2. Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (90.)

Fazit:
Der 1. FC Heidenheim verliert nach einer spannenden zweiten Halbzeit mit 1:2 gegen den MSV Duisburg. In Folge eines langweiligen ersten Spielabschnitts nahm das Spiel zehn Minuten nach der Pause so richtig an Fahrt auf. Innerhalb von sieben Minuten erzielte Glatzel die umstrittene Heidenheimer Führung, Stoppelkamp besorgte den ebenso fragwürdigen Ausgleich und Tashchy traf nach einer tollen Aktion mit einem platzierten Rechtsschuss. Erst spielten beide Mannschaften noch mutig nach vorne, dann standen die Zebras tief und versuchten, das Ergebnis zu sichern. Kurz vor dem Ende wäre das beinahe noch schiefgegangen, doch Titsch-Riveros Schuss wurde von Bomheuer auf der Linie geklärt. Somit fährt der MSV den ersten Saisonsieg ein und klettert auf den achten Rang, der FCH ist vorerst Elfter. Vielen Dank fürs Mitlesen und ein schönes Wochenende!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (90.)

Fazit:
Die Partie ist vorbei, die Fortuna gewinnt verdient in der Heimat mit 2:0! Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste aus Kaiserslautern zwar mehr und agierten mit einem etwas offenerem Visier, konnten aber Düsseldorf nicht in Schwierigkeiten bringen. Die Fortuna wurde zunehmend besser und kam zu mehreren Chancen. Viele wurden teils kläglich vergeben, manchmal war aber auch Marius Müller im Tor zu stark. Die Vorentscheidung besorgte dann Florian Neuhaus mit einem absolutem Traumtor, bei seinem Schuss aus der Distanz war der FCK-Keeper machtlos. In der Schlussphase hielten die Hausherren das Spielgeschehen weit von der eigenen Gefahrenzone weg und fuhren somit einen souveränen Sieg ein. Nächste Woche müssen die Fortunen nach Sandhausen, Lautern bekommt Besuch aus Braunschweig. Das war's, einen schönen Samstag noch!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (90.)

Spielende

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (90.)

Skarke wagt den Distanzschuss, schießt aber deutlich links am Kasten vorbei.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (90.)

Fazit:
Der SV Sandhausen setzt ein dickes Ausrufezeichen und gewinnt bei der SG Dynamo Dresden deutlich mit 4:0 (1:0). Die Mannschaft von Kenan Kocak lieferte einen ganz soliden Auswärtsauftritt ab, agierte konsequent in der Unterbindung des Dresdener Spielaufbaus und wagte sich immer wieder nach vorne. Nach einer zähen ersten Hälfte, in der Leart Paqarada die Männer vom Hardtwald in Führung geballert hatte (25.), wurde es nach dem Seitenwechsel hektischer. Jedoch ließ sich dadurch vor allem der Gastgeber aus der Ruhe bringen, der SVS hingegen schlug erneut eiskalt zu und erhöhte durch Lucas Höler (71.). Danach musste Dynamo mit offenem Visier agieren, ein Tor sprang aber nicht heraus - stattdessen fingen sich die Sachsen zwei Kontertreffer durch Haji Wright (79.) und Nejmeddin Daghous (89.). Der Sieg ist in der Höhe sicher so nicht angemessen, insgesamt war Sandhausen aber das cleverere Team und beendet damit den Dresdener Höhenflug. Weiter geht es für beide Teams in der kommenden Woche gegen Westvereine: Dynamo reist am Sonntag (27.08., 13:30 Uhr) an die Castroper Straße zum VfL Bochum, Sandhausen empfängt zeitgleich Fortuna Düsseldorf. Weiter geht es nun in Liga Eins, viel Spaß dabei und ein schönes Wochenende noch!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (90.)

Spielende

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (90.)

Die letzten beiden Minuten der Nachspielzeit laufen.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (90.)

Titsch-Rivero geht im Strafraum viel zu schnell zu Boden und bekommt dafür richtigerweise keinen Elfmeter.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (90.)

Gelbe Karte für André Hoffmann (Fortuna Düsseldorf)
Hoffmann packt Vučur an die Schulter und streckt 20 Meter vor dem Kasten den Innenverteidiger zu Boden. Der folgende Freistoß bleibt ohne Gefahr.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (90.)

Lautern ergibt sich so langsam seinem Schicksal und geht nicht mehr das volle Risiko. Dennoch neigt man zu Unaufmerksamkeiten und lädt in erster Linie Bebou zu zahlreichen gefährlichen Sprints ein.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (90.)

Spielende

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4 Vier Minuten kommen oben drauf! Heidenheim darf hoffen...

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (89.)

Tooor für SV Sandhausen, 0:4 durch Nejmeddin Daghfous
Im direkten Gegenzug macht Daghfous den Kantersieg perfekt. Die Gäste bleiben eiskalt und nutzen aus, dass Dresden natürlich weit aufgerückt ist. Zunächst tanzt der ehemalige Würzburger Schwäbe aus und wird auf der Linie geblockt, doch den Nachschuss verwandelt er eiskalt aus spitzem Winkel mit dem rechten Schlappen. Damit ist Daghfous an drei von vier Treffern beteiligt - starke Quote!

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (88.)

Da war sie, die Möglichkeit zum Anschluss. Wieder ergibt sich die Chance eher zufällig und landet in hoher Distanz bei Ballas. Der Unglücksrabe vor dem 0:1 wird bei seinem Schussversuch aber geblockt, die anschließende Ecke verpufft. Der Konter läuft!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (88.)

Bebou kann den Deckel drauf machen! Der Stürmer kommt über rechts, zieht nach innen und visiert die Unterkante der Latte an. Erneut streckt sich aber Müller und pariert den Schuss. Klasse Aktion vom Schlussmann!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (89.)

Auf der Gegenseite scheitert Wiegel aus zwölf Metern an Müller!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (89.)

Riesenchance für den FCH! Da hätte es beinahe doch noch einmal geklingelt! Schnatterer zieht links im Strafraum ab und zwingt Flekken zu einer starken Parade. Der Keeper kann allerdings nur nach vorne abwehren. Titsch-Rivero schießt aus acht Metern aufs Tor, doch Bomheuer klärt auf der Linie!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (88.)

Gelbe Karte für Enis Hajri (MSV Duisburg)
Von hinten grätscht Hajri in Dovedan herein.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (86.)

Letzter Wechsel bei K'Lautern: Leon Guwara geht, für ihn kommt Christoph Moritz.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (86.)

Letzte Auswechslung der Gäste: Ken Gipson holt sich die Siegprämie ab, Philipp Klingmann bekommt ein paar Minuten mehr Erholungszeit zugesprochen.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (87.)

Duisburg hält das Spielgerät gekonnt vom eigenen Tor entfernt. Der erste Saisonsieg ist zum Greifen nah!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (86.)

Spielerwechsel bei 1. FC Kaiserslautern
Christoph Moritz kommt für Leon Guwara

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (86.)

Spielerwechsel bei SV Sandhausen
Ken Gipson kommt für Philipp Klingmann

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (85.)

Wenigstens nochmal ein Abschluss! Möschls Flanke zentral vor den Kasten ist perfekt für Hartmann getimt, doch der Kapitän setzt das Leder knapp über das Aluminium-Eck. Dennoch gibt's von Hartmann den Daumen hoch für seinen Kollegen.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (84.)

Mwene! Der Außenverteidiger erobert auf seiner Seite einen Ball und marschiert los. 30 Meter vor dem Kasten versucht er den Gewaltschuss, trifft aber deutlich neben das Tor. Noch geben die Gäste nicht auf!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (85.)

Schnatterer gibt einen Freistoß von rechts gefährlich an die Fünferkante. Glatzel kommt an das Leder, kann dieses aber nicht entscheidend nach unten drücken.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (84.)

Heidenheim läuft so langsam die Zeit davon. Sie benötigen dringend mal wieder eine Torchance.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (84.)

Kenan Kocak hat es geschafft, seine Mannschaft perfekt auf diese Auswärtstour einzustimmen. Mit einer gut ausgeklügelten Taktik, einem funktionierendem System und ganz viel Einsatz zieht der Dorfverein den Sachsen hier den Zahn.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (83.)

Duisburg nimmt nochmal etwas Zeit von der Uhr. Wiegel ist nun für Schnellhardt in der Partie.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (83.)

Spielerwechsel bei MSV Duisburg
Andreas Wiegel kommt für Fabian Schnellhardt

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (81.)

Der FCK hat keine Chance eine Antwort zu finden, stattdessen sucht die Fortuna das 3:0. Die Hausherren sind Herr der Lage und verdienen sich mit jeder Minute mehr und mehr die Führung.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (81.)

Heidenheim geht jetzt mit voller Kraft auf den Ausgleich. Duisburg steht tief und lauert auf Konter.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (81.)

Damit siedelt sich der SVS ganz weit oben in der Tabellen an. Starker Auftritt! Die Gäste bleiben im Mittelfeld stehen.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (79.)

Der Torschütze holt sich seinen Applaus ab und darf runter. Für Neuhaus kommt Bodzek, Funkel will jetzt die Führung über die Zeit bringen.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (80.)

Die Zebras machen nun die Schotten dicht: Für Tashchy kommt nun Defensivmann Hajri.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (79.)

Spielerwechsel bei Fortuna Düsseldorf
Adam Bodzek kommt für Florian Neuhaus

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (80.)

Spielerwechsel bei MSV Duisburg
Enis Hajri kommt für Borys Tashchy

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (78.)

Noch während dem Torjubel tauschte auch Friedhelm Funkel: Hennings hat Feierabend, für ihn kommt Kujović.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (79.)

Tooor für SV Sandhausen, 0:3 durch Haji Wright
Dann aber steht der Neuzugang völlig blank und bejubelt seinen ersten Treffer im Dress der Gäste! Dieser Spielstand ist natürlich eine Ansage! Im Zuge des nächsten Konters schlägt Schuhen den Ball lang in die gegnerische Hälfte. Dort setzt sich Daghfous durch und kann ungestört den Querpass auf den Jungspund anpeilen. Aus dreizehn Metern nimmt dieser die Pille in aller Ruhe an und schiebt sie mit dem rechten Schlappen in die kurze Ecke.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (78.)

Verhoek steht plötzlich frei vorm Kasten und bringt das Leder auch im zweiten Versuch nicht im Kasten unter. Das Ärgern lohnt sich an dieser Stelle aber nicht: Durch ein Handspiel war die Szene schon abgepfiffen.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (76.)

Spielerwechsel bei Fortuna Düsseldorf
Emir Kujović kommt für Rouwen Hennings

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (78.)

Wright geht im Strafraum zu Boden, doch das war kein Elfer! Da hätte der Neuzugang, nachdem er Kreuzer hinter sich gelassen hat, direkt abschließen müssen. Stattdessen nimmt er den Ball nochmal mit, sodass Kreuzer wieder herankommt und ihn am Abschluss 14 Metern vor dem Kasten hindert.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (78.)

Einmal mehr kann man dem Dresdener Publikum aber nur Respekt zollen. Auch beim Stande von 0:2 und einem eher mäßigen Auftritt reißen die Fans hier die Hütte ab und unterstützen die Mannschaft nach besten Kräften.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (77.)

Flekken macht sich lang! Wittek zieht aus 20 Metern auf das Tor und die Murmel fliegt in Richtung des linken Torecks. Der MSV-Keeper macht sich ganz lang und wehrt zur Seite ab.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (76.)

Doppelchance für die Gastgeber! Erst wird ein Schuss von Dovedan aus der linken Strafraumhälfte geblockt, dann fängt Flekken einen Distanzschuss von Griesbeck. Auf geht's in eine vermutlich spannende Schlussphase!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (76.)

Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:0 durch Florian Neuhaus
Was ein Ding von Neuhaus, Kandidat für das Tor des Monats! Die Gladbach-Leihgabe bekommt in der Mitte den Ball, geht ein paar Schritte und nagelt die Kugel aus etwas mehr als 20 Metern unbedrängt perfekt in den Knick! Traumtor, Wahnsinn!

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (76.)

Auch der nächste ruhende Ball hat keinen Ertrag. Diesmal übernimmt Heise die Verantwortung, doch der ist erneut leicht abzuwehren. Es scheint so, als hätte Dresden selbst die Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis aufgegeben. Die Gastgeber wirken sichtlich geknickt.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (75.)

Spielerwechsel bei 1. FC Kaiserslautern
Lukas Spalvis kommt für Gino Fechner

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (76.)

FCH-Trainer Schmidt wirft nun alles nach vorne. Für Außenverteidiger Strauß ist nun Stürmer Verhoek im Spiel.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (74.)

Mwene versucht Lukas Schmitz nachzuahmen und bringt eine fast perfekt Hereingabe von rechts auf den langen Pfosten. Rensing passt aber auf und fängt die Flanke ab.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (75.)

Spielerwechsel bei 1. FC Heidenheim 1846
John Verhoek kommt für Robert Strauß

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (74.)

Der Spielverlauf ist natürlich bitter für die Gastgeber, da die SGD über weite Strecken zumindest optisch mehr vom Spiel hatte und sichtlich bemüht war. Der Auftritt der Gäste ist einfach extrem clever.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (73.)

Hui! Tashchy legt zentral vor dem Gehäuse für Fröde ab. Der packt aus 22 Metern den Hammer aus und drischt das Leder am linken Pfosten vorbei.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (72.)

Gelbe Karte für Gervane Kastaneer (1. FC Kaiserslautern)
Kastaneer zeigt seinem Frust und geht in einem Zweikampf deutlich jenseits der Grenzen zu Werke. Das muss nicht sein...

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (73.)

Schnellhardt erwischt den in den Rückraum abgewehrten Ball per Volley, schießt allerdings weit drüber.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (72.)

Torschütze Tashchy bekommt 25 Meter vor dem Tor zu viel Platz und zieht einfach mal ab. Sein Versuch wird abgeblockt und führt zur Ecke.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (71.)

Tooor für SV Sandhausen, 0:2 durch Lucas Höler
Der SVS macht den Sack auf die Geschichte! Die Gäste fahren den nächsten Konter, nachdem die SGD am fremden Strafraum Handelfmeter fordert. Die Gäste lassen sich nicht beirren und finden den Mittelstürmer mit dem Pass in die Tiefe - zack, schon steht es 2:0 und das Ding dürfte durch sein.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (71.)

Gelbe Karte für Gino Fechner (1. FC Kaiserslautern)
Fechner stellt Bebou ein Bein und sieht dafür völlig zu Recht Gelb. Der Angreifer muss viel einstecken, bei dem Tempo aber kein Wunder, dass die Gegner ihn nur mit einem Foul stoppen können.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (71.)

Die Zeit verläuft für den SVS, der von seinem frühen Tor zerrt und davon weiterhin lebt. Nach vorne haben die Gäste ihre Bemühungen aber eingestellt, lauern lediglich auf Kontermöglichkeiten.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (69.)

Ayhan scheint sich verletzt zu haben und humpelt angeschlagen vom Platz. Bormuth ersetzt den ehemaligen Königsblauen. Das trifft die Fortuna bis ins Knochenmark, Ayhan hat eine gute Partie absolviert.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (69.)

Spielerwechsel bei Fortuna Düsseldorf
Robin Bormuth kommt für Kaan Ayhan

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (69.)

Gelbe Karte für Philip Heise (Dynamo Dresden)
Sandhausen läuft einen Konter und Heise kann diesen nur mit dem langen Bein unterbinden, was zu Recht die nächste Verwarnung des Duells mit sich zieht.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (70.)

Gelbe Karte für Robert Glatzel (1. FC Heidenheim 1846)
Glatzel hält gegen Wolze den Fuß drüber, trifft den Duisburger aber nicht richtig. Da muss man nicht zwingend die Gelbe Karte geben.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (69.)

Nun ist hier richtig Feuer drin! Das Spiel ist seit dem ersten Tor quasi nicht wiederzuerkennen und macht richtig Spaß. Beide Teams spielen mutig nach vorne.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (68.)

Bebou, den muss man machen! Der Düsseldorfer wird über links steil geschickt und läuft allen auf das Gehäuse zu. Müller kommt raus und sieht das der Torschütze zum 1:0 die lange Ecke anvisiert. Der Nationalspieler zieht ab, doch der Schlussmann bleibt Sieger und pariert souverän!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (68.)

Gelbe Karte für Kevin Wolze (MSV Duisburg)
Nach einem übermotivierten Einsteigen in der eigenen Hälfte wird der Duisburger Kapitän verwarnt.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (68.)

Bleibt der SVS so standhaft wie bisher, ist das eine ganz dicke Nummer. Die Gäste lassen sich von der Unruhe im Umfeld nicht anstecken und bleiben ganz cool ihrer taktischen Ausrichtung treu.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (65.)

Das hätte das 2:0 sein können! Eine Ecke von rechts segelt hoch zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante. Ayhan bleibt wie angewurzelt stehen und nickt die Kugel gen Tor. Müller braucht sich aber nicht zu bewegen, der Ball fällt ihm praktisch direkt in die Arme.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (66.)

Tooor für MSV Duisburg, 1:2 durch Borys Tashchy
Was ist denn hier auf einmal los? Oliveira-Souza setzt sich an der rechten Strafraumkante gut durch und behauptet das Leder. Er bedient den mitgelaufenen Tashchy, der die Kugel clever am herausgerückten Beermann vorbeilegt und eiskalt und mit Druck links unten einschießt!

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (66.)

Weiterhin bleibt Paqaradas Sonntagsschuss der einzige Treffer an diesem Nachmittag. Dynamo rennt nun mit viel Wut im Bauch an - kommt die SGD zumindest noch zum Ausgleich?

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (64.)

Spielerwechsel bei MSV Duisburg
Kingsley Onuegbu kommt für Simon Brandstetter

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (63.)

Rensing mit Dusel! Bei einer Rückgabe lässt sich der Schlussmann zu viel Zeit, Halfar läuft ihn an und bekommt den Abschlag ans Schienbein, kann die Kugel aber nicht annehmen. Das Leder geht ins Seitenaus.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (64.)

Kreuzer ist einer der Aktivposten im Aufbauspiel der SGD und versucht es immer wieder mit Hereingaben in die Mitte. Es bleibt jedoch auch dabei, dass er keinen Abnehmer in der Mitte findet. Diesmal fliegt Aosman am Spielgerät vorbei.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (62.)

Auch Neuhaus probiert es aus der zweiten Reihe und nimmt einen Querschläger von rechts Volley. Seine Direktabnahme geht aber ins dritte oder vierte Geschoss. Ein Versuch war es wert!

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (63.)

Es ist nun richtig Feuer in der Hütte. Die Fans feuern ihre Mannschaft mehr denn je an und das Spiel wird zunehmend hitziger. Schiedsrichter Gerach muss aufpassen, seine klare Linie nicht zu verlieren.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (60.)

Düsseldorf klärt einen Ball zu ungenau und spielt die Kugel Fechner vor dem Strafraum direkt in die Füße. Der Mittelfeldmann überlegt nicht lange und hält auf das Tor drauf. Sein Schuss geht aber gut zwei Meter am Tor vorbei.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (61.)

Dresden bejubelt den Ausgleich, der jedoch nicht gegeben wird! Nach einer Ecke für Sandhausen rennen sich mehrere Spieler über den Haufen, Hartmann foult schließlich und der Schiedsrichter pfeift die Szene ab. Das hat Dresden aber nicht mitbekommen, läuft den Konter ab und kommt zum Treffer, kann aber nicht lange jubeln. Das Publikum ist jetzt natürlich aufgebracht.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (61.)

Tooor für MSV Duisburg, 1:1 durch Moritz Stoppelkamp
Da ist die direkte Antwort! Einen abgeblockten Schuss von rechts nimmt Tashchy links im Strafraum geschickt mit der Brust mit und lässt clever liegen für Stoppelkamp. Der Mittelfeldmann fackelt nicht lange und zimmert den Ball souverän aus zwölf Metern ins rechte Toreck! Heidenheim beschwert sich wohl zu Recht, weil Nauber auf der Gegenseite ein Handspiel im Strafraum begangen hat.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (60.)

Für den ohnehin leicht angeschlagenen Gonther geht es nach dieser Aktion nicht mehr weiter. Yannik Müller übernimmt. Damit ist das Wechselkontingent erschöpft.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (60.)

Spielerwechsel bei Dynamo Dresden
Jannik Müller kommt für Sören Gonther

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (58.)

Osawe mit der ersten FCK-Chance in den zweiten 45 Minuten! Der Stürmer kommt über links und zieht dann vorbei an Ayhan in den Strafraum. Vom Fünfereck sucht er den Abschluss auf die kurze Ecke, doch Rensing hat keine Probleme die Kugel zu entschärfen und fängt den Ball.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (59.)

Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Robert Glatzel
Aus dem Nichts fällt das Tor für den FCH! Dovedan spielt die Kugel von halblinks an den Sechzehnerrand. Dort prallt das Leder nach einem Zweikampf von Titsch-Rivero und Wolze zu Glatzel, der mit rechts aus sieben Metern vollendet. Erst wird der Treffer zurückgepfiffen, nach Rücksprache mit dem Assisteten entscheidet der Schiedsrichter aber, dass Titsch-Rivero den Ball nicht berührt hat und somit Glatzel nicht im Abseits stand. Schwierige Entscheidung!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (58.)

Die beiden Eingewechselten sorgen für frischen Wind. Skarke nimmt das Leder auf der rechten Außenbahn gut mit und bringt die Pille an den langen Pfosten. Dort kann Dovedan den Ball nicht richtig kontrollieren.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (58.)

Sandhausen ganz knapp vor dem zweiten Tor! Die Stimmung kocht etwas über, weil Haji Wright den Arm ausfährt und der Dresdener Gegenspieler liegen bleibt. Sandhausen spielt weiter und kommt fast zum zweiten Treffer, doch der Pass in die Mitte des Amerikaners ist zu ungenau, als dass sich draus Gefahr ergibt.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (57.)

Guwara versucht über links Tempo aufzunehmen, doch Fink rauscht heran und schlägt die Kugel mit all seiner Erfahrung ins Aus.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (57.)

Frischer Wind für die Offensive: Aias Aosman und Eero Markkanen sollen die Vorderleute unterstützen und sorgen dafür, dass Dresdens Formation noch offensiver wird. Manuel Konrad und Erich Berko haben Feierabend.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (57.)

Spielerwechsel bei Dynamo Dresden
Eero Markkanen kommt für Erich Berko

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (55.)

Norbert Meier reagiert und geht einen Schritt in Richtung Offensive: Hängende Spitze Atik geht, für ihn kommt mit Kastaneer ein weiterer echter Stoßstürmer.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (56.)

Spielerwechsel bei Dynamo Dresden
Aias Aosman kommt für Manuel Konrad

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (55.)

Auch die Gastgeber bereiten die ersten Wechsel vor, um mehr Schwung in das eigene Spiel zu bringen. Wichtig, hier noch einmal von außen früh Akzente zu setzen.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (55.)

Spielerwechsel bei 1. FC Kaiserslautern
Gervane Kastaneer kommt für Barış Atik

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (55.)

Gelbe Karte für Mathias Wittek (1. FC Heidenheim 1846)
Heidenheim muss nun auch die erste Karte einstecken. Wittekt mäht Tashchy von vorne um und wird richtigerweise vom Schiedsrichter bestraft.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (54.)

Frank Schmidt hat genug gesehen und bringt mit Nikola Dovedan und Tim Skarke zwei neue Kräfte für die Offensive.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (53.)

Ein großes Talent ist neu dabei: Haji Wright war von Schalke 04 an den Hardtwald gewechselt und ersetzt nun Eroll Zejnullahu, der sich aufgerieben hat, auf der linken Seite.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (52.)

Schmitz versucht Müller mit einem äußerst frechen Bogenlampen-Kopfball von links ins lange Eck zu überlisten. Der Keeper macht sich aber lang und fischt die Kugel noch so gerade aus dem Netz. Klasse Parade!

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (53.)

Spielerwechsel bei SV Sandhausen
Haji Wright kommt für Eroll Zejnullahu

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (54.)

Spielerwechsel bei 1. FC Heidenheim 1846
Nikola Dovedan kommt für Maxi Thiel

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (53.)

Wer hat die Idee, mal eine besondere Aktion zu inszenieren? Hartmann und auch Berko sind extrem bemüht, doch es bleibt insgesamt zu umständlich.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (52.)

K'Lautern staffelt sich sichtlich höher und ist mehr in der gegnerischen Hälfte unterwegs. Tempo oder gefährliche Flanken gibt es aber nicht nicht.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (53.)

Der aktive Stoppelkamp zwirbelt einen Freistoß von links mit Schnitt in den Strafraum. Der Ball segelt in Richtung des rechten Winkels, doch Müller ist da und fängt die Pille.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (53.)

Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Tim Skarke

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (52.)

Gelbe Karte für Marco Hartmann (Dynamo Dresden)

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (52.)

Das Niveau des Duells in Sachsen bleibt weiter mäßig. Sandhausen kann seiner Linie treu bleiben und nur vereinzelt nach vorne drängen, lässt Dresden ansonsten kommen, ohne dabei ernsthaft Gefahr eines Gegentreffers zu laufen.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (49.)

Unruhe im Strafraum der Pfälzer! André Hoffmann wird nach einer Ecke von rechts von Robin Koch gehalten und geht zu Boden. Dankert hat freie Sicht, lässt aber weiterspielen. Kategorie: Kann man geben, muss man nicht.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (51.)

Gelbe Karte für Dustin Bomheuer (MSV Duisburg)
Bomheuer verliert gegen Glatzel das Leder. Um Gegenspieler Thiel vom Kontern abzuhalten, tritt er zu und hält ihn zusätzlich am Oberkörper fest. Dafür muss der Schiri die erste Gelbe Karte der Partie zücken.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (50.)

So unterhalten sich die Dynamo-Fans auf den Rängen weiter größtenteils selbst, weil die Spieler einfach kein Konzept finden. Wo das Tor steht, wissen die SGD-Kicker alle ganz genau, nur kommen sie heute einfach nicht in dessen Nähe.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (48.)

Oliveira-Souza kommt zentral kurz hinter der Strafraumlinie ans Leder und will hoch zu Stoßstürmer Brandstetter weiterleiten. Sein Zuspiel ist viel zu hoch angesetzt.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (48.)

Die Roten Teufel werden bissiger und attackieren den Gegner noch ein Stück schneller und eher, als noch im ersten Durchgang.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (48.)

Da ist Platz für Erich Berko. Der flinke Stürmer verpasst aber einmal mehr das rechtzeitige Anspiel für seine Mitspieler und gibt zu spät auf den Flügel heraus. Sandhausen ist sortiert und klärt.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (46.)

Der MSV legt gut los! Schnellhardt probiert es mit einem wuchtigen Schuss von halbrechts aus 20 Metern, doch Keeper Müller ist auf dem Posten und entschärft die Situation. Wann fällt hier endlich das erste Tor der Partie?

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (47.)

Die beiden Mannschaften blieben lange in den Kabinen und haben wohl viel taktiert, man darf gespannt sein wie groß die Bereitschaft zu mehr Risiko von Defensivfanatiker Norbert Meier ist.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (48.)

Saisonübergreifend ist der SVS seit vier Ligaspielen unbesiegt (zwei Siege, zwei Remis). Der Sandhäuser Bestwert in der 2. Bundesliga liegt bei fünf ungeschlagenen Partien in Serie, zuletzt von Dezember 2016 bis Februar 2017 – können sie diese Serie heute einstellen?

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (46.)

Weiter geht's, die Hausherren stoßen an!

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (46.)

Weiter geht es in Dresden. Nach dem zähen Durchgang eins hoffen vor allem die Fans der SGD nun auf eine klare Linie ihres Teams. Wechsel hat es in der Pause keine gegeben - die Gäste hatten ja bereits früh verletzungsbedingt einmal tauschen müssen.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (46.)

Das Spiel läuft wieder! Ohne personelle Änderungen sind beide Mannschaften auf das Feld zurückgekehrt.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Halbzeitfazit:
Pause in der Landeshauptstadt von NRW, die Fortuna führt mit 1:0! Der Treffer vor wenigen Minuten kam durchaus überraschend. Beide Parteien waren bislang auf Augenhöhe unterwegs: Hinten stand man äußerst souverän und bot kaum Lücken. Auch Außen konnten sich die Flügelflitzer der Duellanten nicht durchsetzen und waren fast komplett abgemeldet. Torchancen gab es kaum, wenn es ein Raunen auf den Zuschauerrängen gab, dann nach einem ruhenden Ball. Bebou nutzte nach einer maßgenauen Flanke von Schmitz die einzige Unaufmerksamkeit der Pfälzer-Defensive aus und markierte den Führungstreffer. Nun sind im zweiten Durchgang Osawe & Co. gefragt die passende Antwort zu liefern, bis gleich!

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (45.)

Halbzeitfazit:
Der SV Sandhausen führt in einem intensiven Zweitligaduell zur Pause mit 1:0 bei der SG Dynamo Dresden. Der SVS hatte sich von Anfang an vorgenommen, der gewohnt unangenehme Gegner zu sein und schaffte dies dank guter Zweikampfführung sowie hoher Laufbereitschaft. Dynamo rannte immer wieder an, um die Lücke zu suchen, blieb dabei aber zu ideenlos. So kam es, wie es so oft kommt: Sandhausen nutzte seinen ersten Abschluss zur Führung. Paqarada setzte nach einem unzulänglich geklärten Freistoß nach und wemmste das Leder unhaltbar ins kurze Eck (25.). Danach wurden die Gäste aus dem Hardtwald mutiger, suchten häufiger den Abschluss und waren streckenweise sogar das bessere Team. Dresden tut sich mächtig schwer mit der Sandhäuser Raumaufteilung und muss sich etwas einfallen lassen, will es diese Nuss knacken. Bis gleich!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (45.)

Halbzeitfazit:
Fünf Sekunden vor dem offiziellen Ende der ersten Halbzeit pfeift Schiri Osmers zur Pause. In einer ereignisarmen Partie steht es zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem MSV Duisburg 0:0. Das Spiel fing unterhaltsam an, sorgte dann aber für immer weniger Unterhaltung. Bereits in der fünften Minute ereignete sich die einzige große Chance der Partie, als Beermann einen Volleyschuss von Wolze gefährlich abfälschte. Müller und die Latte retteten für Heidenheim. Beide Teams tun sich schwer, in den Strafraum des Gegners zu gelangen. Duisburg ist insgesamt das etwas aktivere Team. In der zweiten Halbzeit besteht definitiv viel Luft nach oben. Bis gleich!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Ende 1. Halbzeit

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (44.)

Finden die Roten Teufel noch vor der Pause die passende Antwort? Sie agieren bislang unverändert ruhig und gelassen im Spielaufbau. Man könnte es aber auch als ratlos bezeichnen.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (45.)

Ende 1. Halbzeit

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (45.)

Es gibt noch einmal Freistoß für die SGD, die nach Trikotzupfer von Zejnullahu einen ruhenden Ball zugesprochen bekommt. Heises Hereingabe findet aber keinen Abnehmer, das war es mit der ersten Halbzeit.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (45.)

Ende 1. Halbzeit

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (45.)

Brandstetter kommt nach einer unfreiwilligen Einwurfverlängerung von Griesbeck mit dem Kopf ans Leder. Sein Versuch aus 16 Metern geht rechts vorbei.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (43.)

Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:0 durch Ihlas Bebou
Man hat es nicht geglaubt, es fällt doch noch ein Tor! Schmitz schlägt eine klasse Flanke nach einem Einwurf von der linken Seite vor den Fünfer. In der Mitte steigt der Stürmer hoch und nickt die Kugel mit einem Aufsetzer links in die Maschen. Stark gemacht!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (45.)

Die letzte Minute der ersten Halbzeit läuft. Passiert hier noch etwas?

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (43.)

Zwei Minuten sind im ersten Durchgang noch zu gehen und die Gastgeber bekommen nochmal einen Freistoß zugesprochen. Paqarada bringt Kreuzer zu Fall, den der Gefoulte selbst übernimmt. Seine Flanke landet zunächst auf dem Kopf von Höler, ehe Schuhen den Nachschuss entschärft. Die Situation war jedoch wegen Foul an Höler abgepfiffen worden.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (43.)

Glatzel wird in gefährlicher Position im Strafraum in Szene gesetzt und wird knapp sieben Meter vor dem Gehäuse von Bomheuer vom Leder getrennt.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (40.)

Die Partie nimmt an Härte zu. Albæk räumt da mit gestreckten Bein Neuhaus um, trifft aber auch den Ball. Das gibt zwar Freistoß, die Karte behält Bastian Dankert diesmal in der Tasche.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (41.)

Nächster Abschluss Sandhausen. Höler versucht es aus der zweiten Reihe direkt, nachdem eine Daghfous-Ecke direkt in seine Füße geklärt worden war. In Sachen Zielwasser trinken hat der Stürmer aber noch Luft nach oben.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (40.)

Strauß verschätzt sich mit einem Rückpass per Kopf im eigenen Strafraum und Stoppelkamp kommt ans Leder. Er will die Pille aus spitzem Winkel ins lange Eck heben, sein Versuch ist aber viel zu hoch und weit angesetzt.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (38.)

Bebou muss nach dem Foul an seine Person kurz behandelt werden, kann aber wohl weitermachen.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (39.)

Ein Heidenheimer Freistoß aus 20 Metern wird von Pusch getreten und landet in der Mauer, prallt aber in den Sechzehner ab. Im Strafraum leisten sich die Gastgeber ein Offensivfoul und die Gefahr verpufft.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (40.)

Da war ein Hauch von Platz! Berko wird schön über aus den rechten Flügel geschickt, kann die sich auftuenden Meter aber nicht nutzen und wartet zu lange mit dem Abschluss. So ist ein Sandhäuser Bein dazwischen, Chance vertan.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (37.)

Gelbe Karte für Stipe Vučur (1. FC Kaiserslautern)
Vučur hat sich da einmal mit seiner ganzen Masse in Bebou geworfen und bringt den Angreifer zu Fall. Klare Gelbe Karte für den Abwehrmann.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (38.)

Bei der SGD hat sich hingegen wenig geändert. Die Schwarz-Gelben mühen sich, finden aber schlicht keine Lücke und haben zudem keine Ideen, wie sie etwas Schwung in die Kiste bringen könnten.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (38.)

Es geht doch! Der FCH läuft einen Konter über die halbrechte Seite. Thiel zieht mit der Pille am Fuß leicht in die Mitte und schießt aus 20 Metern knapp rechts am Pfosten vorbei!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (35.)

Bei den Roten Teufeln geht vermehrt viel über die linke Seite. Guwara ist stets bemüht, findet aber kaum Lösungen in der Offensive.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (37.)

Endlich mal wieder ein Torschuss! Brandstetter legt sich die Pille an der Sechzehnergrenze zurecht und probiert es mit einem Flachschuss. Müller ist wach und sichert die Kugel.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (36.)

Stoppelkamp führt das Leder kurz vor der Strafraumgrenze und verpasst die Abspielgelegenheit auf Brandstetter. Stattdessen wird er fair vom Leder getrennt.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (36.)

Diesmal ist es Eroll Zejnullahu, der aus 28 Metern Mut beweist, die Distanz zum Gegenspieler Manuel Konrad ausnutzt, das Leder aber deutlich in Etage Zwei jagt. Dennoch ist dem SVS die breite Brust anzumerken.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (35.)

Heidenheim kommt nach wie vor nicht mit dem frühen Pressing der Duisburger klar. Sie schaffen es nicht in den gegnerischen Strafraum.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (34.)

Die Gäste stoßen nun vereinzelt immer weider in Räume vor und suchen den Abschluss aus der zweiten Reihe. Gefahr kommt seit dem Führungstor aber für Schwäbe nicht mehr auf.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (34.)

Zweikämpfe und Abspielfehler im Miitelfeld bestimmen gerade das Spielgeschehen. Ein wenig Spektakel würde dem Spiel gut tun.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (32.)

Bebou wird nach einem Ballgewinn in der Mitte sofort steil geschickt. Der flinke Stürmer will sich die Kugel mit dem Außenrist vorlegen, doch Kessel rauscht heran und schlägt den Ball mit einem harten aber fairen Tackling weg.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (30.)

Auch nach 30 Minuten sind Chancen sehr selten. Weiterhin stehen die Abwehrketten extrem kompakt und bieten kaum Raum und Lücken. Wenn etwas geht, dann über ruhende Bälle.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (31.)

Wolze versucht es mal wieder mit einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze und trifft das Leder nicht richtig. Der Ball kullert ins Aus.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (31.)

Dann aber findet die SGD die berühmte Schnittstelle! Berko schickt Röser über rechts in den Strafraum, dieser ist frei durch und zieht sofort ab - Schuhen taucht rechtzeitig nach unten und entschärft das Leder.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (31.)

Es fehlt an Präzision im Spiel der Gastgeber. Berko gibt mit gutem Auge auf rechts hinaus zu Möschl, doch die Hereingabe ins Zentrum ist planlos geschlagen. Da war niemand.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (30.)

Oliveira-Souza nimmt das Leder an der rechten Seitenlinie ordentlich mit und bedient Erat. Seine Flanke von der rechten Grundlinie wird zum Einwurf geblockt.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (30.)

Die Gäste werden mutiger. Daghfous nimmt aus dem linken Halbfeld den Torschützen mit, doch der Abschluss von Paqarada aus 24 Metern wird vom eigenen Mitspieler abgefälscht, sodass er ins Toraus trudelt.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (27.)

Gelbe Karte für Marcel Sobottka (Fortuna Düsseldorf)
Sobottka grätscht Osawe seitlich die Beine weg und erhält dafür Gelb. Die Entscheidung geht vollkommen in Ordnung, sein Einsatz war schon übertrieben.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (28.)

So bitter es auch klingt: Dieses Zweitligaspiel ist schlicht und einfach nicht gut. Wenn es mal gefährlich wird, dann durch offensive Zufallsprodukte. Immerhin stimmt der Einsatz in den Zweikämpfen.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (29.)

Es war der erste Fehler in diesem Duell, der direkt zum Führungstreffer der Gäste führte. Sandhausen ist zur Stelle, wenn es da sein muss. Dresden wartet noch auf seinen ersten Torabschluss.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (26.)

Schöne Aktion von Halfar! Der Stürmer kommt über rechts in den Strafraum und tanzt mit seiner feinen Technik gleich drei Düsseldorfer aus. Von der Grundlinie aus zieht er auf das kurze Eck, trifft aber nur das Außennetz. Ein Pass in den Rückraum wäre wahrscheinlich gehaltvoller geworden...

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (27.)

Dem SVS spielt der Zwischenstand natürlich extrem in die Karten, nun kann sich der Gast noch stärker auf seine Tugenden konzentrieren. Wie reagiert Dresden?

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (24.)

Ayhan bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch in den Strafraum. In der Menge kann keiner wirklich die Kugel behaupten, so fällt sie Hoffmann links im Sechzehner vor die Füße. Der Abwehrmann zieht etwas überhastet ab und ballert die Kugel auf die Tribüne.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (26.)

Heidenheim klärt per Kopf und Duisburg kann neu aufbauen. Stoppelkamp flankt von der linken Seite ins Nichts. Offensiv müssen beide Teams noch zulegen.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (25.)

Es gibt die nächste Ecke für den MSV nach einer abgeblockten Hereingabe von Tashchy.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (25.)

Tooor für SV Sandhausen, 0:1 durch Leart Paqarada
Ein Traumtor eröffnet das Duell in Dresden! Der Gast nutzt eine Verwirrtheit der SGD nach einem langen Freistoß in die gegnerische Hälfte. Diese bekommt Dynamo nicht geklärt, der zweite Ball von Ballas landet auf dem Schlappen von Paqarada. Der 22-Jährige nimmt das Leder am Strafraumeck per Dropkick ab und zimmert ins kurze Eck. Schönes Ding!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (22.)

Hennings und Bebou wollen am Mittelkreis bei einem Gegenstoß per Doppelpass das Spiel schnell machen. Der Nationalspieler von Togo kann dabei wegen eines Fouls nur ungenau nach links in den freien Raum ablegen. Dankert unterbricht den Angriff und entscheidet zu Recht auf Freistoß.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (24.)

Gelbe Karte für Niklas Kreuzer (Dynamo Dresden)
Da gibt es keine zwei Meinungen: Kreuzer geht mit offener Sohle in den Zweikampf mit Zejnullahu. Schiedsrichter Gerach lässt erst weiterlaufen und zückt im Nachgang Gelb.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (24.)

Nach einer etwas aktiveren Phase des FCH ist nun der MSV wieder mehr am Drücker. Torraumszenen bleiben aber Mangelware. Das Spiel reißt die Zuschauer noch nicht von den Sitzen.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (23.)

Es fehlt der Dosenöffner in Ostdeutschland. Beide Mannschaften wissen nicht so genau, wie sie nach agieren sollen. Fällt hier ein Treffer, wären sie zu mehr Risiko gezwungen.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (22.)

Das Spiel muss kurz unterbrochen werden. Schnatterer bleibt nach einem unglücklichen Zweikampf mit Fröde auf dem Rasen liegen, kann aber weitermachen.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (20.)

Rensing darf auch mal zupacken. Ein hoher Ball auf Osawe kommt rechts in den Sechzehner, doch der ehemalige Keeper vom FC Bayern segelt durch die Luft und fängt das Leder sicher vor dem Stürmer ab.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (21.)

...Niklas Kreuzer bringt das Leder mit dem rechten Schlappen geschlenzt vor den Kasten, findet jedoch keinen Abnehmer. Die schnittige Hereingabe verpasst den Schädel des einlaufenden Marco Hartmann und geht ohne weitere Berührung ins Toraus.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (21.)

Da war mehr drin. Bei einem Konterversuch landet das Leder nach Zuspiel von Schnellhardt bei Stoppelkamp. Von der linken Strafraumkante schießt er deutlich drüber.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (21.)

Vielleicht klappt es mit einem Standard? Karl fährt Röser 30 Meter vor dem Kasten von hinten in die Beine und es gibt Freistoß für die Gastgeber...

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (20.)

Stoppelkamp probiert es mit einem frechen Doppelpassversuch an der Heidenheimer Strafraumkante. Er zieht in den Sechzehner, doch Griesbeck hat den Schlappen dazwischen!

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (20.)

"Sandhausen ist nicht der Dorfverein, für den ihn alle halten. Das ist ein gestandener Zweitligist!", hatte Uwe Neuhaus vor dem Duell mit dem SVS gewarnt. Und die Gäste zeigen, weshalb sie so unangenehm zu bespielen sind. Intensives Laufverhalten, genauso intensive Zweikampfführung. Wenn das der Matchplan der Weißen ist, dann geht er bis dato voll auf.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (17.)

Gelbe Karte für Florian Neuhaus (Fortuna Düsseldorf)
Neuhaus hält den davonstürmenden Guwara auf der linken Seite am Oberarm fest, das ist ein taktisches Foul und gibt Gelb.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (18.)

Thiel schnappt sich das Leder und gibt den Freistoß von links in den Strafraum. Circa elf Meter vor dem Kasten kommt Wittek ans Leder und köpft per Aufsetzer auf das Gehäuse. Flekken fängt die Pille sicher.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (18.)

Auf die erste nennenswerte Torchance warten die Zuschauer im Stadion jedoch weiterhin. Bisher herrscht wenig Gefahr in den Strafräumen, alles spielt sich im Halbfeld ab.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (17.)

Der FCH bekommt einen Freistoß von der linken Seite zugesprochen.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (15.)

Erste richtige Chance des Spiels! Gießelmann bringt eine Ecke von rechts flach in die Box. Hennings kommt am Elfmeterpunkt zum Abschluss, doch sein Torversuch wird abgeblockt und geht ins Aus. Der folgende ruhende Ball bleibt ohne Gefahr.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (16.)

Das war schön herausgespielt! Heise setzt sich am linken Strafraumeck gegen den eingewechselten Karl durch und will schön mit der Hacke in die Mitte geben. Doch ein Sandhäuser Bein ist dazwischen.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (15.)

Heidenheim beißt sich aktuell in der Duisburger Hälfte fest, am Duisburger Strafraum heißt es aber bisher Endstation für Frank Schmidts Jungs. Momentan passiert nichts Spektakuläres auf dem Feld.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (15.)

Es geht doch nicht mehr. Seegert ist stärker lädiert, als es zunächst den Anschein hatte. Der Defensivmann muss ausgewechselt werden. Markus Karl ist neu dabei und bringt nochmal geballte Erfahrung in die SVS-Formation.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (15.)

Spielerwechsel bei SV Sandhausen
Markus Karl kommt für Marcel Seegert

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (15.)

Eine Viertelstunde in Dresden ist absolviert und das Feuer ist noch nicht wirklich entfacht. Der Gast aus Sandhausen konzentriert sich auf die Zerstörung des Dresdener Offensivspiels, was bisher gut klappt. Dynamo rennt immer wieder an, baut auf - und muss doch wieder abbrechen, weil die Räume dicht sind.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (12.)

Rensing hat nach gut zehn Minuten bei den Hausherren gefühlt die meisten Ballkontakte, vorne ist zu wenig Bewegung. Ayhan wird hinten als Ideengeber gerne gesucht, dem Ex-Schalker fällt aber auch nicht viel kreatives ein. Das ist alles noch zu langsam bei den Fortunen.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (13.)

Die Gastgeber spielen sich den Ball geduldig durch die eigenen Reihen und versuchen somit, Spielkontrolle zu gewinnen. Aktuell finden sie keine wirkliche Lücke.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (13.)

Obwohl sich Markus Karl bereits warm macht, will Marcel Seegert offenbar nochmal auf die Zähne beißen und zurück auf dem Feld. Derweil suchen die Sachsen weiter die Lücke im Defensivverbund der Gäste.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (11.)

Viele kleine Fouls prägen das Geschehen. Gerade bleibt Marcel Seegert am Boden liegen und hat im Zweikampf mit Marco Hartmann unglücklicherweise den Ellenbogen des Dresdener Kapitäns abgekommen. Seegert blutet stark am Auge, das Spiel ist unterbrochen. Schiedsrichter Gerach hätte das abpfeifen müssen, stattdessen lässt er weiterspielen!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (10.)

Die Kompaktheit der jeweiligen Defensivreihen ist zwar taktisch bemerkenswert, hindert aber den Kontrahenten daran Tempo aufzunehmen. Für die Trainer ist das gut anzuschauen, die Fans müssen sich da noch etwas gedulden.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (11.)

Plötzlich hat Schnatterer 25 Meter vor dem Duisburger Kasten massig Platz und feuert auf den Kasten. Der Schuss des Heidenheimer Kapitäns wird durch zwei Duisburger geblockt.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (10.)

Stoppelkamp hat an der linken Strafraumkante zu viel Platz und flankt recht flach in die Mitte. Ein Heidenheimer kann klären, aktuell ist der MSV aber definitiv die bessere Mannschaft auf dem Feld.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (7.)

Neuhaus mit dem ersten richtigen Abschluss der Partie. In der zweiten Reihe hat die Leihgabe von Gladbach ein wenig Platz und zimmert die Kugel mit rechts flach Richtung Kasten. Müller muss aber nicht eingreifen, der Ball geht gut einen Meter links neben sein Gehäuse.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (10.)

So muss die SGD immer wieder auf Marvin Schwäbe zurückspielen, weil die Anspielstationen schlicht zugestellt sind. Es ist noch ordentlich Sand im Getriebe auf dem Grün.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (9.)

Nach vorne geht für die Gäste vom Hardtwald aber auch nichts. Dynamo hat optisch mehr vom Spiel und höhere Ballbesitzzeiten zu verzeichnen, Sandhausen konzentriert sich darauf, den Aufbau der Gastgeber zu stören.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (8.)

Der bleibt ungefährlich und landet nach einem Flankenversuch aus dem Rückraum schließlich in den Armen von Flekken.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (7.)

Schnellhardt fällt Thiel und Heidenheim darf von der linken Grundlinie einen Freistoß ausführen.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (7.)

Auch ohne den Ball investiert der SVS extrem viel und stellt den Weg zum eigenen Tor komplett zu. Bei Ballbesitz der SGD rücken Paqarada und Klingmann mit in die letzte Reihe, sodass der Platz umso beschränkter ist.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (5.)

Beinahe fällt das Heidenheimer Eigentor! Die Ecke wird abgewehrt und landet im halblinken Rückraum auf dem Fuß von Wolze. Der Außenverteidiger zieht per Volley ab und Beermann hält den Fuß dazwischen. Der Kontakt macht den Versuch erst richtig gefährlich. Müller macht sich ganz lang und klärt mit der Hilfe der Latte.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (4.)

Zimmer versucht auf der rechten Seite ein Dribbling zu starten, ihm verspringt aber bei der ersten Körpertäuschung der Ball.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (6.)

Dass insbesondere die Gastgeber noch nicht zielstrebig nach vorne kommen, liegt auch der unangenehmen Art des Gegners, der von Beginn an konsequent drauf geht, das eins gegen eins sucht und die Räume zwischen den Reihen komplett zustellt.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (5.)

Erat bedient Stoppelkamp in der rechten Strafraumhälfte. Seine Flanke wird geblockt und führt zum ersten Eckball der Partie.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (3.)

Beide versuchen sich erstmal einzuspielen und beginnen mit vielen einfachen Pässen durch die eigenen Reihen. Zug nach vorne gibt es noch nicht.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (4.)

Duisburg versucht es in den ersten Szenen mit aktiv-energischem Pressing und hält den FCH damit vorerst gut vom eigenen Kasten weg.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (4.)

Während auf den Rängen von Beginn an die gewohnt gute Stimmung herrscht, sind die Teams auf dem Rasen noch mit angezogener Handbremse unterwegs. Abtasten ist angesagt, Risiko wird noch nicht eingegangen.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (2.)

Da wird es das erste Mal ganz schön hitzig! Brandstetter nimmt den Ball an der Strafraumgrenze begünstigt durch einen Stellungsfehler der Heidenheimer geschickt mit dem Kopf mit, ihm verspringt dann aber im Duell mit Feick das Leder. Müller kommt aus seinem Kasten und Brandstetter setzt mit gestrecktem Beim nach. Dafür kann man gut und gerne mal direkt die Gelbe Karte zücken, der Schiedsrichter belässt es aber bei einer Ermahnung.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (1.)

Beide Trainer lassen ihre Mannschaft in einem 3-5-2 beginnen. Friedhelm Funkel agiert dabei ein wenig offensiver und stellt mit Marcel Sobottka nur einen Abräumer vor die Abwehr. Norbert Meier ist im Zentrum um mehr Sicherheit bemüht und setzt mit Gino Fechner und Mads Albæk eine Doppelsechs vor die Hintermannschaft.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (3.)

Ebenfalls vier Veränderungen ergeben sich beim Blick auf die Startelf der Gäste: Anstelle von Marco Knaller agiert einmal mehr Marcel Schuhen zwischen den Pfosten, Dominik Machmeier rückt aus der zweiten Mannschaft als Ersatzkeeper auf die Bank, da Knaller mit einem Hexenschuss ausfällt. Zudem beginnen Marcel Seegert, Tim Kister und Eroll Zejnullahu für Markus Karl (auf der Bank), Richard Sukuta-Pasu (Oberschenkelprobleme) und Korbinian Vollmann (nicht im Kader). Neuzugang Şahin Aygüneş steht immerhin im erweiterten Kader.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (1.)

Los geht's, Das Traditionsduell beginnt!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern (1.)

Spielbeginn

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (2.)

Die SGD nimmt erwartungsgemäß im Vergleich zum DFB-Pokal einige Änderungen vor und schickt neben Keeper Marvin Schwäbe auch Niklas Kreuzer, Kapitän Marco Hartmann und Rico Benatelli von Beginn auf den Rasen. Dafür nehmen Markus Schubert, Fabian Müller, Aias Aosman und Sascha Horvath allesamt auf der Bank Platz.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (1.)

Das Bällchen rollt im DDV-Stadion. Die Gäste in weißen Jerseys mit schwarzen Ärmeln haben das Duell von links nach rechts eröffnet, die Hausherren treten in klassischen schwarz-gelben Trikots an und agieren entsprechend von rechts nach links.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (1.)

Ilia Gruev vertraut exakt der Elf aus dem DFB-Pokal, Heidenheims Coach Frank Schmidt würfelt sein Team mit fünf Änderungen ganz schön durch.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Düsseldorf gewinnt die Seitenwahl, aber ehe es los geht gibt es noch eine Schweigeminute für die Opfer und deren Angehörige von dem Anschlag in Barcelona.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (1.)

Der Ball rollt! Setzt Heidenheim den positiven Trend fort oder gelingt Duisburg vielleicht der erste Dreier?

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg (1.)

Spielbeginn

Dynamo Dresden - SV Sandhausen (1.)

Spielbeginn

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Die Spieler sind auf dem Rasen angekommen, bevor es losgeht, gibt es eine Schweigeminute für die Opfer der Terroranschläge von Spanien.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Die Mannschaften kommen auf den Rasen. Stimmung und Wetter sind hervorragend, alles ist bereit für einen unterhaltsamen Nachmittag!

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg

Die Teams betreten den Rasen. Gleich kann das Spiel beginnen!

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Die Spielleitung übernimmt der erfahrene Bastian Dankert. In der 2. Bundesliga steht der 37-Jährige Sportwissenschaftler vor seinem zweiten Einsatz in dieser Saison. Außen stehen ihm mit Rat und Tat Henry Müller und Oliver Lossius zur Seite.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg

Die Mannschaften finden heute optimales Fußballwetter vor. Bei 16 Grad und sonnig-bewölktem Himmel kann sich kein Kicker über schlechte, äußere Bedingungen beschweren.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Durch das Spiel führt der Landauer Timo Gerach. Der 30 Jahre alte Schiedsrichter startet an diesem Nachmittag in seine vierte Saison im Unterhaus. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Nicolas Winter und Timo Klein, als Vierter Offizieller fungiert Markus Pflaum.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

In den Startaufstellungen gibt es keinerlei Überraschungen. Auf Seite der Hausherren rotieren nach dem Sieg im Pokal lediglich Lukas Schmitz und Stürmer Rouwen Hennings zurück in die Anfangself. Bei den Roten Teufeln heißt es zum dritten Mal in Folge never change a winning team, alles bleibt beim Alten.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Auch Denis Linsmayer schloss sich der Rede seines Trainers an und sprach davon, es verpasst zu haben, "in den Pokal-Fight zurückzukommen. Das haben wir uns ganz anders vorgestellt, wahrscheinlich waren wir uns nach dem Führungstreffer einfach zu sicher." Nun heißt es, "das Ausscheiden schnellstmöglich abzuhaken und uns auf die nächsten Ligaspiele zu konzentrieren." Wir dürfen gespannt sein, wie die Mannschaft es schafft, den Fokus auf den Ligaalltag zu legen – dort war die Rhein-Neckar-Truppe mit vier Punkten aus zwei Spielen gut gestartet und liegt punktgleich mit dem Gegner aus Dresden auf Rang Sieben.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Die aktuell guten Form seiner Truppe ist auch F95-Coach Funkel aufgefallen: "Wir sind einen Schritt weiter als letzte Saison. Das ist für mich als Trainer schön zu sehen. Von der Bank haben wir zuletzt ordentlich Schwung reingebracht. Allerdings funktioniert das nicht immer," der erfahrene Übungsleiter ist sichtlich froh um die breite seines Kaders.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg

Auf der anderen Seite hofft MSV-Trainer Ilia Gruev, nach dem auf dem Papier mittelmäßigen Saisonstart endlich richtig zu punkten: "Wir haben im Pokal gegen den Tabellenführer gut mitgehalten. Letztlich müssen wir aber unsere Chancen dann auch verwerten. Ich freue mich natürlich, dass wir für unsere Leistung in den ersten Spielen viel Lob bekommen haben und die Mannschaft immer Leidenschaft und Kampf gezeigt hat, aber am Ende zählen nur die Punkte, die wir kontinuierlich einfahren müssen. Wir werden in Heidenheim richtig Gas geben!" Unterstützung erhalten seine Jungs von rund 500 mitgereisten Fans.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Für Norbert Meier drückt auch noch in der Offensive ein wenig der Schuh: "Müssen in unserem Spiel konsequenter Werden, wir dürfen keine Chancen leichtfertig liegen lassen." Mit erst einem Tor aus den ersten beiden Begegnungen liegt er da nicht ganz falsch, aber es sind ja noch 32 Partien zu absolvieren…

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg

FCH-Trainer Frank Schmidt hält den Saisonstart der Zebras trotz dürftiger Punkteausbeute für ordentlich und lobt ihre Spielweise: "Im Mittelfeld verfügen sie über gute technische Spieler, lassen den Ball gut laufen und sind immer wieder durch die Außenspieler gefährlich, die mit dem Ball nach innen ziehen." Er gibt zudem eine klare Marschroute für seine Spieler vor: "Unsere morgige Aufgabe wird sein, Lösungen zu finden und die nötige Geduld mitzubringen." Als Schwäche der Gäste macht der Fußballlehrer die Verteidigung bei Standardsituationen aus.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Dabei schien für den Favoriten im Willy-Sachs-Stadion zunächst alles nach Plan zu laufen: Stürmer Lukas Höler nutzte nach einem Doppelpass mit Nejmeddin Daghfous gleich die erste Chance der Begegnung. Anschließend verflachte die Partie immer mehr, ehe Schweinfurt mit einem Doppelschlag in Führung ging. Sandhausen hatte darauf keine Antwort mehr und verpasste den dritten Zweitrunden-Einzug in Folge. "Wir haben einen sehr schlechten Auftritt gezeigt. Deshalb bin ich von meiner Mannschaft sehr enttäuscht", fand Trainer Kenan Kocak deutliche Wort. "Wenn wir nicht bereit sind, an unsere Grenzen zu gehen, dann können wir so ein Spiel wie gegen Schweinfurt auch nicht gewinnen."

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Das wichtigste sei unter dem Strich aber, in die nächste Runde eingezogen zu sein. Davon würde der Gegner vom SV Sandhausen auch gerne ein Liedchen singen, kann er aber nicht. Denn der SVS ist überraschend schon in der ersten Runde gescheitert. Beim Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05 kassierte der Zweitligist die erste Niederlage im dritten Pflichtspiel der Saison. Außenseiter Schweinfurt hingegen bejubelte durch den 2:1-Erfolg (0:1) erstmals seit 1989 den Einzug in die nächste Runde.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg

Insgesamt trafen Heidenheim und Duisburg erst vier Mal aufeinander. Noch nie konnte der MSV einen Sieg einfahren (drei Niederlagen und ein Remis). Das letzte Aufeinandertreffen im April 2016 entschied der FCH mit einem 2:0 für sich.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Bei den Pfälzern ist der Anspruch ähnlich, die Realität sieht aber ein wenig anders aus. Nach einem blamablen 0:3 beim Club, gelobte man Besserung. Den großen Worten folgten auch große Taten, im 1:1 gegen Darmstadt zeigte man vor allem in der Defensive eine deutlich bessere Leistung.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg

Der Schiedsrichter der Begegnung ist Harm Osmers. Der 32-Jährige aus Hannover leitete bereits 2013 ein Drittligaspiel zwischen Heidenheim und Duisburg. Dies endete mit einem 2:2. Seine Assistenten heißen Viatcheslav Paltchikov und Stefan Zielsdorf.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Genug Geschichte, die aktuelle Saison bietet genug Gesprächsstoff. Nach der durchwachsenen letzten Spielzeit will die Fortuna sich dieses Jahr ein wenig weiter oben im Tableau orientieren. Der Auftakt verlief gut, nach einem 2:2 gegen Braunschweig folgte ein 2:0 in Aue. Bei den Veilchen zeigte man vor allem eine hervorragende Arbeit gegen den Ball und präsentierte sich taktisch auf eine guten Niveau.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Viel Lob hatte Trainer Uwe Neuhaus vor allem für den Gegner übrig: "Wir waren die technisch bessere Mannschaft und hatten mehr Spielanteile, aber Riesenkompliment an Koblenz. Sie waren ein total unangenehmer Gegner und haben sehr diszipliniert, sehr bissig und griffig gespielt. Sie haben uns das Leben schon richtig schwergemacht", so der Übungsleiter. "Wir haben uns lange schwergetan, freie Räume im Abwehrblock zu finden."

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg

Während bei den Gastgebern die Formkurve beim Saisonstart ganz klar nach oben zeigt, kann man sich bei den Gästen noch nicht so sicher sein, wohin die Reise geht. Heidenheim musste zum Auftakt in die neue Spielzeit eine 0:2-Pleite in Braunschweig einstecken, konnte dann aber gegen Aue und Unterhaching (DFB-Pokal) Siege feiern. Duisburg verlor in Dresden und im Pokal gegen die starken Nürnberger und holte ein 1:1 im Derby gegen Bochum. Da im nächsten Heimspiel Darmstadt auf die Zebras wartet, würde ein heutiger Auswärtssieg den Jungs von Ilia Gruev sicherlich gut zu Gesicht stehen.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Zittern musste der Gastgeber am vergangenen Wochenende im DFB-Pokal durchaus. Die Sachsen gewannen ihr Erstrundenspiel gegen Regionalligist TuS Koblenz am Ende 3:2 (1:1) und zogen damit wie im Vorjahr in die zweite Runde ein. Auch wenn die Gäste gegen tapfer kämpfende Außenseiter durchaus Probleme hatten und sich zudem im Glück sahen, als Torwart Markus Schubert fünf Minuten vor dem Spielende einen Foulelfmeter abwehrte, war der Marsch in die nächste Runde verdient. Damit rundeten die Sachsen, die vorher vier Punkte aus den ersten beiden Ligaduellen geholt hatten, ihren guten Saisonstart ab.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Für die beiden Übungsleiter ist es keine normale Begegnung. Norbert Meier trifft in Düsseldorf nicht nur auf seinen ehemaligen Arbeitgeber. Bei der Fortuna verbrachte er fünf erfolgreiche Jahre und schaffte mit den Düsseldorfern 2012 über eine legendäre Relegation gegen Hertha BSC den Aufstieg. Sein Gegenüber Friedhelm Funkel war als Trainer gefühlt schon in fast ganz Deutschland unterwegs. Die Station Kaiserslautern steht noch nicht in seiner Akte, zumindest nicht als Coach. Als Spieler schnürte der ehemalige Mittelfeldakteur aber von 1980-1983 die Schuhe für die Roten Teufel.

1. FC Heidenheim 1846 - MSV Duisburg

Hallo und herzlich willkommen zum 3. Spieltag in der 2. Bundesliga! Der 1. FC Heidenheim 1846 empfängt den MSV Duisburg. Ab 13:00 Uhr dreht sich der Ball in der Voith-Arena.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Kaiserslautern

Einen wunderschönen Samstagmittag und willkommen zur 2. Bundesliga! Mit dem erfolgreichen Überstehen der ersten Pokalrunde gehen Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Kaiserslautern mit etwas Rückenwind in das anstehende Duell. Los geht es in der ESPRIT arena um 13:00 Uhr, viel Spaß!

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Tabellennachbarn unter sich – auch wenn der Blick aufs Tableau nach zwei Spieltagen nur mäßig aussagekräftig ist, dürfen wir uns heute beim Duell zwischen Dynamo Dresden und dem SV Sandhausen auf ein ausgeglichenes Match zweier spielstarker Teams freuen, die gut in die Saison gestartet sind, aber mit unterschiedlichen Vorzeichen in das Duell gehen. Jeweils vier Punkte und ein Torverhältnis von 3:2 zieren das Konto der Kontrahenten, allerdings muss der Gast das Ausscheiden aus dem DFB-Pokal ad acta legen, während Dynamo durch das Erreichen der zweiten Runde zusätzlich gestärkt sein wird.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Ein herzliches Willkommen, liebe Fußballfans, zur Zweiten Bundesliga am Samstagmittag. Während im Oberhaus um 15:30 Uhr der erste Spieltag in die Vollen geht, ist eine Liga drunter bereits Spieltag Nummer drei angesagt. Mit dabei ist die Begegnung zwischen Dynamo Dresden und dem SV Sandhausen, die um 13:00 Uhr angepfiffen wird.

Die 2. Liga live erleben: Wer steigt ab, wer steigt auf? Ob der 1. FC Nürnberg, der FC St. Pauli oder der 1. FC Kaiserslautern um den Sieg kämpft – hier finden Sie die Live-Ticker zu allen Spielen der Saison 2017/18. Verpassen Sie kein Spiel der 2. Liga. Sie können jede Partie des Spieltags live verfolgen.

In Kooperation mit Sport1