Dominic Thiem

Dominic Thiem ‐ Steckbrief

Name Dominic Thiem
Beruf Tennisspieler
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Wiener Neustadt (Österreich)
Staatsangehörigkeit Österreich
Größe 185 cm
Geschlecht männlich
Links www.facebook.com/1.Dominic.Thiem/

Dominic Thiem ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Am 3. September 1993 wurde Dominic Thiem, als erster von zwei Söhnen, in Wiener Neustadt geboren, der zweitgrößten Stadt Niederösterreichs.

Dank seiner Eltern Wolfgang und Karin, beide professionelle Tennis-Coaches, kam Thiem schon früh mit dem Ballsport in Kontakt.

Mit 18 Jahren schafft es der Athlet bei den French Open 2011 in Paris zum ersten Mal ins Finale des Juniorenwettbewerbs. Allerdings verlor er dort knapp gegen seinen US-amerikanischen Gegner Björn Fratangelo. Im selben Jahr erhielt Thiem dreimal die Wildcard, die es ihm, ohne den Qualifizierungsregeln zu genügen, erlaubte, an Turnieren in Kitzbühel, Bangkok und Wien teilzunehmen. Doch auch hier schaffte es der 1,85 Meter große Sportler nicht, als Turniersieger vom Platz zu gehen.

Aber sollte sich ändern: Nach zwei krankheitsbedingen Pausen gelang es Thiem im September 2013, seinen ersten Titel bei einem ATP-Challenger-Wettbewerb in Marokko zu gewinnen. Im Laufe der Jahre kämpfte sich Dominic von Platz 200 der besten Tennisspieler der Welt auf Platz 100 und landete nach seinem erfolgreichen Turnier in Nizza gegen Leonardo Mayer bei der ATP World Tour auf Platz 31 der Tennisweltrangliste.

Anschließend lief es sogar noch besser, denn nach seinem Sieg bei der World Tour in Kroatien konnte sich Dominic Thiem in die Top 25 der Weltrangliste vorschieben. Jetzt ging es für den ambitionierten Tennisspieler rasch bergauf. In Buenos Aires besiegte der Österreicher im Jahr 2016 den Sandplatzspezialisten und French-Open-Rekordsieger Rafael Nadal und ebnete sich damit den Weg ins Finale gegen Nicolás Almagro, den er in einem Dreisatz-Match besiegte.

Seinen größten Erfolg verbuchte er beim Turnier 2016 in Stuttgart. Dort gewann er gegen die Tennis-Legende Roger Federer an. In den Jahren 2018 und 2019 erreichte Thiem jeweils das Finale der French Open, hatte beide Male das Nachsehen gegen Rafael Nadal. Immerhin: Im März 2019 holte er im Finale von Indian Wells gegen Roger Federer seinen ersten ATP Masters 1000 Titel, das zur zweithöchsten Turnierkategorie im Tennis zählt.

Privat ist der Sportler mit der Tennisspielerin Kristina Mladenovic liiert.

Dominic Thiem ‐ alle News

Für Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas war es eine Final-Premiere beim Turnier der Besten. Beide kämpften um ihren bislang bedeutendsten Titel. Im Überraschungs-Endspiel der ATP Finals in London setzte sich der Jüngere knapp in drei Sätzen durch.

2018 holte Alexander Zverev in London die bislang wichtigste Trophäe seiner Laufbahn. In diesem Jahr hat er die Chance zur erfolgreichen Titelverteidigung verpasst. Roger Federer verlor das Generationen-Duell und schied ebenfalls im Halbfinale aus.

Zum 16. Mal stand Roger Federer bei der ATP-WM im Halbfinale. Zum elften Mal und zum ersten Mal seit 2015 wollte er ins Endspiel. Doch im Generationenduell war sein 17 Jahre jüngerer Gegner stärker.

Beim ATP-Finale in London sind stets die besten acht Spieler des Jahres dabei. Die Namen sind groß: Alexander Zverev, Dominic Thiem, Novak Djokovic, Rafael Nadal oder Roger Federer. Wir zeigen Ihnen, wo Sie die Spiele live sehen.

Rafael Nadal blieb nur die Rolle des Zuschauers beim entscheidenden Match zwischen Alexander Zverev und Daniil Medwedew. Der Vorjahressieger aus Hamburg siegte, Nadal schied damit aus. Auch für die deutschen French-Open-Sieger ist das Turnier zu Ende.

Nach zwei Siegen muss Dominic Thiem bei den ATP Finals in London die erste Niederlage einstecken. Gegen Matteo Berrettini verliert er glatt in zwei Sätzen. Das Match wird ihn aber nicht allzu sehr schmerzen.

Als "episches Match" beschreibt Dominic Thiem, was bei den ATP-Finals in London passiert ist: Erstmals zieht der Niederösterreicher ins Halbfinale ein. Und das mit einem dramatischen Finish.

Erstes Match, erster Sieg: Dominic Thiem startet gegen Roger Federer ideal in die diesjährigen ATP-Finals. Doch die nächste Tennislegende wartet schon.

Der beste deutsche Tennisspieler Alexander Zverev gewann 2018 die ATP Finals, durchlebte 2019 allerdings ein schwieriges Jahr und ist bei der Neuauflage lediglich in der Rolle des Außenseiters.

Er ist zum vierten Mal im Konzert der Großen dabei, doch 2019 Mal fühlt er sich trotz einer "Hammergruppe" reif für mehr: Dominic Thiem startet am Sonntag bei den mit 9 Mio. Dollar dotierten ATP Finals in London in der Gruppe "Björn Borg" gleich einmal gegen Roger Federer. In seinem Pool befindet sich auch noch Novak Djokovic, also zwei von drei Tennis-Allzeitgrößen, sowie Matteo Berrettini (ITA).

Beim ATP-Finale mit den besten acht Spielern des Jahres gibt es keine leichte Gruppe. Aber für Titelverteidiger Alexander Zverev ist das schon ein hartes Los.

Das letzte Masters-1000-Turnier des Jahres in Paris-Bercy geht ab dem Viertelfinale ohne Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem in Szene.

Bei den US-Open ist Dominic Thiem bereits in Runde eins gescheitert. Der Weltranglisten-Vierte verlor nach vier Sätzen gegen den Italiener Thomas Fabbiano. 

Das vierte Grand-Slam-Turnier des Jahres findet zwischen dem 26. August und 8. September in New York statt. Wo Sie Federer, Zverev, Thiem, Kerber, Bencic & Co. live im TV sehen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Dominic Thiem hat sich am Samstag einen Bubentraum erfüllt: Er kürte sich zum Sieger des Traditions-ATP-Turniers in Kitzbühel.

Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres findet zwischen dem 1. Juli und 14. Juli in London statt. Wo Sie Federer, Zverev, Thiem, Kerber, Bencic & Co. live im TV sehen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

French-Open-Finalist Dominic Thiem hat sein Herz an eine besondere Dame verloren und auch sonst einige Überraschungen auf Lager. Vier Fakten über den 25-jährigen Tennisprofi, die Sie vermutlich noch nicht kannten. 

Rafael Nadal hat das unglaubliche Titel-Dutzend in Paris komplettiert. Wie im Vorjahr gewinnt er das Endspiel der French Open gegen Dominic Thiem. Und stellt einen Grand-Slam-Rekord auf.

Der Österreicher Dominic Thiem steht wie im Vorjahr im Finale der French Open in Paris. Der 25-Jährige lieferte sich mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic einen Kampf über zwei Tage.

Das zweite French-Open-Halbfinale zwischen dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokvic aus Serbien und dem Österreicher Dominic Thiem ist wegen Regens zunächst zwei Mal unterbrochen und dann auf Samstag vertagt worden.

Zum ersten Mal seit zwei Jahren und zum insgesamt 39. Mal standen sich Rafael Nadal und Roger Federer gegenüber. Die Zuschauer sehen bei heftigem Wind ein teilweise hochklassiges Tennis-Spektakel - und am Ende geht es so aus wie bei den French Open bislang immer.

Rekordsieger Rafael Nadal hat das Halbfinal-Duell mit Roger Federer für sich entschieden und zum zwölften Mal das Endspiel der French Open erreicht.

Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres findet im Pariser Stade Roland Garros zwischen 26. Mai und 9. Juni statt. Wo Sie Federer, Zverev, Thiem, Kerber, Bencic & Co. live im TV sehen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Dominic Thiem hat in überragender Manier seine Erfolgsserie bei den French Open fortgesetzt und steht nach einem souveränen Drei-Satz-Sieg über den Russen Karen Chatschanow zum vierten Mal nacheinander in Paris im Halbfinale. Dies hat Alexander Zverev verpasst.