Gut gelaunt und optimistisch, aber nicht übermütig: So zeigt sich Lara Gut bei ihrem ersten Auftritt nach ihrer Verletzungspause. Die Skiläuferin gibt dabei Details zu ihrem Comeback bekannt.

"Ich will stärker zurückkommen, nicht möglichst schnell": So lautet Lara Guts Devise, mit der sie am Dienstag in Zermatt vor die Presse trat. Die 26-jährige Schweizerin äußerte sich bei einer Pressekonferenz in Zermatt zu ihrem Comeback nach dem bitteren Kreuzbandriss im Februar.

Anfang September stand sie erstmals seit ihrem Unfall bei der Heim-WM in St. Moritz wieder auf Skiern. Nach einem halben Jahr Pause habe sich beim ersten Schneekontakt schnell "wieder alles normal" angefühlt, sagte Gut.

Anschließend begab sie sich mit ihrer Entourage nach Valle Nevado in Chile und setzte dort das Training fort.

Eigentlich war dort nur freies Skifahren geplant. "Doch nach sieben guten Tagen habe ich meinen Dad gefragt, ob ich wieder zwischen die Tore darf", erzählte Gut.

So kam es, dass sie früher als gedacht einige Läufe Riesenslalom absolvierte. "Auch hier hatte ich gleich wieder ein gutes Gefühl", so die Tessinerin.

Keine Schmerzen, aber Vorsicht

Schmerzen habe sie keine, betonte Gut. Trotzdem bleibe sie vorsichtig: Beim Saisonauftakt in Sölden wird man sie zwar sehen, aber nur anlässlich der Pressekonferenz ihres Skiherstellers.

Den Riesenslalom will sie auslassen, "um mehr Zeit zu haben und um im späteren Verlauf der Saison starker zu sein", wie sie es beschreibt.

Lara Gut hat einen Comeback-Termin

Und wann kommt sie nun zurück? Ihr Renn-Comeback plant Lara Gut für Ende November beim Riesentorlauf in Killington (USA). (af)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.