Frans Timmermans

Frans Timmermans ‐ Steckbrief

Name Frans Timmermans
Bürgerlicher Name Franciscus Cornelis Gerardus Maria Timmermans
Beruf Politiker
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Maastricht, Niederlande
Staatsangehörigkeit Niederlande
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau

Frans Timmermans ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Frans Timmermans ist ein niederländischer Politiker, der 2019 für das Amt des Europäischen Kommissionspräsidenten kandidiert.

Timmermanns, der mit vollem Namen Franciscus Cornelis Gerardus Maria Timmermans heißt, wird am 6. Mai 1961 in Maastricht in eine römisch-katholische Familie geboren. Sein Vater ist als Diplomat der Niederlande tätig, seine beiden Großväter sind Bergmänner. Nach seinem Schulabschluss studiert Timmermans Französische Literatur an der Radboud Universität Nijmegen. Ein Studienjahr verbringt er an der Universität Nancy. Nach seinem Abschluss arbeitet Timmermans zunächst als Gastdozent im Institut Clingendael. Zudem ist er Vorstandsmitglied der Europäischen Bewegung in den Niederlanden, arbeitet für das Außenministerium der Niederlande sowie die niederländische Botschaft in Moskau. Durch seine Arbeit für den EU-Kommissar Hans van den Broek von 1994 bis 1995 fasst Timmermans immer mehr Fuß in der Europa-Politik. Von 1995 bis 1998 ist er als Berater und privater Sekretär für Max van der Stoel in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa tätig. Von 1998 bis 2007 und 2010 bis 2012 ist Timmermans für die sozialdemokratische Partei Partij van de Arbeid Abgeordneter im nationalen Parlament der Niederlande. In der Zwischenzeit (von 2007 bis 2010) arbeitet er als Staatssekretär für Europäische Angelegenheiten im Kabinett Balkenende IV. Von 2012 bis 2014 ist Timmermans zudem Außenminister der Niederlande. 2014 wird er zu einem von sieben Stellvertretern des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker ernannt und ist als Vizepräsident sogar der erste Stellvertreter von Juncker. Timmermans wirkt aktiv an der Einstellung von 83 Gesetzesinitiativen mit, damit sich die EU-Kommission auf wesentliche Aufgaben konzentrieren kann. Im November 2018 wird bekannt, dass Timmermans für die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE) im Mai 2019 für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten kandidiert.

Privat ist Timmermans zum zweiten Mal verheiratet. Er hat zwei Kinder aus erster Ehe und zwei aus zweiter Ehe. Er spricht fließend Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Italienisch.

Frans Timmermans ‐ alle News

Coronakrise

Zerbricht die EU an Corona? Italien und Spanien schlagen Alarm

Brexit

EU-Vize schickt Briten wahren Liebesbrief

Politik

Ursula von der Leyen stellt ihre neue EU-Kommission vor - drei mächtige Vizepräsidenten

Politik

Rechtsstaat: Leyen warnt vor unfairem Umgang mit östlichen EU-Staaten

Wahlen

EU-Kommission: Ursula von der Leyens Pläne und Versprechen treffen auf die Realität

Analyse Politik

Von der Leyen und AKK: Welche Rolle spielte die Kanzlerin?

von Adrian Arab
Live-Blog Politik

Ursula von der Leyen: Heute will sie EU-Kommissionspräsidentin werden

Politik

EU: Ursula von der Leyen auf Werbetour in Brüssel

von Marie-Christine Fischer
Interview Politik

Geschacher um den Kommissionschef – leidet die Demokratie im Europaparlament?

von Frank Heindl
Politik

Von der Leyen offiziell nominiert

Politik

Streit um EU-Kommissionspräsident: Gipfel auf Dienstag vertagt

Politik

EU-Diplomaten: Frans Timmermans Favorit für EU-Kommissionsspitze

Politik

EU-Gipfel in Brüssel: Zähes Ringen um die Spitzenposten in Europa

Politik

EU streitet erneut über Spitzenjobs - Widerstand gegen Timmermans

Politik

Merkel: Ausgangslage bei Besetzung der EU-Topjobs kompliziert

Wahlen

EU-Postenpoker: Das kann noch dauern

Wahlen

Der große Unbekannte - wer wird neuer EU-Kommissionspräsident?

von Fabian Busch
Wahlen

EU-Streit über Spitzenposten: Weber muss bangen

Politik

EU-Spitzenposten: Weber bekommt Gegenwind

Wahlen

Webers unmögliche Mission? Wer nun Kommissionschef werden könnte

Wahlen

Sechs Lehren aus der Europawahl

von Fabian Busch