Angela Merkel

Angela Merkel ‐ Steckbrief

Name Angela Merkel
Beruf Bundeskanzler, Mitglied des Bundestages, Wissenschaftler, Bundesminister
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Hamburg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 167 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe getönt
Augenfarbe blau
Links www.angela-merkel.de

Angela Merkel ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Angela Merkel leitet seit dem 22. November 2005 als erste Bundeskanzlerin die Geschicke Deutschlands. Politisch aktiv ist die gebürtige Hamburgerin, die in der ehemaligen DDR aufwuchs, schon seit der Wende.

Die Tochter des evangelischen Theologen Horst Kasner und seiner Frau Herlind wurde am 17. Juli 1954 als Angela Dorothea Kasner geboren. Wenig später zog die Familie nach Quitzow bei Perleberg und 1957 nach Templin. 1970 wurde Angela Kasner konfirmiert – eher ungewöhnlich in der DDR, wo die Jugendweihe üblich war.

Nach dem Abitur (Notendurchschnitt 1,0) studierte sie Physik in Leipzig und heiratete 1977 ihren Mitstudenten Ulrich Merkel. Die Ehe hielt aber nur bis 1982. Nach dem Diplom zog Angela Merkel nach Berlin und arbeitete am Zentralinstitut für physikalische Chemie in Adlershof. Ihre Dissertation wurde mit Auszeichnung bewertet.

Politisch aktiv war sie in dieser Zeit noch nicht. Die Wendezeit aber änderte das: Sie wurde 1989 Mitglied der Gruppierung "Demokratischer Aufbruch", die sich ein Jahr später mit der CDU zusammenschloss.

Angela Merkel wurde stellvertretende Regierungssprecherin, gewann den Bundestagswahlkreis Stralsund-Rügen-Grimmen und wurde mit Helmut Kohls Unterstützung Bundesministerin für Frauen und Jugend. Es folgten die Positionen als Bundesumweltministerin (1994 bis 1998), CDU-Generalsekretärin (1998 bis 2000) und CDU-Vorsitzende (seit 2000).

2005 schließlich wurde die damals 51-Jährige ins höchste Regierungsamt gewählt. Als erste Bundeskanzlerin in Deutschland gehört sie zu den wichtigsten Politikern weltweit. Sie gilt als besonnen, beherrscht, sachlich und distanziert und ist dafür bekannt, aus allen Situationen das Beste zu machen. Das von ihr geäußerte „Wir schaffen das" gehört zu den Schlüsselsätzen der Flüchtlingskrise.

Über ihr Privatleben spricht Angela Merkel nicht viel. Seit 30. Dezember 1998 ist sie mit dem Quantenchemiker Joachim Sauer verheiratet, den sie vier Jahre vorher an der Akademie der Wissenschaften kennengelernt hatte.

Berühmt geworden ist die "Merkel-Raute", die Haltung ihrer Hände vor dem Bauch – eine Pose, die oft und gern karikiert wird. Angela Merkel trägt zahlreiche Ehrendoktorwürden und wurde mit mehreren staatlichen und privatrechtlichen Orden und Preisen ausgezeichnet.

Bei der Bundestagswahl 2017 trat sie erneut als Kanzlerkandidatin an. Mit mageren 32,9% der Stimmen blieb die Union zwar stärkste Kraft im Bundestag, musste aber ein Minus von fast 9 Prozent hinnehmen. Am 14. März 2018 wurde Merkel zum vierten Mal in das Amt als Bundeskanzlerin gewählt.

Angela Merkel ‐ alle News

Als Theresa May 2016 Premierministerin von Großbritannien wurde, hofften viele, sie werde Brexit-Befürworter und -Gegner versöhnen. Doch Kompromisse zu schmieden ist nicht ihre Stärke. Die liegt vielmehr in ihrem Ehrgeiz und dem Willen nie aufzugeben. 

Der Athen-Besuch von Kanzlerin Angela Merkel vergangene Woche war ihr erster Staatsbesuch seit 2014 – und ein deutliches Zeichen: Die Kanzlerin und Tsipras zogen demonstrativ einen Schlussstrich unter die tiefen Zerwürfnisse während der Schuldenkrise. Das Verhältnis scheint wieder gut. Doch wie geht es Griechenland heute? Wie steht das Land finanziell da? 

Für Griechenland ist das Thema Reparationszahlungen noch nicht vom Tisch. Bei einem Treffen mit Merkel sprach Staatspräsident Pavlopoulos das heikle Thema an. Die Kanzlerin betonte die volle Verantwortung Deutschlands für die Nazi-Verbrechen in Griechenland während des Zweiten Weltkriegs.

Beim Besuch von Angela Merkel in Athen hat Griechenland seine Reparationsforderungen für Kriegsschäden bekräftigt. 

Deutschland und Russland wollen sich im Ringen um Frieden in Syrien eng abstimmen.

Knapp über 100 Kinder und Jugendliche im Königsgewand waren zu Besuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Ein weitreichender Online-Angriff entsetzt Politiker und Promis in Deutschland. Das Bundesamt für IT-Sicherheit gibt zunächst an, über den am Freitag breit bekannt gewordenen Datendiebstahl schon seit Dezember informiert zu sein - und erntet heftige Kritik. Nun rudert es zurück.

Die Politiker im Land sind über den weitreichenden Online-Angriff entsetzt. Betroffene fordern Konsequenzen. Nun kommt heraus: Bereits seit Wochen weiß das Bundesamt für IT-Sicherheit von dem Datenklau. Eine andere wichtige Sicherheitsbehörde erfuhr hingegen erst in der Nacht zum Freitag von der Angelegenheit.

Politiker, Prominente und Parteien sind verunsichert: Im Zuge eines mutmaßlichen Hackerangriffs wurden zahlreiche Daten geklaut und im Internet veröffentlicht. Wer steckt dahinter? Viele Fragen sind weiterhin offen. Was wir wissen - und was nicht.

Das nationale Cyber-Abwehrzentrum kam zu einer Krisensitzung zusammen. Die Bundesregierung teilte mit, sensible Daten von Bundeskanzlerin Merkel seien nicht betroffen.

Nach dem Hackangriff auf deutsche Politiker gibt die Bundesregierung leichte Entwarnung. Es seien keine "sensiblen Daten" geklaut worden. Trotzdem: Der Leak erschüttert Politiker in ganz Deutschland - und auch Prominente.  

Großer Hacker-Angriff auf Hunderte deutsche Politiker. Einem Bericht zufolge wurden zahlreiche persönliche Informationen von Abgeordneten des Bundestags und verschiedener Landtage geleakt.

Der Personalwechsel in CSU und CDU wird auch neue Arbeitsweisen der großen Koalition im Bund mit sich bringen. Doch wird die SPD die Europawahl noch als Regierungspartei überleben?

Mitt Romney hatte Donald Trump die Eignung für das Präsidentenamt abgesprochen und dabei auf Trumps Beliebtheitswerte in Europa verwiesen. Trumps Reaktion zeigt, wie tief die Kluft zwischen Amerika und seinen ehemals engsten Verbündeten geworden ist.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer haben im Politiker-Ranking des "Trendbarometers" von RTL und n-tv deutlich dazugewonnen. Merkel steht damit nach dem Abschied vom CDU-Vorsitz weiterhin an der Spitze der Rangliste.

Das Jahr 2018 ist schon wieder bald Geschichte. Höchste Zeit, sich die wichtigsten Ereignisse noch einmal ins Gedächtnis zu rufen...