Cro

Cro ‐ Steckbrief

Name Cro
Bürgerlicher Name Carlo Waibel
Beruf Musiker
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Mutlangen / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Augenfarbe braun
Links Website von Cro
Cro bei Instagram

Cro ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Rapper Cro wurde über Nacht mit seinem Song "Easy" bekannt, den er bei YouTube veröffentlichte. Der Sänger versteckt seine Identität stets hinter einer Maske.

Viel ist nicht über das Leben von Carlo Waibel bekannt, wie der Rapper mit bürgerlichem Namen heißt. Er wurde 1990 in Mutlangen geboren und begann schon früh, sich für Musik zu begeistern. Im Alter von sechs Jahren bekam er ein Keyboard von seiner Mutter geschenkt. Sofort fing er an, sich das Spielen selbst beizubringen. Außerdem lernte er Gitarre.

Bereits im Alter von zehn Jahren nahm er seine ersten Songs auf. Unter dem Pseudonym "Lyr1c" veröffentlichte Cro 2009 sein erstes Mixtape "Trash". Im Februar 2011 folgte dann "Meine Musik" unter dem Pseudonym Cro, wodurch der Rapper KAAS auf ihn aufmerksam wurde.

2011 zeichnete und veröffentlichte Cro das Zeichentrick-Video zu seinem Song "Dreh Auf". In seiner Musik vereint Cro mehrere Musikrichtungen, die er "Raop" nennt - eine Art melodischer Rap mit Pop-Elementen.

"Der King of Raop" lud im November 2011 sein Video zu "Easy" auf YouTube hoch, in dem er nicht zu sehen ist. Hübsche Mädchen bewegen darin ihre Lippen zum Gesang des Rappers. Binnen zwei Wochen wurde das Video mehr als 500.000 Mal angeklickt, stieg 2012 auf Platz zwei der deutschen Charts und wurde mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Cro ging im Oktober 2011 auf seine erste Deutschland-Tournee. Um seine Identität zu bewahren, wurde eine Pandamaske zu seinem Markenzeichen.

2012 veröffentlichte Cro sein Debütalbum "Raop", 2014 erschien sein Album "Melodie". Im Jahr 2016 kam Cros erster Film in die Kinos, "Unsere Zeit ist jetzt" floppte allerdings bei den Zuschauern. Im Jahr 2017 folgte das Album "tru.". Mit allen drei bisherigen Alben schaffte er es auf Platz eins der deutschen und österreichischen Charts.

Im Jahr 2020 sorgte der Musiker bei seinen Fans für Verwirrung, als er in einem Video seine Pandamaske beerdigte. Schnell waren Gerüchte im Umlauf, er würde seine Karriere beenden, einen Neustart wagen oder als Carlo Waibel ohne Maske zurückkehren. Fast zwei Wochen lang hielt er seine Fans in Atem. Mit der neuen Single "Fall auf", die er im August 2020 veröffentlichte, lüftete Cro das Geheimnis endlich. Die Pandamaske war passé, dafür präsentierte er sich mit einer neuen Gesichtsbedeckung – eine Mischung aus der "Star Wars"-Figur Yoda und den Orks aus "Der Herr der Ringe". Im Podcast "Hyped Radio" auf Apple Music gab er wenig später ein Interview. Er lebe derzeit auf Bali: "Es ist momentan mehr mein Zuhause als Deutschland."

Auf seine neue Maske angesprochen sagte er, dass eine Gesichtsbedeckung auch in Zukunft Bestandteil seiner öffentlichen Auftritte sei. "Für mich gehört das dazu", erklärte Cro. "Hinter dem Ganzen steckt Carlo, er ist der Typ ohne Maske. Wenn ich aber ohne Maske als Cro auftreten würde, dann wäre ich ja Carlo." Vom Pandabär habe er sich allerdings freigespielt. "In Zukunft wird es immer wilder, bis es irgendwann ein riesiger Maskenball wird."

Da Cro auch ein begabter Zeichner ist, arbeitet er als freier Cartoonist. Er absolvierte zudem eine Ausbildung als Mediendesigner. Außerdem gründete er 2010 sein eigenes T-Shirt Label "VioVio".

Cro ‐ alle News

Kritik Late Night Berlin

Klaas Heufer-Umlauf steckt Philipp Lahm in Brand - für dessen Wikipedia-Eintrag

von Robert Penz
Stars & Prominente

Rapper Cro: Unter der Panda-Maske war schon mal ein Double

Stars

Das Ende des Maskenrappers? Cro spricht von "Schlussstrich"

Musik

Cro: Sein Zuhause ist derzeit Bali und nicht Deutschland

Instagram

"Mach keine Faxen": Cro versetzt Fans mit mysteriösem Video in Aufregung

von Tim Neumann
Stars & Prominente

Deutscher Rapper Sam Wieland gestorben

Video Musik

Rapper Cro zeigt sich ohne Panda-Maske

Panorama

Wetter 2014: fast perfekte Aussichten für das Donauinselfest 2014

von Katrin Schäfer
Musik

Festivals 2014: Nova Rock, Donauinselfest und Urban Art Forms

von Bettina Koch