Der Herbst läutet das neue Schul- und Studienjahr ein. Lernen ist wichtig, aber warum nicht audiovisuell und in Gesellschaft? Also los, ab ins Kino! Ausreichend Popcorn oder Nachos dürfen dabei nicht fehlen. Wir haben als kleinen Vorgeschmack die Film-Highlights im Herbst.

Polarisierend beginnt der Lehrgang am 17. August (bisher nur in der Schweiz im Kino in Deutschland und Österreich wohl nur auf DVD) mit der Spezies Mensch, die im Sci-Fi-Streifen "Under the skin" von einem Alien (Scarlett Johansson) untersucht wird. Die eifrige Studentin reist mit einem Van durch Schottland. Ihre Begegnungen enden häufig mit Sex oder einem Mord. Doch mit der Zeit lernt sie die Erdlinge zu verstehen. Beim Filmfestival in Venedig wurde der Film allerdings zwiespältig aufgenommen.

Wie heiter es mit genügend Botox in einer Alters-WG zugehen kann, zeigen in die Jahre gekommene US-Muskelhelden in "The Expendables 3". Wo prügeln sich sonst noch Action-Stars wie Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger, Jason Statham, Dolph Lundgren, Jet Li, Wesley Snipes, Harrison Ford und Mel Gibson in einem Film? So "jung" kommen die wirklich nie mehr zusammen, also unbedingt anschauen! Filmstart für den dritten Teil der Action-Reihe ist der 22. August.

Einen der ganz Großen können Cineasten ab 12. September noch einmal Tribut zollen. Der Spionage-Thriller "A Most Wanted Man" ist einer der letzten Filme des Oscar-Preisträgers Philip Seymour Hoffman ("Capote"), der im Februar 2014 an einer Überdosis verstarb.

"Sin City II - A Dame to Kill For" lässt ab 19. September nicht nur die Herzen von Comic-Fans höher schlagen. Die kunstvolle Inszenierung des schwarz-weißen Actionstreifens ist wie auch der erste Teil ein Muss für Freunde des Film Noir. Die Story ist wieder gefüllt mit Sex and Crime: Im nächtlichen Basin City begegnen sich Josh Brolin, Mickey Rourke, Jessica Alba und Eva Green auf höchst sündige Weise.

Familienfreundlicher Aufklärungsfilm und eine Kostümromanze

Toleranz und Mut lehrt der Historienfilm "Der Kreis" von Regisseur Stefan Haupt (Utopia Blues), der ebenfalls im Herbst startet. Er erzählt die wahre Geschichte einer Zürcher Untergrund-Organisation, die sich von 1943 bis 1963 mit ihrer Publikation "Lesezirkel Der Kreis" für die Rechte von Homosexuellen eingesetzt hat.

Was die Emanzipierung der Frau mit der männlichen Psyche anstellen kann, schildert eindrucksvoll die Komödie "Männerhort". In der Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks wird die Geschichte von drei Freunden (Elyas M'Barek, Detlev Buck und Christoph Maria Herbst) erzählt, denen als Fluchtort vor ihren Ehefrauen lediglich ein Heizungskeller zum Fußball schauen und Biertrinken bleibt. Wer also wissen will, wie Männer wirklich ticken, sollte unbedingt ab 3. Oktober ins Kino!

Bildung sollte so früh wie möglich beginnen. Und auch die Kleinsten sollten bereits wissen, wer dafür verantwortlich ist, wenn morgens mal wieder Müll aus der Tonne fehlt. Ab 23. Oktober läuft zu diesem Zweck der familienfreundliche Aufklärungsfilm "The Boxtrolls". Der Stop-Motion-Spaß über die niedlichen kleinen Pappkartonmonster ist auch für Animations-Fans jeden Alters ein Hit.

Für Freunde archaischer Kriegskunst bietet das Heldenstück "Northmen - A Viking Saga" mit Ryan Kwanten und Ken Duken wilde Schwertgesänge, Blut und erbarmungslose Verfolgungsjagden. Die deutsch-schweizerische-südafrikanische Produktion unter Regisseur Claudio Fäh geht ab 9. Oktober ins Rennen.

Bei einer Ménage à trois sind Liebeschaos und Dramatik vorprogammiert. Einen Exkurs in diese Beziehungsform bietet die Kostümromanze "Die geliebten Schwestern" ab 31. Oktober. Zwei Schwestern (Hannah Herzsprung und Henriette Confurius) ringen einen Sommer lang um keinen geringeren als den Schriftsteller Friedrich Schiller (Florian Stetter). Und das Dreiecksverhältnis scheint zunächst auch zu funktionieren.