Antony Blinken

Antony Blinken ‐ Steckbrief

Name Antony Blinken
Bürgerlicher Name Antony John Blinken
Beruf Politiker
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort New York City
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau
Augenfarbe braun

Antony Blinken ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Antony Blinken ist ein US-amerikanischer Diplomat. Ab 2021 soll er an der Seite des künftigen US-Präsidenten Joe Biden als Außenminister der Vereinigten Staaten fungieren.

Geboren wurde Blinken 1962 in New York City. Mit seinen jüdisch-amerikanischen Eltern Judith und Donald Blinken wuchs er an der Upper East Side auf und ging auf eine Privatschule.

Nach der Scheidung seiner Eltern zog Blinken mit Mutter Judith nach Paris, weshalb er bis heute fließend Französisch sprechen kann. Judith Blinken lernte dort schnell Samuel Pisar kennen und lieben, ein Autor, Staranwalt und der Berater von Präsident Valéry Giscard d’Estaing. Sein politisch engagierter Stiefvater sollte Blinkens Werdegang für immer prägen.

Blinken zog es schließlich zurück in die USA. Er absolvierte ein Grundstudium am Harvard College, wechselte dann an die Columbia Law School und an die Harvard University, wo er sowohl in Jura als auch in Politikwissenschaften einen Abschluss machte.

Nach einer niedrigeren Stelle für die Regierung von Bill Clinton sowie am Center für Strategic and International Studies arbeitete Blinken auch in Regierungsämtern für Barack Obama. So kam er 2009 an den Rang als Nationaler Sicherheitsberater des damaligen Vizepräsidenten Joe Biden. Bis 2013 hatte er dieses Amt inne, ehe er dann zum stellvertretenden Sicherheitsberater des Präsidenten und zum Vizeaußenminister der Vereinigten Staaten ernannt wurde.

Als 2017 Donald Trump die Präsidentschaft übernahm, verlor Blinken seinen Posten, legte aber deshalb keineswegs die Füße hoch. Stattdessen unterrichtete er an der University of Chicago und arbeitete als Kommentator für die "New York Times" und für "CNN". So blieb Blinken in aller Munde.

Im November 2020 dann der große Erfolg: Blinken fungierte bei Joe Bidens Präsidentschaftskandidatur als außenpolitischer Berater. Nachdem Biden die US-Wahl gewonnen hatte, nominierte er Blinken als Secretary of State, Außenminister der Vereinigten Staaten.

Blinken ist seit 2002 mit Evan Ryan verheiratet.

Antony Blinken ‐ alle News

Krieg in der Ukraine

Zahlreiche Länder richten mahnende Worte an Putin

Krieg in der Ukraine

Ampel-Druck auf den Kanzler: Taurus-Debatte spitzt sich zu

London High Court

Assanges wohl letzte Chance

US-Politik

Berichte: Zahlreiche Tote bei Luftangriffen im Gazastreifen

Video Münchner Sicherheitskonferenz

US-Vizepräsidentin Kamala Harris landet in München

Krieg in Nahost

Israels Vorgehen in Gaza: Ansagen aus den USA werden deutlicher

Video Krieg in Nahost

Blinken appelliert an Israel: Bevölkerung in Gaza nicht "entmenschlichen"

Krieg in Nahost

Blinken mahnt Israel zu Menschlichkeit – Die Lage im Überblick

Krieg in Nahost

Netanjahu ordnet Ausweitung des Militäreinsatzes auf Rafah an

Krieg in Nahost

Netanjahu kritisiert Forderungen der Hamas für Geisel-Deal

Politik

Saudi-Arabien nennt Voraussetzungen für diplomatische Beziehungen zu Israel

Krieg in Nahost

Hamas reagiert "positiv" auf Waffenruhe-Vorschlag

US-Politik

USA reagieren mit Gegenschlag auf tödlichen Drohnenangriff

Nahostkonflikt

Gegenschläge der USA auf Irak und Syrien - Biden: Dies ist erst der Anfang

US-Politik

US-Militärschläge gegen Milizen im Nahen Osten

Video Krieg in Nahost

Blinken hoffnungsvoll über Abkommen zu Geiselfreilassung und Feuerpause

Politik

USA bringen Verkauf von F-16-Kampfjets an Türkei auf den Weg

Krieg in Nahost

UN-Hilfswerk prüft "schockierende Anschuldigungen" gegen eigene Mitarbeiter

Krieg in Nahost

Israel und Verbündete uneins in Frage über Zweistaatenlösung

Krieg in Nahost

Netanjahu stellt sich offen gegen US-Forderung für Zeit nach dem Krieg

Krieg in Nahost

Israels Militärchef: Krieg im Norden wahrscheinlicher als zuvor

von Philipp Scheiner
Diplomatie

Blinken: USA und China werden in Gespräche intensivieren

Krieg in Nahost

Medien: Huthi sollen wieder auf US-Terror-Liste

Krieg in der Ukraine

Stoltenberg: Irgendwann wird der Preis für Russland zu hoch