Die laufende Fußballsaison ist so eng getaktet wie nie zuvor. Gründe dafür sind die Corona-Pandemie und die dadurch in den kommenden Sommer verschobene EM. Für alle Spiele und Wettbewerbe sind zwei Monate weniger Zeit. DFB- und Bayern-Torwart Manuel Neuer gibt zu, gerne mal eine Pause zu haben, will aber nicht "lamentieren".

Mehr Nationalmannschafts-Themen finden Sie hier

Manuel Neuer geht mit viel Respekt, aber einer optimistischen Einstellung in die Terminhatz der kommenden Monate. "Lamentieren hilft nicht", sagte der Bayern-Keeper vor dem Nations-League-Spiel gegen die Ukraine in Kiew (heute ab 20:45 Uhr in der ARD und in unserem Live-Ticker): "Die vielen Spiele können auch etwas Positives sein."

Manuel Neuer: "Können uns keine Auszeit nehmen"

Sicherlich wäre es schön, "mal eine Auszeit zu haben, aber die können wir uns nicht nehmen", betonte Neuer. "Wir werden bis zum nächsten Sommer sehr viele Spiele vor der Brust haben. Es ist dann eben weniger Training und immer mehr Wettbewerb."

Nur zwei Tage nach dem Spiel gegen die Schweiz am Dienstag ist Bayern München schon wieder in der ersten DFB-Pokal-Runde gegen den 1. FC Düren gefordert. Keine 48 Stunden später geht es in der Liga auswärts gegen Arminia Bielefeld. Es folgen reichlich englische Wochen mit Bundesliga, Champions League und weiteren drei Länderspielen in diesem Jahr. (AFP/hau)

Lothar Matthäus kritisiert Bundestrainer Joachim Löw für dessen Taktik und Personal

Nach dem 3:3 im Test-Länderspiel gegen die Türkei fällt Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus mit einer Generalkritik über den Bundestrainer her. Joachim Löw wechsele ängstlich aus und bringe zudem Spieler, für die kein Fan den Fernseher einschalte. (Teaserbild: picture alliance / Alexander Schuhmann) © Sky