er Scheva
FC Lugano

Gruppe H:
FC Arsenal
BATE Borissow
1. FC Köln
Roter Stern Belgrad

Gruppe I:
RB Salzburg

Olympique Marseille
Vitória Guimarães
Konyaspor

Gruppe J:
Athletic Bilbao
Hertha BSC
Sorja Luhansk
Östersunds FK

Gruppe K:
Lazio Rom
OGC Nizza
SV Zulte-Waregem
Vitesse Arnheim

Gruppe L:
Zenit St. Petersburg
Real S. San Sebastián
Rosenborg Trondheim
Vardar Skopje

(fte)