Ringo Starr

Ringo Starr ‐ Steckbrief

Name Ringo Starr
Beruf Musiker
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Liverpool (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Großbritannien
Größe 167 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Links www.ringostarr.com

Ringo Starr ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Als Schlagzeuger der "Beatles" gehört Ringo Starr zu den großen Legenden des Musikbusiness. Auch solo ist er erfolgreich, kann aber nicht an den Status der Band anknüpfen.

Geboren im Juli 1940 wuchs der Sohn eines Dockarbeiters im Hafenviertel von Liverpool auf. Ringo Starrs Eltern ließen sich scheiden, als er drei Jahre alt war. Zudem war seine Kindheit durch zahlreiche Krankheiten geprägt. Schon vor den "Beatles" war Ringo Starr als Musiker aktiv - bei der Liverpooler Band "Rory Storm und the Hurricanes". Da diese und "The Beatles" einander bei ihren Auftritten in ihrer britischen Heimat und in Hamburg oft gegenseitig unterstützten, hatte der Musiker damals schon engen Kontakt zu John Lennon, Paul McCartney und George Harrison.

Fest in die Band kam Ringo Starr erst, als "The Beatles" 1962 einen Plattenvertrag erhielten und einen neuen Schlagzeuger brauchten. Aus seiner Feder stammen "Octopus's Garden" und "Don't Pass Me By". Eher unfreiwillig ging aber auch so mancher Songtitel auf ihn zurück: "A Hard Day's Night", Titel des ersten "Beatles"-Filmes, ist dafür ein Beispiel. Er basiert auf einem Versprecher Starrs, der den übrigen Bandmitgliedern so gefiel, dass sie ihn aufgriffen.

Das Schlagzeugspiel des Musikers gilt als sehr speziell und beeinflusst viele andere Künstler wie etwa Phil Collins oder Max Weinberg von der "E Street Band". Bereits vor der endgültigen Trennung der "Beatles" arbeitete Ringo Starr an Soloprojekten, war damit aber nur teilweise erfolgreich.

2018 wurde der Ex-"Beatle" von der Queen zum Ritter geschlagen und ist damit ganz offiziell "Sir Ringo Starr".

Ringo Starr ‐ alle News

Er schuf mehrere legendäre Album-Cover der Beatles: Der Fotograf Robert Freeman ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Paul McCartney und Ringo Starr würdigten einen "wundervollen Mann".

Näher werden die Fans einer Beatles-Reunion nicht mehr kommen: Am Samstagabend spielte Paul McCartney im Dodgers Stadium in Los Angeles - und holt niemand Geringeren als seinen früheren Beatles-Kollegen Ringo Starr für eine exklusive Zugabe auf die Bühne.

Das dritte Kind von Prinz William und Herzogin Kate soll im April zur Welt kommen, doch offenbar rechnen die Royals schon früher mit dem Nachwuchs. Laut William könnte es jeden Moment so weit sein.

Gerade erst hatte Tom Petty mit seinen "Heartbreakers" eine Tournee abgeschlossen, die sie sich selbst zum 40. Jubiläum geschenkt hatten. Eine Abschiedstour sollte es sein. Aber mit der Musik aufhören wollte Petty noch lange nicht. Jetzt ist der Sänger überraschend gestorben.

Geld, Vielfalt, Dichte, Kreativität - so ist New York entstanden, sagen die Kuratoren der ersten Dauerausstellung zur Geschichte der Millionenmetropole. Bis heute machen diese ...

Einen Korb kassieren? Und das als Star? Unmöglich! Nein, es ist doch möglich. So auch bei Britney Spears, die nach einigen Dates von einem attraktiven Mann einfach abserviert wurde.

Ex-Beatle Ringo Starr hat sich wegen seiner Alkoholsucht in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Allerdings nicht aufgrund eines Rückfalls.

Eine halbe Stunde stehen die Beatles am 29. August 1966 in San Francisco auf der Bühne. So kamen die "Fab Four" danach nie wieder zusammen. Fans erinnern sich an Chaos und ...

50 Jahre ist es her, dass Klaus Voormann Musikgeschichte zeichnete: Das Cover des Beatles-Albums "Revolver" gilt als eines der besten aller Zeiten und brachte ihm den ersten ...

Nach Bruce Springsteen und Ringo Starr haben jetzt auch Pearl Jam ihre Konzertreise nach North Carolina abgesagt. Die Band reagiert damit auf ein neues Gesetz in dem Bundesstaat.

Nach den Rockstars Bruce Springsteen (66) und Bryan Adams (56) hat auch der Ex-Beatle Ringo Starr (75) aus Protest gegen diskriminierende Gesetze ein Konzert abgesagt.

Der Beatles-Produzent George Martin ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Er gilt neben einer Reihe anderer Weggefährten als "fünfter Beatle".

Kein Plattenlabel wollte die Beatles haben - bis George Martin im Jahr 1962 zuschlug und die künftigen Weltstars unter Vertrag nahm. Bald galt er als fünftes Mitglied der Band. ...

Fußgängerüberweg ist seine amtliche Bezeichnung. Doch im alltäglichen Sprachgebrauch hat sich Zebrastreifen durchgesetzt. Vor 50 ...