Dominic Thiem wird im Davis Cup gegen Weißrussland nicht für Österreich aufschlagen. Grund dafür ist ein Wunsch seines Trainer Günter Bresnik.

Österreichs Davis-Cup-Team tritt am 2. und 3. Februar in St. Pölten zum Erstrunden-Duell gegen Weißrussland an.

Am Dienstag musste Kapitän Stefan Koubek seinen Kader bekannt geben. Der Kärntner setzt auf Gerald Melzer, Sebastian Ofner, Dennis Novak sowie die Doppel-Spezialisten Oliver Marach und Philipp Oswald.

Bresnik bittet um Auszeit für Thiem

Nicht mit im Aufgebot ist folglich Österreichs Aushängeschild Dominic Thiem. Nach Angaben des Österreichischen Tennisverbands war ein Wunsch seines Trainers ausschlaggebend dafür.

Mehr Infos zu Dominic Thiem

Günter Bresnik habe demnach darum gebeten, seinem Schützling eine Pause zum Regenerieren nach überstandener Krankheit und den Strapazen der vergangenen Wochen zu gewähren.

Koubek allerdings habe die Hoffnung noch nicht völlig aufgegeben: "Ich darf bis eine Stunde vor der offiziellen Auslosung zwei Leute austauschen und werde noch einige Gespräche mit Günter Bresnik führen. Man weiß nie, was bis dahin passiert", so Koubek. (fte)