2. Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (90.)

Fazit:
Eintracht Braunschweig feiert den nächsten knappen Sieg im Aufstiegsrennen, schlägt den abstiegsbedrohten TSV 1860 München mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel waren es die Süddeutschen, die zunächst ihre fast schon euphorische Drangphase fortsetzen konnten; Aigner vergab allerdings die hundertprozentige Möglichkeit zur TSV-Führung. Aus heiterem Himmel brachte dann Nyman die Blau-Gelben in Minute 55 in Front, wurde vor seinem gewaltvollen Abschluss wunderbar von Omladič in Szene gesetzt. Die Hausherren ließen sich davon nicht wirklich aus der Ruhe bringen, waren lange Zeit das druckvollere Team. Die besseren Chancen in der Schlussphase hatten allerdings die Niedersachsen. Hochscheidt scheiterte gleich zweimal am Aluminium. Während das Lieberknecht-Team Platz zwei verteidigt, rutscht die Pereira-Truppe auf den Relegationsrang ab. Für den TSV 1860 München geht es schon am frühen Freitagabend mit einem Auswärtsspiel bei der SG Dynamo Dresden weiter. Eintracht Braunschweig empfängt erst am späten Montag den 1. FC Union Berlin zum direkten Duell zweier Spitzenteams. Einen schönen Sonntag noch!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (90.)

Fazit:
Dem FC Erzgebirge Aue gelingt ein ganz wichtiger Erfolg im Abstiegskampf: Die Veilchen setzen sich vor heimischem Publikum 3:1 gegen die Würzburger Kickers durch und verschaffen sich so ein Polster von drei Zählern auf den Relegationsplatz. Gleichzeitig schicken die Westsachsen den FWK stärker denn je in die Krise. Entscheidend in diesem Duell war die Anfangsphase, die die Rothosen komplett verschliefen und bereits nach 18 Minuten 0:3 hinten lagen. Im zweiten Durchgang zeigten sich die Gäste deutlich engagierter und kamen durch eine schöne Einzelaktion Patrick Weihrauchs zum Anschluss, verpassten es danach aber, den zunehmenden Druck in Torchancen umzuwandeln. Letztlich blieben die Würzburger offensiv zu harmlos, um noch einmal richtig Spannung zu erzeugen. Damit ist Würzburg auch im 14. Spiel hintereinander ohne Sieg. Nächste Woche kommt es zum angekündigten schweren Brocken der Veilchen, die beim VfB Stuttgart antreten müssen (07.05., 13.30 Uhr). Bereits einen Tag vorher reisen die Kickers in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf und bitten die dort ansässige Fortuna zum Tanz (06.05., 13:00 Uhr). Das war es aus dem Erzgebirge, einen schönen Sonntag noch!

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (90.)

Fazit:
Hannover reichte heute eine durchschnittliche Leistung, um drei wichtige Punkte gegen Düsseldorf zu erspielen. Nach der frühen Führung ging eigentlich über die gesamte Dauer spielerisch bei beiden Teams wenig. Das führte unter den über 40.000 Zuschauern dann sogar im Verlauf zu mehr und mehr Unmut und Pfiffen. Nach dem Seitenwechsel waren beide Teams ein wenig bemühter, aber insgesamt wusste die Partie kaum zu überzeugen und Chancen waren Mangelware. Am Ende lieferte Düsseldorf zwar auswärts erneut eine solide Partie ab, aber zu Punkten reichte es mit dieser Offensivleistung verdient nicht. So rutschen die Rheinländer auf den 14. Platz ab und bleiben der Abstiegszone gefährlich nahe. Das war es von hier aus, einen schönen Tag noch!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (90.)

Spielende

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (90.)

Gelbe Karte für Lukas Fröde (Würzburger Kickers)
Auch Lukas Fröde holt sich hinten heraus für das "Aufs-Schlappen-steigen" die Gelbe ab.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (90.)

Spielende

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (90.)

Und damit ist dann auch Feierabend! Die Punkte bleiben in Hannover!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (90.)

Drei Minuten gibt es obendrauf!

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (90.)

Gelbe Karte für Alexander Madlung (Fortuna Düsseldorf)
Den Frust darüber lässt der Defensive dann beim Schiedsrichter aus und bekommt nochmal den Karton wegen Mckerns.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (90.)

So wird es wohl dabei bleiben, denn Düsseldorf kommt aktuell nicht mehr entscheidend in den Sechzehner. Mittlerweile bleibt Alexander Mallung als kopfballstarker Spieler nur noch vorne, doch es kommen keine Bälle in die Zone.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (90.)

Spielende

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
180 Sekunden werden nachgespielt in der Allianz-Arena! Können sich die Süddeutschen noch eine weitere Chance erarbeiten?

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (90.)

20 Sekunden in die Nachspielzeit gibt es noch einmal Ecke für die Fortuna, doch die kommt zu flach und Hannover hat keine Probleme.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (87.)

Torschütze Pascal Köpke holt sich Szenenapplaus ab und macht drei Minuten vor dem Ablauf der regulären Spielzeit Platz für Albert Bunjaku.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
180 Sekunden verbleiben den Rheinländern, um hier noch einen Punkt mitzunehmen.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (87.)

Spielerwechsel bei Erzgebirge Aue
Albert Bunjaku kommt für Pascal Köpke

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (90.)

Die Niedersachsen spielen jetzt mehr und mehr mit der Uhr, hindern hier Düsseldorf an der Ausführung eines Einwurfes.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (85.)

So aber verrinnt die Zeit zugunsten des FCE und die Gastgeber scheinen den nächsten Big Points gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf einzufahren. Sollten die Münchener Löwen ihr Heimspiel gegen Braunschweig zudem verlieren (aktuell 0:1), wäre der leichte Sprung heraus aus dem Keller perfekt.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (88.)

Spielerwechsel bei Fortuna Düsseldorf
Emmanuel Iyoha kommt für Julian Schauerte

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (88.)

Martin Harnik geht nach fleißiger aber heute ein wenig glückloser Leistung runter und mit Sobiech kommt einer, der vorne noch einmal ein paar Bälle festmachen und wichtige Sekunden herausholen kann.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (88.)

Spielerwechsel bei Hannover 96
Artur Sobiech kommt für Martin Harnik

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (86.)

Es wird noch einmal hitziger: Anton und Fink haben sich im Zweikampf etwas zu sagen und werfen sich voll rein. Am Ende bekommt der Düsseldorfer den Freistoß gegen sich gepfiffen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (90.)

Die Blau-Gelben haben zwei große Chancen zur Entscheidung verpasst und müssen weiterhin um den Sieg zittern. München agiert nur noch mit langen Bällen in die Spitze. Olić kommt nach einer Ecke zum Kopfball aus gut sechs Metern, doch Fejzić lenkt das Leder klasse über den Querbalken.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (87.)

Hochscheidt mit dem nächsten Aluminiumtreffer! Diesmal probiert es der Braunschweiger mit der elf auf dem Rücken mit einem gefühlvollen Linksschuss aus halbrechten 16 Metern. Die "Torfabrik" prallt frontal gegen den linken Pfosten.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (85.)

Gelbe Karte für Salif Sané (Hannover 96)
Nicht zum ersten Mal hat der Defensive im eins gegen eins Probleme und muss zum taktischen Foul greifen.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (84.)

Was geht noch für die Fortuna? Lukas Schmitz mal aus der Distanz, doch sein Schuss kommt nicht durch.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (86.)

Mölders aus der Drehung! Der Ex-Augsburger nimmt einen hohen Ball von der linken Seite am Elfmeterpunkt mit der Brust an, um mit dem linken Spann abzuziehen. Letztlich hat er dabei zu viel Rücklage; das Spielgerät fliegt weit über Fejzić' Gehäuse.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (82.)

Da ist sie, die Riesenszene für die Würzburger Kickers! Nejmeddin Daghfous hämmert das Spielgerät mit Karacho nach Foulspiel direkt auf Martin Männel, der den wuchtigen Schuss nur nach vorne abprallen lassen kann. Dort lauert Elia Soriano, scheitert mit seiner spektakulären Einlage aber und setzt das Leder per Aufpraller über den Kasten. Es ist einfach nicht die Rückrunde des seit 17 Spielen erfolglosen Stürmers.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (82.)

Gelbe Karte für Arianit Ferati (Fortuna Düsseldorf)
Richtig warm ist der eben Eingewechselte aber noch nicht, lässt den Ball vom Fuß springen und geht dann zu intensiv nach. So sieht er in seiner ersten Szene gleich den Karton.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (82.)

Spielerwechsel bei Fortuna Düsseldorf
Arianit Ferati kommt für Özkan Yildirim

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (81.)

Mit viel Applaus wird der Torschütze verabschiedet und nach langer Verletzungspause feiert Charlison Benschop sein Comeback. Auch Düsseldorf wechselt erneut, Ferati kommt.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (84.)

Hochscheidt scheitert an der Unterkante der Latte! Für den BTSV gibt es nun immer häufiger entlastende Phasen. In einer solchen legt Kumbela auf der rechten Straraumseite per Brust für seinen Angriffskollegen ab. Der packt aus zwölf Metern einen Dropkick aus, der im rechten Winkel am Aluminium abtropft und dann vor der Linie aufprallt.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (80.)

Rein in die Schlussphase des Duells, das der FC Erzgebirge Aue aus den Händen gegeben hat und dennoch 3:1 führt. Würzburg will, aber hat weiter zu viele Ungenauigkeiten im Spiel und konnte nach dem Anschlusstreffer nicht konsequent auf den zweiten Erfolg dieses Nachmittages drängen.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (81.)

Spielerwechsel bei Hannover 96
Charlison Benschop kommt für Niclas Füllkrug

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (80.)

Mittlerweile führt Braunschweig übrigens in München, so dass 96 selbst bei einem Sieg weiterhin nur der Relegationsplatz bleibt.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (82.)

... Liendls Schlenzer hat überhaupt keine Durchschlagskraft und lässt auch die nötige Präzision vermissen. Fejzić hat in der halbrechten Ecke überhaupt keine Probleme.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (79.)

Und so langsam müsste dann tatsächlich der Endspurt der Fortuna einsetzen. Die Uhr tickt gnadenlos runter.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (81.)

Molls Armeinsatz im Luftduell gegen Mölders verursacht einen Münchener Freistoß direkt an der zentralen Strafraumkante...

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (77.)

Noch ist die Führung Aues komfortabel, doch das Spiel ist mittlerweile enger als der Spielstand. Kommt Würzburg zum Anschluss, wird das nochmal eine ganz heiße Kiste.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (78.)

Hochscheidts Freistoß aus 21 Metern fliegt deutlich am linken Pfosten vorbei. Derweil hat Pereira mit der Hereinnahme von Olić für Bülow die letzte personelle Option gezogen. Der TSV geht jetzt mit vollen Risiko auf den Ausgleichstreffer.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (75.)

Genau deshalb bringt Domenico Tedesco nun Sören Bertram, der für seine Zweikampfstärke und sein Durchsetzungsvermögen bekannt ist. Mario Kvesić hat Feierabend.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (77.)

Funkel ersetzt mit seinem ersten Wechsel den heute auf dem Flügel blass geblieben Ihlas Bebou. Jerome Kiesewetter soll nun für mehr Wirbel sorgen.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (76.)

Spielerwechsel bei Fortuna Düsseldorf
Jerome Kiesewetter kommt für Ihlas Bebou

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (75.)

Spielerwechsel bei Erzgebirge Aue
Sören Bertram kommt für Mario Kvesić

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (75.)

Im Verlauf der Standard kommt 96 zu einer Chance, aber Michael Rensing ist auf dem Posten und lenkt den Schuss ab.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (78.)

Spielerwechsel bei TSV 1860 München
Ivica Olić kommt für Kai Bülow

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (74.)

Hoch und weit, anders geht es gerade nicht beim FCE. Die Veilchen sehen sich immer stärkerem Druck der Kickers ausgesetzt und können offensiv kaum noch einen Ball halten.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (77.)

Verbannung auf die Tribüne, TSV 1860 München -> Luís Miguel
Der Co-Trainer der Gastgeber beschwert sich zum wiederholten Male lautstark beim Vierten Offiziellen. Der hauptverantwortliche Referee Storks schickt ihn aus den Innenraum.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (77.)

Omladič holt im halblinken Offensivkorridor einen Freistoß heraus, wird von Pongracic zu Boden gerissen. Dies sorgt nicht nur für eine aussichtsreiche Freistoßsituation, sondern bringt auch Zeit.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (72.)

Letzter Wechsel der Rothosen: Peter Kurzweg hat viel investiert und ist permanent unterwegs gewesen. Für den ausgelaugten 23-Jährigen ist nun der spielfreudige Ungar Dániel Nagy im Spiel, der noch einmal verstärkte positive Akzente setzen soll.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (72.)

Spielerwechsel bei Würzburger Kickers
Dániel Nagy kommt für Peter Kurzweg

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (73.)

Gelbe Karte für Özkan Yildirim (Fortuna Düsseldorf)
Alexander Madlung lässt sich aber davon anstecken und fabriziert gleich den nächsten Fehlpass. Ausbaden muss es in der Folge nach unübersichtlichen Szenen am Strafraum der Stürmer, der Klaus festhält.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (72.)

Robin Bormuth bringt sich etwas fahrlässig am eigenen Sechzehner gegen Harnik in Bedrängnis, kann die Szene aber gerade noch so klären.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (72.)

Das Restprogramm der beiden Kontrahenten ist übrigens ähnlich schwer: Beide müssen noch gegen Fortuna Düsseldorf und den VfB Stuttgart ran, zudem bekommt es Aue mit Kaiserslautern und die Kickers mit dem SV Sandhausen zu tun.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (74.)

Der mögliche Matchwinner verabschiedet sich in den Feierabend. Nyman hat heute gegen eine starke Abwehr wenig Land gesehen, glänzte aber bei seinem Treffer. Mit Moll wird er durch einen defensiven Mittelfeldspieler ersetzt.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (70.)

Insgesamt hat das Duell deutlich an Qualität eingebüst. Das schnelle Hin und Her aus dem ersten Durchgang ist abhanden gekommen, stattdessen verstricken sich die Spieler immer öfter in aufreibenden Zweikämpfen und können kaum noch strukturierte Angriffe fahren.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (70.)

Gelbe Karte für Lukas Schmitz (Fortuna Düsseldorf)
Der Düsseldorfer kommt im Mittelfeld zu spät und da er mit seinem harten Einsatz dann auch noch einen potentiellen Konter verhindert, ist die Sache klar.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (70.)

Pfiffe hallen durchs Stadion, aber diesmal gehen sie nicht gegen die eigene Mannschaft, sondern Aytekin. Der Unparteiische winkt eine Aktion gegen Klaus als Schwalbe durch und das gefällt den Fans überhaupt nicht. Ein Kontakt war wohl da, der Hannoveraner macht aus einem leichten Kontakt dann aber zugegebenermaßen viel.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (73.)

Spielerwechsel bei Eintracht Braunschweig
Quirin Moll kommt für Christoffer Nyman

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (72.)

1860 hat die Schlussoffensive eingeläutet, agiert mit Mölders und Neuhaus auch mit zwei frischen Kräften. Gerade für die Moral wäre der späte Ausgleich sehr wichtig; aus Heimsicht ist der aktuelle Rückstand sehr unglücklich.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (68.)

Rizzuto setzt ein Ausrufezeichen! Der Italiener antizipiert eine schnittige Flanke genau richtig und lenkt sie mit dem Hinterkopf in Richtung Siebenhandl. Ganz knapp rauscht das Leder über das Aluminium.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (69.)

Letztlich wird es aber nicht bestraft, weil Prib den Freistoß aus 25 Metern klar links vorbeisetzt.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (71.)

Spielerwechsel bei TSV 1860 München
Florian Neuhaus kommt für Romuald Lacazette

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (68.)

In der Folge schenkt Alexander Madlung dem Gastgeber in der Zentrale eine gute Freistoßposition, weil er im Luftkampf gegen Harnik mit dem Ellenbogen agiert. Das war eigentlich völlig unnötig, da der Defensive klare Größenvorteile hat.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (70.)

Spielerwechsel bei TSV 1860 München
Sascha Mölders kommt für Christian Gytkjær

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (70.)

Pongracic' Kopfball wird auf der Linie geklärt! Der Youngster verlängert eine Liendl-Ecke von der rechten Fahne am ersten Pfosten klasse mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Fejzić ist schon geschlagen, doch Omladič verhindert den Einschlag mit dem Kopf.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (67.)

Endlich mal schnelles Spiel: Sorg grätscht hinten stark Lukas Schmitz ab und leitet damit den Konter ein. Klaus benutzt gleich zweimal eigene Mitspieler für einen Doppelpass bevor er dann aus 17 abschließt. Dem Schuss fehlt es aber ein wenig an Härte und so kann Michael Rensing das Leder vergleichsweise routiniert aus der linken unteren Ecke kratzen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (69.)

Liendl kann's auch mit rechts! Der Österreicher täuscht im offensiven Zentrum zunächst einen Linksschuss an, um sich dann mit einer Richtungsänderung den nötigen Platz für den Fernversuch zu verschaffen. Aus etwa 23 Metern jagt er die Kugel knapp über den Querbalken.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (66.)

Aue hat seine Kompaktheit aus dem ersten Durchgang aufgegeben und gestattet den Rothosen aus Würzburg immer mehr Räume zwischen den Reihen. Das nutzt die Mannschaft von Bernd Hollerbach immer besser aus.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (66.)

Spielerisch läuft es ohnehin auf beiden Seiten nicht. Wie so oft ist die defensive Stabilität im Unterhaus das höchste Gut.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (64.)

Das Spiel kann damit aber weiterhin nicht so recht mithalten. Friedhelm Funkel versucht von draußen sein Team zu steuern, aber eventuell müsste der Coach nun auch mal mit dem ein oder anderen Wechsel eingreifen. Denn viel mehr Gefahr als im ersten Abschnitt strahlt sein Team nicht aus, auch wenn man nach der Pause die leicht besseren Ansätze zu bieten hatte.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (63.)

...doch Müllers schwache Hereingabe kann Männel problemlos aus der Luft pflücken. Durchatmen beim FCE.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (63.)

42.800 sind zugegen. Eine tolle Kulisse für die zweite Liga!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (63.)

Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
Fandrich legt den Ex-Bremer Fröde in guter Freistoßsituation 22 Meter halbrechts vor dem Gehäuse des Begehrens...

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (66.)

Die Hausherren wollen im Anschluss an den Rückschlag direkt antworten, müssen daraufhin nun aber erst einmal durchatmen. Braunschweig kann die knappe Führung vor Anbruch der Schlussphase ohne den ganz großen Aufwand verwalten.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (62.)

Was bewirkt der Anschluss: Dreht Würzburg auf oder investiert Aue wieder mehr in eigene Aktionen?

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (60.)

Tooor für Würzburger Kickers, 3:1 durch Patrick Weihrauch
Der Joker sticht! Gerade eingewechselt, schon macht Patrick Weihrauch den Anschluss per Traumtor perfekt. Nazarov hatte die Kugel an den Mittelfeldmann verloren. Dieser zieht von links ins Zentrum, hat nach Doppelpass mit Lukas Fröde richtig viel Platz und zwirbelt das Spielgerät aus 20 Metern unhaltbar für Martin Männel genau in den langen Knick. Klasse Aktion!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (58.)

Auch die Gäste nehmen den nächsten Wechsel vor und beenden das unglückliche Comeback von Rico Benatelli an alter Wirkungsstätte. Benatelli bestritt von 2013 bis 2015 52 Zweitligaspiele für Aue (sechs Tore), wechselte nach dem Abstieg des FCE zu den Kickers - und muss jetzt für Patrick Weihrauch weichen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (63.)

Gelbe Karte für Marin Pongracic (TSV 1860 München)
Der 19-Jährige lässt Nyman im Mittelfeld über die Klinge springen. Schiedsrichter Storks steht direkt daneben und spricht die fünfte Verwarnung des Nachmittags aus.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (61.)

Gelbe Karte für Marvin Bakalorz (Hannover 96)
Sechser sein ist heute gefährlich: Bakalorz hatte zur Pause den verwarnten Schmiedebach ersetzt, kommt hier aber seinerseits zu spät und holt sich den Karton ab.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (58.)

Spielerwechsel bei Würzburger Kickers
Patrick Weihrauch kommt für Rico Benatelli

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (62.)

Lieberknecht wechselt nach dem Führungstreffer defensiv: Für den Mittelfeldakteur Boland wirft er Verteidiger Baffo ins Getümmel. Dies deutet auf eine Dreierkette hin. Der BTSV scheint in der letzten halben Stunde Beton anrühren und das zweite Tor nur per Konter nachlegen zu wollen.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (58.)

Jetzt erfolgt der Wechsel: Kaufmann kann nicht weiter machen, Riese übernimmt.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (60.)

Dabei machen die Niedersachsen aktuell auch wieder mehr für die Partie. Harnik setzt sich zunächst gut marschiert in den Sechzehner, wird von seinem Gegenspieler aber noch eingeholt und beim Abschluss gestört.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (58.)

Spielerwechsel bei Erzgebirge Aue
Philipp Riese kommt für Fabio Kaufmann

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (57.)

Fabio Kaufmann, der in diesem Duell extrem viel einstecken musste, packt sich nach einem Zweikampf mit Lukas Fröde an das Sprunggelenk. Der Rechtsaußen scheint nicht weiter machen zu können und wird an der Seitenlinie behandelt. Aue agiert zunächst in Unterzahl.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (59.)

Der Unmut ist zurück: Miiko Albornoz spielt von der Mittellinie zum Keeper und dafür gibt es Pfiffe.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (61.)

Spielerwechsel bei Eintracht Braunschweig
Joseph Baffo kommt für Mirko Boland

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (58.)

Endlich kommt dann auch mal wieder Hannover zu einer Gelegenheit: Die Hausherren kontern über links und kurz vor Martin Harnik kann ein Abwehrmann das Leder zwar nur leicht, aber dennoch entscheidend ablenken, so dass der Stürmer nicht mehr dran kommt.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (56.)

Vor allem die linke Angriffsseite der Kickers macht auf sich aufmerksam. Kurzweg und Daghfous wollen sich über den Flügel durchkombinieren, müssen aber abbrechen. Als der Ball auf rechts getragen wird, landet er prompt im Aus.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (58.)

1860 hatte den zweiten Durchgang ähnlich dominant begonnen wie die letzten fünf Minuten von Halbzeit eins. Nun rennt das Pereira-Team dennoch einem Rückstand hinterher und rutscht in der Live-Tabelle auf den Relegationsplatz. Eintracht ist derzeit wieder Zweiter.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (56.)

In dieser Phase werden die Düsseldorfer etwas mutiger. Özkan Yildirim kommt nach Flanke an den Ball, kann das Leder aber nicht platzieren und so muss Tschauner nur abblocken.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (54.)

Die Rothosen sind präsenter als im ersten Durchgang und können den Ball nun mit mehr Präzision durch die eigenen Reihen bewegen. Aue hingegen ist etwas schludriger im Aufbauspiel unterwegs.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (52.)

René Rohde hat auch weiterhin jede Menge zu tun, weil beiden Teams der Abstiegskampf in jeder Situation anzumerken ist. Viele intensiv geführte Zweikämpfe, viele ungenaue Pässe und kleine Foulspiele prägen das Geschehen zu Beginn des zweiten Durchgangs.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (54.)

Gelbe Karte für Edgar Prib (Hannover 96)
Der 96er rauscht im Mittelfeld mit offener Sohle in den Mann und wird völlig zurecht verwarnt.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (53.)

Auf der anderen Seite hat Fink dann eine gute Chance, zielt von Marcel Sobottka bedient dann aber ein ganzes Stück daneben.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (55.)

Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Christoffer Nyman
In die Münchener Dominanz hinein geht Braunschweig in Führung! Omladič kann sich an der rechten Grundlinie trickreich gegen Boenisch durchsetzen und passt daraufhin flach in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Dort steht Nyman zunächst mit dem Rücken zum Tor. Er dreht sich und feuert die Kugel mit dem rechten Spann unter das Dach.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (54.)

Aigner prüft Fejzić! Amilton schickt den gebürtigen Münchener im halbrechten Offensivkorridor per Steilpass in den Strafraum. Aigner probiert es aus vollem Lauf, doch er scheitert aus 14 Metern am Gästekeeper, der in der rechten Ecke parieren kann und sich auch den Nachschuss sichert.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (52.)

War da was? Füllkrug kommt im Strafraum zu Fall, doch Aytekin winkt die Szene durch. Wohl zurecht, denn das sah eher nach einer gekonnten Schwalbe aus.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (50.)

Hui. Köpke chippt vom linken Strafraumeck die Kugel auf den zweiten Pfosten. Dort ist zwar kein Mitspieler, sondern nur Peter Kurzweg, der die Pille mit der Brust auf Siebenhandl zurücklegen will. Das geht jedoch fast ins Auge und der Österreicher muss sich richtig lang machen, um das Leder unter sich zu begraben.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (51.)

Schauen wir kurz auf die anderen Plätze: Aue führt gegen Würzburg mit 3:0 und zieht damit beim jetzigen Stand an der Fortuna vorbei. Hannover rückt in der Live-Tabelle auf Rang zwei vor, da die Partie zwischen Braunschweig und 1860 noch torlos ist.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (49.)

Die Gastgeber scheinen sich auf die Fahne geschrieben zu haben, sich jetzt nicht nur auf dem Vorsprung auszuruhen und wollen weiter aktiv am Spiel teilnehmen, um nicht in Gefahr einer Aufholjagd zu geraten.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (49.)

Die Fans sind derweil ein wenig versöhnlicher nach Wurst und Bier zurückgekehrt und feiern die Truppe brav an.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (52.)

Gelbe Karte für Saulo Decarli (Eintracht Braunschweig)
Das war schmerzhaft! Decarli will das Leder auf der rechten Abwehrseite wuchtig ins Aus befördern, trifft dabei aber mit dem hohen rechten Fuß Aigner im Gesicht. Da es seine fünfte Verwarnung in dieser Saison ist, wird Decarli am nächsten Montag gegen Union fehlen.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (48.)

Philipp Tschauner sorgt für eine erste Schrecksekunde in der Halbzeit. Der Keeper agiert ein wenig zu nachlässig bei einem Rückpass und fast kann das Oliver Fink nutzen, der ja schon vor der Pause mit dieser Hartnäckigkeit eine Chance kreiert hatte.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (46.)

Für eine personelle Änderung hat sich Bernd Hollerbach entschieden: Valdet Rama ist in der Kabine geblieben, dafür ist Felix Müller neu auf dem Grün. Der 1:1-Wechsel ist sicher auch durch die Gelbe Karte für Rama bedingt, denn der Albanier befand sich nahe an der Ampelkarte.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (46.)

Manuel Schmiedebach kommt in der zweiten Halbzeit auf der Doppelsechs nicht zurück. Der Defensive wurde früh verwarnt und nun ersetzt.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (46.)

Spielerwechsel bei Hannover 96
Marvin Bakalorz kommt für Manuel Schmiedebach

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (50.)

Gelbe Karte für Amilton (TSV 1860 München)
Der Brasilianer regt sich fürchterlich über eine Entscheidung von Schiedsrichter Storks auf. Auch dies zieht eine Gelbe Karte nach sich. Storks bleibt konsequent.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (46.)

Spielerwechsel bei Würzburger Kickers
Felix Müller kommt für Valdet Rama

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (46.)

Mit etwas Verspätung geht es weiter im Erzgebirge!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (48.)

Gelbe Karte für Maximilian Sauer (Eintracht Braunschweig)
Sauer kann auf der rechten Abwehrseite nicht Schritt halten mit dem Tempodribbling von Lumor. Er kann den Münchener nur mit einem Foul stoppen, dass mit einer Verwarnung bestraft wird.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (48.)

Aigner schiebt die Kugel am leeren Kasten vorbei! Nach einer Verlagerung von der rechten auf die halblinke Seite dringt Lumor mit hoher Geschwindigkeit in den Strafraum ein und legt dann an Fejzić vorbei quer in die Mitte. Dort muss der Ex-Frankfurter nur noch einschieben, befördert das Leder aus fünf Metern aber am Ziel vorbei.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (47.)

Gästetrainer Lieberknecht korrigiert seine eher defensive taktische Ausrichtung: Für den defensiven Mittelfeldmann Kijewski schickt er Angreifer Kumbela ins Rennen, der in der Rückrunde noch auf seinen ersten Treffer wartet.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (46.)

Willkommen zurück zum Wiederanpfiff in Fröttmaning! Nach zwei Münchener Großchancen in den letzten Zügen der ersten Halbzeit ist der Pausenstand ein wenig schmeichelhaft für das Spitzenteam, das in der Live-Tabelle momentan durch die Hannoveraner 1:0-Führung gegen Düsseldorf von Rang zwei verdrängt wird. 1860 hat heute zweifellos die Form, um den Aufstiegskandidaten zu schlagen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (46.)

Spielerwechsel bei Eintracht Braunschweig
Domi Kumbela kommt für Niko Kijewski

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (45.)

Halbzeitfazit:
Hannover führt zur Pause verdient mit 1:0, konnte sich im Verlauf der Halbzeit aber nicht in die Herzen der Fans spielen. Nach der frühen Führung passierte nämlich wenig und da von Düsseldorf kaum Akzente kamen, ließen sich auch die 96er in eine Lethargie fallen. Die Quittung folge auf dem Fuß, denn offenbar hätte man sich auf der Tribüne ein wenig mehr Aktivität gewünscht und die Pfiffe namen zu. Gefordert ist hier aber vor allem die Fortuna, die zwar über weite Strecken ein solides Spiel abliefert, aber vor allem nach vorne zu wenig anbot. Bis gleich!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (45.)

Halbzeitfazit:
Der FC Erzgebirge Aue blickt auf eine erstklassige erste Halbzeit zurück und ist Big Points im Abstiegskampf bereits nach 45 Minuten ganz nahe. Mit Standing Ovations wird die Mannschaft von Domenico Tedesco, die innerhalb der ersten zwanzig Minuten auf 3:0 stellte, in die Kabine begleitet. Bereits mit der ersten offensiven Aktion markierte Fabian Kalig das 1:0 (3.), ehe Dimitrij Nazarov nach Foul an Calogero Rizzuto per Strafstoß nachlegte (10.). Würzburg hatte überhaupt keine Möglichkeit, sich ins Spiel zu kämpfen und sah sich wenige Minuten später kurz vor dem Knock-Out, als Pascal Köpke nach schönem Angriff auf 3:0 erhöhte (18.). Danach nahmen die Veilchen den Fuß leicht vom Gaspedal und gönnten den Kickers mehr Spielanteile. Diese blieben aber offensiv einmal mehr komplett ideenlos und können kaum Vorstöße für sich verzeichnen. Das Aufholen im zweiten Durchgang ist eine echte Mammutaufgabe. Wir sind gespannt, wie es weiter geht. Bis gleich!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (45.)

Ende 1. Halbzeit

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (45.)

Ende 1. Halbzeit

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (45.)

Aytekin macht pünktlich Schluss und Breitenreiter geht unter einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine. Meine Herren, in Hannover ist man heute aber überkritisch.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (45.)

Halbzeitfazit:
Keine Tore zur Pause des Kräftemessens zwischen dem TSV 1860 München und Eintracht Braunschweig. Trotz der frühen Gelben Karte gegen Aigner nach 58 Sekunden zeigten die Süddeutschen eine gute Frühform, die allerdings nur wenige Minuten anhielt. Infolge einer Eingewöhnungsphase traten die Niedersachsen sicher auf, ohne den Zeitraum der Dominanz besonders lange aufrechterhalten zu können. In Sachen Chancen ist in der Allianz-Arena im ersten Durchgang bis auf die letzten Augenblicke kein Spektakel zu beobachten gewesen; die Abwehrreihen beider Mannschaften bewegen sich auf einem hohen Zweitliganiveau. Das Löwen-Duell bleibt also völlig offen. Bis gleich!

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (43.)

So bleibt als einzige Chance vor der Pause eine Standard hängen, die 96 aber gut klären kann. Übrigens werden die Pfiffe trotz Führung immer lauter. Man darf gespannt sein, wie das Publikum die Mannschaft in die Pause verabschiedet.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (40.)

Allerdings bleiben die Versuch in der Folge weiter überschaubar. So richtig ins Risiko scheint man zu diesem Zeitpunkt noch nicht gehen zu wollen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (45.)

Ende 1. Halbzeit

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (43.)

Die letzten Minuten des ersten Durchgangs verrinnen ohne große Aktionen. Aue nimmt das Tempo raus und hält die Kugel so lange es geht unter Kontrolle, Würzburg fällt nichts ein. Bernd Hollerbach wird in der Kabine einiges an Aufbauarbeit betreiben müssen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (45.)

Bülows Kopfball trifft den rechten Pfosten! Der aufgerückte Verteidiger schraubt sich nach Liendls Eckstoß von der linken Fahne am Elfmeterpunkt hoch und nickt in Richtung rechter Ecke. Das Aluminium verhindert den Einschlag im Netz. Wenig später scheitert Aigner nach Flanke von rechts ebenfalls mit der Stirn aus sechs Metern an Fejzić.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (44.)

Kann noch ein Team vor der Pause ein Zeichen setzen? Die Hausherren machen in dieser Phase den zielstrebigeren Eindruck, kombinieren sich nicht selten in das letzte Felddrittel. Braunschweig wird wohl erst einmal froh sein, wenn es mit einem torlosen Remis in die Kabine geht.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (40.)

Mal wieder ein Abschluss der Gäste! Diesmal findet eine Flanke von rechts Lukas Fröde am langen Pfosten, der den Kopfstoß aus spitzem Winkel in die Hände von Martin Männel jagt. Derartige Aktionen sehen wir von den Rothosen insgesamt viel zu selten.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (41.)

Ortega ist hellwach! Der TSV-Keeper taucht nach einem langen Braunschweiger Anspiel auf Nyman einige Meter vor seinem Herrschaftsgebiet auf und klärt mit dem Kopf auf die rechte Seite zu Pongracic.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (38.)

Gelbe Karte für Calogero Rizzuto (Erzgebirge Aue)
Auch diese Karte geht völlig in Ordnung. Der Deutsch-Italiener unterbindet einen Gegenstoß der Kickers durch Trikotzupfen an Peter Kurzweg und ärgert sich im Nachgang selbst über diese Aktion.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (38.)

Trotzdem könnte das doch jetzt mal ein Weckruf für die Fortunen sein, dass hier tatsächlich etwas gehen kann.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (39.)

Aigner hat nach einem Steilpass von Liendl in den halbrechten Offensivkorridor nur noch Fejzić vor sich. Das Unparteiischengespann hat jedoch die Abseitsstellung des gebürtigen Müncheners erkannt und unterbricht die Szene.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (37.)

Auch in den letzten Minuten vor der Halbzeitpause haben die Westsachsen die Partie vollkommen unter Kontrolle. Die Veilchen nehmen jeden Zweikampf an und sind in ihren Aktionen flexibel. Domenico Tedesco hat seine Jungs offenbar richtig gut auf das Duell eingestellt.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (37.)

Beste Chance der Gäste! Oliver Fink setzt sich nach einem langen Ball robust gegen Salif Sané durch, die hier alles andere als sicher wirkt. Der Düsseldorfer wird allerdings für einen eigenen Abschluss zu weit nach außen getragen und passt zurück auf Özkan Yildirim, der dann bei seinem Schuss aus 14 Metern ausreichend gestört wird.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (35.)

Erneut gibt es Pfiffe, weil es bei H96 nicht recht voran geht. Das ist gerade bei diesem Spielstand schon bemerkenswert.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (38.)

... Liendls Ausführung auf den zweiten Pfosten können die Blau-Gelben mit Mühe klären.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (37.)

Decarli kommt auf der rechten Abwehrseite zu spät gegen den agilen Amilton. Schiedsrichter Storks verzichtet noch einmal auf eine Verwarnung. Einen Freistoß in guter Flankenlage gibt es trotzdem...

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (35.)

Bei Aue stand nur in einem der letzten vier Heimspiele nicht die Null – beim 2:2 am 30. Spieltag Ende April gegen Hannover 96. Auch den Kickers fällt derzeit nichts ein, um sich einem Tor anzunähern. Bis auf ein paar Distanzschüsse ist herzlich wenig aus den Offensivbemühungen herausgesprungen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (34.)

1860 hat sich bereits zwei Abschlüsse aus ordentlichen Positionen erarbeiten können, doch die Torversuche weisen bisher nicht die nötige Präzision auf. Gegen einen so defensivstarken Widersacher müssen solche mittelguten Chancen eigentlich genutzt werden.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (33.)

Immerhin kommen die Rothosen vermehrt zu eigenen Aktionen und können daraus Selbstvertrauen ziehen. Aue macht das defensiv jedoch geschickt, hat in nahezu allen Situationen Überzahl und kann auf einzelne Konter lauern.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (32.)

Man hat das Gefühl, dass Hannover hier fast mit halber Kraft das Spiel dominiert. Dabei ist das 1:0 natürlich eine dünne Führung. Es folgt eine Ecke des Gastgebers, doch der resultieren Abschluss von Felix Klaus wird dann geblockt.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (31.)

Gelbe Karte für Valdet Rama (Würzburger Kickers)
Da ist auch einiges an Frust dabei. Valdet Rama senst Fabio Kaufmann an der rechten Außenbahn um und entschuldigt sich prompt. Die Gelbe Karte setzt es aber trotzdem.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (31.)

Auch die nächste Szene geht über links: Martin Harnik macht sich auf, aber Michael Rensing kommt gerade noch vor dem Offensiven an den Ball.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (30.)

Rama zu hektisch! Wieder ist Benatalli Ausgangspunkt, der einen Zweikampf im Zentrum gewinnt und querlegt für den Albanier, der viel Platz hat und einige Meter gehen könnte. Stattdessen entscheidet sich der 29-Jährige für den direkten Abschluss und verzieht deutlich.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (31.)

Amilton schießt direkt in die Hände von Fejzić! Lumor zeigt auf der linken Außenbahn ein tolles Solo, zieht leicht nach innen in den Halbraum und bewegt sich mit hohem Tempo in den Sechzehner hinein. Er legt dort für Amilton ab, dessen Schuss mit dem rechten Innenrist zu unplatziert ist, um den Gästetorhüter vor Probleme zu stellen.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (29.)

Das war schön gespielt. Benatelli setzt sich auf links durch und hat das Auge für den startenden Soriano. Der zuletzt so glücklose Stürmer will von der Grundlinie aus in die Mitte geben, wird aber geblockt. Dennoch: Mit solch schnell aufgezogenem Kurzpassspiel kann es gehen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (30.)

Nach einer halben Stunde können die Süddeutschen die Partie wieder völlig ausgeglichen gestalten. Beide Offensivreihen tun sich bisher schwer, die jeweilige Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Die Gäste wirken im letzten Drittel einen Tick gefährlicher.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (28.)

Postwendend nehmen die Hausherren dann auch wieder Fahrt über die starke linke Seite auf. Mit einer feinen Kombination ist plötzlich Miiko Albornoz frei, doch den letzte Querpass können die Rheinländer gerade noch abfangen.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (27.)

Wieder eine knifflige Szene. Schröck nimmt Kaufmann unmittelbar an der Strafraumgrenze mit hohem Tempo in die Bedrängnis und riskiert eine gefährliche Situation nahe der Torauslinie. Kvesić ist es überlassen, das Leder per Freistoß auf die andere Seite des Strafraums zu jagen. Über mehrere Bing-Bong-Stationen landet der Ball schließlich beim Ex-Auer Benatelli, der die Murmel mit dem Kopf ins Toraus klärt. Die anschließende Ecke können die Rothosen aus der Gefahrenzone schlagen.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (27.)

Auch ein Steilpass der Hannoveraner landet in der Folge im Toraus und es gibt sogar die ersten Pfiffe. Es ist wirklich wenig los, aber das scheint überzogen.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (25.)

Da Fortuna Düsseldorf aktuell 0:1 in Hannover zurückliegt und der TSV 1860 München 0:0 gegen Eintracht Braunschweig spielt, springt der FCE in der Blitztabelle auf den 13. Tabellenplatz, die Rothosen würden auf den Relegationsplatz abrutschen.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (26.)

Alexander Madlung fehlen schon in der eigenen Hälfte die Anspielstationen und so versucht sich der Routinier an einem langen Ball in die Spitze. Doch der geht ins Nirgendwo.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (27.)

Hernandez prüft Ortega aus spitzem Winkel! Der Außenbahnakteur wird auf der linken Sechzehnerseite von Boland in Szene gesetzt. Er entscheidet sich trotz schwieriger Lage für einen direkten Versuch in Richtung kurzer Ecke. Ortega reißt die Arme hoch und pariert.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (25.)

Infolge eines Rückpasses lässt sich BTSV-Schlussmann Fejzić erstaunlich viel Zeit mit der Verarbeitung des Balles, obwohl er von Aigner angelaufen wird. Erst im letzten Moment kann er vor dem Ex-Frankfurter klären.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (23.)

Doch diese wird wegen Offensivfoul an Dimitrij Nazarov abgepfiffen und schon kann der FCE wieder aufbauen. Aktuell haben sich die Kickers vom Dreifachschock noch nicht wieder gefangen und scheinen nicht zu wissen, wie sie das Ding hier noch biegen können.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (24.)

So bleibt das Geschehen in dieser Phase übersichtlich. Hannover schaut sich das Ganze in Führung liegend in Ruhe mal an und die Fortuna scheint momentan nicht viel bieten zu können.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (22.)

Düsseldorf holt in der Folge eine Ecke heraus, bei der Philipp Tschauner ein wenig unsicher wirkt und sich nicht recht entscheiden kann, ob er denn nun rauskommen will oder nicht. Am Ende entsteht aus dieser Unentschlossenheit aber nichts.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (22.)

Erstmals können die Kickers das Spiel ein wenig beruhigen und die Kugel durch die eigenen Reihen bewegen. Am Ende der Passstafette zieht Rama drei Gegenspieler auf sich und holt zumindest einen Eckstoß heraus.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (23.)

Amilton sucht Gytkjær! Der Brasilianer wird von Busch an die rechte Grundlinie geschickt. Er will für seinen dänischen Kollegen zurücklegen. Valsvik hat den Braten gerochen und schnappt sich die Kugel vor dem Angreifer.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (20.)

Gelbe Karte für Manuel Schmiedebach (Hannover 96)
Der Sechser muss einen eigenen Fehlpass mit dem Karton ausbaden, weil er in der Folge taktisch foult. Zu diesem frühen Zeitpunkt könnte das durchaus im zweikampfintensiven Mittelfeld ein Faktor werden.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (17.)

Aktuell hat der Gastgeber das Geschehen allerdings gut im Griff und lässt Ball und Gegner laufen. Es droht wenig Gefahr für Philipp Tschauner. Die beste Schusschance der letzten Minuten hatte Ihlas Bebou, doch sein Versuch ging vorbei.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (20.)

Gelbe Karte für Tobias Schröck (Würzburger Kickers)
Kurz darauf erwischt es auch Tobias Schröck, der im Duell mit Clemens Fandrich zwar auch den Ball spielt, den 26-Jährigen aber gleichzeitig trifft und deshalb zu Recht verwarnt wird.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (21.)

Ohne Ba und Uduokhai kann die Münchener Abwehrabteilung bisher durchaus überzeugen. Vor allem das defensive Mittelfeld um Liendl und Lacazette präsentiert sich als sehr zweikampfstark und fängt die meisten Bälle bereits früh ab.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (14.)

Im Hinspiel führte Hanover übrigens nach 17 Minuten ebenfalls schnell, am Ende erkämpfte Düsseldorf aber ein 2:2. Ein gutes Zeichen für heute?

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (18.)

Gelbe Karte für Clemens Schoppenhauer (Würzburger Kickers)
Im Vorfeld des Tores hatte Schoppenhauer Nazarov im Mittelfeld gelegt und kassiert dafür im Nachhinein noch die Karte des umsichtigen René Rohde, der diese hitzige Partie bisher gut im Griff hat.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (18.)

Tooor für Erzgebirge Aue, 3:0 durch Pascal Köpke
Würzburg fällt komplett auseinander und nach 18 Minuten steht es bereits 3:0 für den FC Erzgebirge Aue! Wieder einmal hält sich Aue im Mittelfeld nicht lange auf und überbrückt das Grün mit viel Tempo. Christian Tiffert ist es schließlich, der aus dem Zentrum heraus mit einem wunderschönen Außenristpass Pascal Köpke in die Schnittstelle der Abwehr schickt. Der Stürmer marschiert den halblinken Flügel entlang, lässt im Strafraum Peter Kurzweg mit einem Haken aussteigen und jagt das Spielgerät mit rechts ins kurze Eck.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (18.)

Die Gastgeber reklamieren nach einem Zweikampf zwischen Amilton und Boland auf Freistoß unweit der halbrechten Strafraumkante. Schiedsrichter Storks hat jedoch kein Vergehen gesehen und ermahnt am Ende noch TSV-Coach Vítor Pereira, der in der Coachingzone lautstark meckert.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (16.)

Aue hingegen sucht nur selten das spielerische Mittel und setzt darauf, die engen Räume zwischen den Strafräumen mit langen Bällen zu überbrücken. Das hat vor dem 2:0 bereits gut geklappt, als die Defensive der Würzburger mit der Flanke schlicht überfordert war.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (14.)

Irgendwie muss die Mannschaft von Bernd Hollerbach versuchen, sich in dieses Spiel zu kämpfen. Zumindest was Einsatz und Wille angeht, sind die Kickers drin im Match, können sich im eng gestaffelten Mittelfeld aber nicht durchsetzen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (15.)

München konzentriert sich nun doch eher auf eine sattelfeste Defensivreihe, lauert hauptsächlich auf schnelle Gegenstöße. Nach einer Viertelstunde kontrolliert Braunschweig das Geschehen in der Allianz-Arena, wartet aber noch auf Wege in abschlussreife Positionen.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (12.)

Was für ein bitterer Start für die Würzburger Kickers. Der Aufsteiger hatte noch überhaupt nicht die Möglichkeit, erste Akzente zu setzen und kann keinen ruhigen Spielaufbau betreiben, weil Aue mit viel Druck beginnt. Dass dabei zwei Gegentreffer herausspringen, macht es für den FWK nicht einfacher.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (13.)

Ein Ball hat das Spiel schon verschlissen und das Spielgerät muss sichtlich ausgepumpt ausgetauscht werden.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (12.)

Das ist natürlich leichter gesagt als getan, wenn man hier erneut einem frühen Rückstand hinterherrennen muss. Diese schnellen Gegentore sind ja im Verlauf der Saison das große Problem der Fortunen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (12.)

Sauer holt über den rechten Flügel gegen Lumor einen ersten Gästeeckstoß heraus. Infolge der Hereingabe, die am ersten Pfosten verlängert wird, probiert der aufgerückte Valsvik einen Seitfallzieher aus gut zwölf Metern, der weit über Ortegas Kasten rauscht.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (11.)

Düsseldorf wirkt zunächst einmal ein wenig konsterniert. Man kam allerdings eigentlich gut in die Partie und sollte sich nun von diesem frühen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen lassen.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (10.)

Tooor für Erzgebirge Aue, 2:0 durch Dimitrij Nazarov
Aues Traumstart in das Abstiegsduell geht in die nächste Runde! Dimitrij Nazarov übernimmt die Verantwortung und setzt das Leder mit dem rechten Schlappen in die linke Ecke. Jörg Siebenhandl hatte die Ecke geahnt, doch da kommt der Keeper beim besten Willen nicht mehr heran.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (10.)

Jetzt ist die Stimmung im weiten Rund bei ohnehin super Kulisse natürlich blendend. Mehr als 40.000 dürften es heute Nachmittag an diesem schönen Frühlingstag sein.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (10.)

Gelbe Karte für Peter Kurzweg (Würzburger Kickers)
Der Übeltäter kriegt die erste Verwarnung des Duells obendrauf. Da es seine Zehnte ist, fehlt Kurzweg am nächsten Wochenende.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (10.)

Es gibt Elfmeter für Aue! Jetzt wird es ganz bitter für die Rothosen. Nach einer langen Flanke auf den halbrechten Flügel geht Peter Kurzweg in das Duell mit Calogero Rizzuto und reißt diesen im Strafraum um. René Rohde zeigt sofort auf den Punkt.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (10.)

In Hannover und Aue sind die beiden Heimteams schon früh in Führung gegangen. Hier holt sich das Lieberknecht-Team mit vielen Querpässen Sicherheit, ohne qualitativen Raumgewinn erzeugen zu können. Eine erste Drangphase der Hausherren hat der BTSV überstanden.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (8.)

Die Gäste versuchen nun, das Spielgeschehen etwas mehr in ihre Bahnen zu lenken und kommen nach einer Ecke zumindest mal zum Abschluss. Peter Kurzweg nimmt den zweiten Versuch volley an und hält aus 23 Metern einfach mal drauf. Der stramme Linksschuss rauscht am rechten Pfosten vorbei.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (8.)

Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Niclas Füllkrug
Von wegen! 96 bestraft den Kommentar prompt, kommt über rechts durch und Edgar Prib serviert super auf den kurzen Pfosten! Der Torschütze rauscht heran und platziert den Flugkopfball im kurzen Eck.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (6.)

Die Gastgeber gehen weiter mit ganz viel Einsatz an die Sache und sind durch den frühen Führungstreffer natürlich in einer angenehmen Position. Aue verlor ja nur eins der letzten acht Spiele (1:2 in Nürnberg) und hat in den letzten zehn Spielen zumindest ein Tor erzielt. Das bleibt also auch heute so.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (8.)

Hannover ist bemüht, von Beginn an mit langen Stafetten Kontrolle über die Partie zu übernehmen. Allerdings geht viel in die Breite und wenig nach vorne.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (7.)

... Doch auch mit diesem Versuch hat der Gastgeber wenig Probleme. Im Verlauf geht der Angriff dann mit Abseits zu Ende.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (6.)

Düsseldorf holt links draußen einen Freistoß heraus, doch zu flach getreten entsteht kaum Gefahr. Am kurzen Pfosten klärt Hannover, allerdings aufs Kosten einer Ecke...

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (4.)

Bernd Hollerbach ist immer noch außer sich, weil er den Freistoß auf dem Flügel als ungerecht befindet. Doch das bringt jetzt alles nichts: Die Kickers sind früh dazu gezwungen, einen Rückstand wett zu machen. Das ist natürlich ein richtiges Brett.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (7.)

Das Kellerkind beginnt überzeugend, hält den Schwerpunkt des Geschehens bisher in der Hälfte der Niedersachsen. Braunschweig bringt noch keinen sauberen Aufbau zustande, ist zunächst ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (5.)

Das Spiel hat von Beginn an eine angenehme Intensität und Dynamik, obwohl sich noch viel im Mittelfeld abspielt.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (3.)

Die Gäste legen ganz gut los: Schauerte flankt von rechts, Fink kann seinen Kopfball aber nicht richtig platzieren. Das Leder geht am Ende recht deutlich drüber!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (3.)

Tooor für Erzgebirge Aue, 1:0 durch Fabian Kalig
Keine drei Minuten sind von der Uhr vergangen, da führt der FC Erzgebirge Aue! Mario Kvesić lenkt einen durchaus diskutablen Freistoß mit ganz viel Effet von links aus in die Mitte und setzt den ruhenden Ball an das Lattenkreuz. Am zweiten Pfosten lauert der aufgerückte Fabian Kalig, der die Rübe hinhält und mit dem Abstauber das frühe 1:0 markiert. Es ist das schnellste Tor für die Veilchen in dieser Bundesliga-Saison.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (4.)

Amilton mit dem ersten Torschuss! Der Brasilianer probiert sich nach einer in den zentralen Bereich vor dem Sechzehner geklärten ersten Eckstoß der Gastgeber mit dem rechten Innenrist. Fejzić kann die Kugel in der Mitte seines Kastens sicher aufnehmen.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (3.)

Bei den Kickers fehlen verletzungsbedingt Robert Wulnikowski (Kreuzbandriss) und Junior Diaz (Innenbandanriss), zudem ist mit David Pisot ein weiterer Defensivmann nach seiner fünften Gelben Karte zum Aussetzen gezwungen. Ebenfalls zwei personelle Neuheiten ergeben sich so in der Aufstellung: Emanuel Taffertshofer und Tobias Schröck kommen auf der rechten Seite rein, Dániel Nagy nimmt zunächst auf der Bank Platz.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (2.)

Die Gastgeber müssen auf neben Nicky Adler (Wadenprobleme) und Max Wegner (Trainingsrückstand) auch auf Sebastian Hertner (5. Gelbe Karte) verzichten und nehmen zwei Veränderungen in ihrer Startelf vor: Für Hertner und den auf der Auswechselbank angesiedelten Philipp Riese haben Fabio Kaufmann im linken Mittelfeld und Louis Samson in der Innenverteidigung das Vertrauen ihres Trainers erhalten.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (3.)

Torsten Lieberknecht stellt dreimal um. Niko Kijewski, Nik Omladič und Jan Hochscheidt ersetzen Quirin Moll (nach Grippe angeschlagen nur auf der Bank), Hendrik Zuck (nicht im Kader) und Domi Kumbela (ebenfalls im erweiterten Aufgebot).

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (1.)

Das Duell der beiden Aufsteiger läuft! Die Veilchen in den gewohnten Lila Outfits haben das Duell von rechts nach links eröffnet, die Gäste agieren entsprechend von links nach rechts in Rot.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (2.)

Vítor Pereira hat im Vergleich zur ärgerlichen 0:1-Niederlage in Kaiserslautern zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Abdoulaye Ba (Gelbsperre) und Felix Uduokhai (muskuläre Probleme) beginnen Kai Bülow und Sebastian Boenisch.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers (1.)

Spielbeginn

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (1.)

Auf gehts!

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (1.)

Spielbeginn

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (1.)

Gelbe Karte für Stefan Aigner (TSV 1860 München)
Der Ex-Frankfurter kassiert bereits nach 58 Sekunden die erste Verwarnung. Er steigt Omladič unweit der Mittellinie vollkommen übermotiviert in die Beine. Referee Storks fackelt nicht lange und zückt die Gelbe Karte.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (1.)

Auf geht's – das 14. Löwenduell in der 2. Bundesliga läuft!

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig (1.)

Spielbeginn

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

Bei perfektem Frühlingswetter haben die Protagonisten und das Schiedsrichtergespann soeben den Rasen des - sofern es die Baustelle zulässt - pickepackevollen Sparkassen-Erzgebirgsstadion betreten. Gleich geht es los. Wir freuen uns auf packenden Fußball und wünschen viel Spaß!

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

Bei strahlendem Sonnenschein betreten die 22 Hauptdarsteller das grüne Geläuf. Die Hausherren präsentieren sich in hellblau-weiß gestreiften Trikots und schwarzen Hosen; die Gäste wollen in gelben Jerseys und blauen Shorts überzeugen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

Bleibt 1860 mit einem Dreier definitiv über dem Strich oder bleibt die Eintracht Spitzenreiter Stuttgart mit einem Auswärtserfolg auf den Fersen? Bald rollt die Kugel in der Allianz-Arena!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

René Rohde ist der verantwortliche Unparteiische des Kellerduells. Der Diplom-Ingenieur ist bereits seit 2009 DFB-Schiedsrichter und seit 2013 als Zweitliga-Referee unterwegs. Heute wird der 36-Jährige von Felix-Benjamin Schwermer und Frank Bokop an den Seitenlinien unterstützt. Als vierte Offizielle ist Katrin Rafalski im Einsatz.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

"Es waren immer enge Spiele, davon gehe ich auch jetzt wieder aus", sagte FWK-Cheftrainer Bernd Hollerbach vor der Neuauflage des Kräftemessens der beiden punktgleichen Aufsteiger. Dass die Bilanz gegen die Sachsen positiv ist, hat für Hollerbach keine Relevanz: "Mit Statistiken ist das so eine Sache. Ich weiß nur, dass wir in den vergangenen fast drei Jahren ganz viele gebrochen haben."

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

Sören Storks ist in der Allianz-Arena für die Regeldurchsetzung zuständig. Der 28-jährige Zimmerermeister hat seine Schiedsrichterkarriere beim VfL Ramsdorf im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen begonnen und ist in der vergangenen Saison in das nationale Fußball-Unterhaus aufgestiegen. Seine Assistenten im 16. Zweitligaeinsatz heißen Bastian Börner und Markus Wollenweber. Nicolas Winter kümmert sich als Vierter Offizieller um die Verwaltungsaufgaben an der Seitenlinie.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

Gleichzeitig betonte der langjährige Würzburger: "Wir sind immer noch im Rennen, das hat uns keiner zugetraut. Dass es nach den zwei Aufstiegen schwierig werden würde, war klar." Dennoch: Die gute Hinrunde, die auf dem starken sechsten Platz beendet wurde, hat bei den Fans des FWK Begehrlichkeiten geweckt. Die Überraschungsmannschaft der Hinrunde will endlich aufhören, mit einer unvergleichlichen Talfahrt für Überraschungen am unteren Tabellenende zu sorgen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

"Wir zeigen uns zuletzt sehr offensiv und die Jungs sind sowohl in der Vorbereitung als auch während des Spiels sehr fokussiert. Dennoch spüre ich auch die nötige Lockerheit. Noch dazu präsentiert sich die Mannschaft so, dass sie gemeinsam etwas erreichen will", sieht Torsten Lieberknecht eine große Geschlossenheit bei seinen Blau-Gelben, die in der Fremde allerdings in den letzten beiden Partien torlos blieb. Überhaupt ist eher die Defensive das Prunkstück: Keeper Jasmin Fejzić musste in den jüngsten 450 Minuten nur einmal hinter sich greifen.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

Trotz des Lobes aus dem gegnerischen Lager ist der Aufsteiger aus Würzburg im Negativstrudel gefangen. Auch im 13. Versuch scheiterte das Vorhaben, den ersten Sieg in der Rückrunde einzufahren – am letzten Spieltag setzte es ein 1:1 im Frankenduell gegen den 1. FC Nürnberg. Eindeutig zu wenig für Würzburg, das gegen den Club bereits den neunten Gegentreffer in den letzten zehn Spielminuten hinnehmen musste und so weiter zittert. "Wenn du deine Tore nicht machst, läufst du immer Gefahr, dass du noch eines bekommst", stellte Trainer Bernd Hollerbach klar.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf

Damit ist der Rahmen für eine hoffentlich spannende Partie gesetzt! In wenigen Minuten geht es los!

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf

Ob diese Gelassenheit dann am Ende auch zum Erfolg führt, werden die kommenden 90 Minuten zeigen. Das Hinspiel endete übrigens mit 2:2, gegen einen ähnlichen Verlauf hätte der neutrale Zuschauer auch heute Nachmittag sicherlich nichts einzuwenden. Mit Deniz Aytekin setzt der DFB in diesem potentiell wichtigen Spiel einen erfahrenen Erstliga-Schiedsrichter ein. Die Assistenten hören auf die Namen Eduard Beitinger sowie Justus Zorn.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

Hinsichtlich des Kaders mag Braunschweig zwar Nachteile gegenüber Stuttgart, Hannover und Union haben; die Mentalität beim BTSV stimmt aber und hält ihn vier Runden vor dem Saisonende im Rennen um einen direkten Aufstiegsplatz. Das Restprogramm der Blau-Gelben setzt sich aus drei Partien gegen Kellerkinder (1860, Bielefeld und Karlsruhe) sowie dem Spitzenspiel gegen die Eisernen zusammen. 50 Jahre nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft ist die Rückkehr in die Bundesliga alles andere als unrealistisch.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf

Es ist heute auch das Duell Heimfestung gegen Auswärtsstärke. Die Niedersachsen holten daheim 38 von 45 möglichen Punkten, doch Düsseldorf verlor auf fremden Plätzen nur fünf Spiele. Eine bessere Bilanz haben ansonsten nur die ersten drei. Die Mannschaft habe in dieser Saison in der Fremde schon häufiger in schwierigen Situationen für Überraschungen gesorgt, sagte Funkel. Man müsse mutig und kompakt auftreten. Sein Gegenüber setzt derweil auf mentale Stärke. In diesen entscheidenden Wochen spiele sich viel im Kopf ab, Ruhe und Geduld seien die Tugenden, die es abzurufen gelte.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

"Würzburg kommt mit einem verlorenen Spiel aus insgesamt fünf Spielen, das heißt, dass sie schwer zu bezwingen sind", so Dominico Tedesco. Die Kickers stehen in der Ansicht des Veilchen-Cheftrainers sehr kompakt, dominieren die Umschaltmomente und verteidigen im Kollektiv. Deshalb ist für ihn klar: "In Sachen Einsatz müssen wir gleichziehen, das ist enorm wichtig. Das bildet die Basis des Spiels."

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig hat die Derbypleite bei Hannover 96 (0:1) gut verarbeiten können, antwortete am vergangenen Sonntag mit einem 2:0-Heimsieg gegen Bochum. Ausnahmsweise war die Mannschaft von Torsten Lieberknecht nicht auf einen späten Führungstreffer angewiesen: Vor seinem zweiten Tor in Minute 87 brachte Christoffer Nyman die Blau-Gelben bereits kurz nach dem Seitenwechsel in Front. In den Wochen zuvor hatte der BTSV gleich viermal mit Toren in der letzten Viertelstunde drohende Remis noch in Siege umwandeln können.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf

Friedhelm Funkel ist heute aufgrund vieler Sperren zu einigen Umstellungen gezwungen. Da Akpoguma nach seiner schweren Verletzung ebenfalls fehlt, finden sich gleich vier Neue in der Startformation. Bormuth, Madlung, Sobottka und Gül rücken herein und letzterer gibt damit heute sein Pflichtspieldebüt. Der aus Bochum gewechselte Youngster kam bislang nur bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga zum Einsatz. Auf der Gegenseite mus sich Sebastian Maier zunächst mit der Bank begnügen und wird von Klaus in der Startelf ersetzt.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

Die Westsachsen bejubelten am letzten Spieltag einen erkämpften Punktgewinn gegen Aufstiegskandidat Hannover 96. Über eine Stunde lang waren die Veilchen mutig aufgetreten, gelangten jedoch in der Schlussphase in Rückstand – und egalisierten diesen mit dem letzten Angriff, bei dem Dimitrij Nazarov das Leder in die Maschen setzte und mit dem 2:2 den Last-Minute-Punktgewinn perfekt machte. Wenn das mal keinen Aufschub für den Saisonendspurt gibt - dort stehen mit Partien gegen den VfB Stuttgart, den 1.FC Kaiserslautern und Fortuna Düsseldorf nämlich noch drei Traditionsduelle ins Haus. Heute gilt die ganze Konzentration jedoch erstmal dem Gegner aus Bayern.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

"Wir gehen das Spiel wie gegen Kaiserslautern an – mit einem positivem Spirit. Wir haben dort unsere Qualität gezeigt. Nur hoffe ich, dass wir diesmal unsere Torchancen nutzen. Ansonsten war ich mit der Offensive zufrieden", hofft Münchens portugiesischer Übungsleiter, dass sein Team eine ähnlich ordentliche Leistung wie auf dem Betzenberg zeigt, wo es durch ein Eigentor von Christian Gytkjær (73.) ein durchaus verdientes Unentschieden verpasste. Im Hinspiel verkaufte sich 1860, damals noch unter Daniel Bierofka, recht teuer, unterlag jedoch mit 1:2.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf

Spätestens seit dem 1:3 gegen Pauli ist der Gast wieder voll am unteren Ende der Tabelle angekommen, Hannover muss dagegen gegenüber den Eisernen und Stuttgart nachziehen, die jeweils an diesem Spieltag schon dreifach punkten konnten. Das alles trägt zu der äußerst spannenden Grundvoraussetzung bei, dass beide Mannschaften eigentlich gewinnen müssen und selbst ein Unentschieden zu wenig sein könnte.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

Infolge zweier Siege Ende März ist der April für die Mannschaft von Trainer Vítor Pereira bisher wenig zufriedenstellend verlaufen. Auswärts wurde gegen Aue (0:3) und gegen Kaiserslautern (0:1) verloren; gegen Stuttgart und Sandhausen gab es vor heimischer Kulisse 1:1-Unentschieden. Grundsätzlich spielt der TSV eine ordentliche Rückrunde, doch die Hypothek des schwachen ersten Saisonabschnitts sowie die katastrophale Bilanz in der Fremde (acht Punkte in 15 Partien) lässt die Anhängerschaft zittern.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

Um ein Haar wäre 1860 gestern auf den Relegationsplatz abgerutscht; der späte Fürther Ausgleich bei Konkurrent Bielefeld verhinderte dies erst in der Nachspielzeit. Durch die Siege St. Paulis und Kaiserslauterns hat sich die Situation der Münchener verschärft: Nur das bessere Torverhältnis hält sie derzeit auf dem 15. Rang. Mit Düsseldorf (in Hannover) und dem direkten Duell zwischen Aue und Würzburg sind drei weitere Kellerkinder zeitgleich am Sonntagnachmittag gefordert, so dass die kommenden 90 Minuten eine große Bedeutung haben.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

In der 2. Bundesliga gibt es während des 31. Spieltages nur wenige Vereine, die sich jenseits von Gut und Böse befinden; im Endeffekt können vor den heutigen Sonntagsspielen nur fünf Klubs definitiv für eine weitere Spielzeit im nationalen Fußball-Unterhaus planen. TSV und BTSV müssen sich in den letzten Saisonwochen noch strecken, um die gesteckten Ziele zu erreichen; abgesehen vom deutlichen Vorsprung des Tabellenführers Stuttgart und des seit gestern feststehenden Abstiegs Karlsruhes sind oben wie unten noch viele Konstellationen denkbar.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

Die Geschichte der Gastgeber nimmt im Kalenderjahr 2017 eine scheinbar positive Wende: Erzgebirge Aue war schon abgeschrieben und taumelte Richtung Dritte Liga, wehrt sich aber mit aller Macht und ist das siebtbeste Team der laufenden Rückrunde – fünf Siege, fünf Remis und drei Niederlagen stehen in der zweiten Saisonhälfte zu Buche. Unter anderem Union Berlin und Hannover 96 wurden Punkte abgeluchst. So hat der FCE die Hoffnung zurückerhalten und ist voll drin im Geschäft um den Klassenerhalt.

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

Während sich neutrale Zuschauer an diesem Nachmittag auf einen Abstiegskracher vom allerfeinsten freuen dürfen, steht Fans von Erzgebirge Aue und den Würzburger Kickers wohl eher der Angstschweiß auf der Stirn. Denn beide Teams sind auch am 31. Spieltag tief im Keller der Liga gefangen, haben jeweils 33 Zähler auf dem Konto und brauchen einen Dreier, um nicht noch weiter abzurutschen. Alles oder nichts lautet also die Devise für das anstehende Kräftemessen.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf

Mit den Furtunen und 96ern treffen zwei Teams aufeinander, die im Endspurt der Saison noch dringend Punkte brauchen, allerdings aus gänzlich unterschiedlichen Gründen. Während die Niedersachsen als aktuell Dritte der Tabelle um den Aufstieg kämpfen, stecken die Rheinländer nur zwei Zähler vom Relegationsplatz entfernt in argen Abstiegsnöten. Mit einem Sieg könnten sich die Gäste ein überlebenswichtiges Polster erspielen, im "Worst Case" allerdings auch bis auf Rang 15 abrutschen.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig

Ein herzliches Willkommen zum Löwenduell in der Allianz-Arena! Der TSV 1860 München und Eintracht Braunschweig stehen sich ab 13:30 Uhr in Fröttmaning gegenüber. Während die Süddeutschen im Abstiegskampf auf jeden Punkt angewiesen sind, können die Niedersachsen im Rennen um die ersten drei Ränge auf keinen Zähler verzichten.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf

Hallo und herzlich willkommen zur zweiten Liga am Sonntag! Ab 13:30 tritt Düsseldorf in Hannover an!

Erzgebirge Aue - Würzburger Kickers

Einen schönen Sonntag und herzlich willkommen zum Abstiegskampf in der zweiten Liga. Um 13:30 Uhr kämpfen die punktgleichen Teams von Erzgebirge Aue und den Würzburger Kickers um das Überleben im Unterhaus.

Die 2. Liga live erleben: Wer steigt ab, wer steigt auf? Ob der 1. FC Nürnberg, Hannover 96 oder der VfB Stuttgart um den Sieg kämpft – hier finden Sie die Liveticker zu allen Spielen der Saison 2016/17. Verpassen Sie kein Spiel der 2. Liga. Sie können jede Partie des Spieltags live verfolgen.

In Kooperation mit Sport1