• Am Mittwoch hat Edin Terzic das erste öffentliche Training als neuer Trainer beim BVB geleitet.
  • Die Ziele sind klar definiert, der Weg dorthin aber beschwerlich.
  • Terzic steht vor der größten Aufgabe seiner jungen Laufbahn.

Mehr aktuelle News zu Borussia Dortmund finden Sie hier

Er ist endgültig wieder da. Am Mittwoch leitete Edin Terzic die erste Einheit als neuer BVB-Coach. Nach den beiden Tagen zuvor mit Leistungstests und Medizinchecks zeigten sich die Dortmunder Profis unter Terzic' Anleitung erstmals auch im Jugendstadion auf dem Trainingsgelände in Brackel.

1.300 Fans schauten zu und erspähten unter den lediglich 19 Profis auf dem Rasen auch Mateu Morey, der über ein Jahr nach seiner schweren Knieverletzung erstmals wieder mit den Kollegen trainieren konnte. Und einen gelöst wirkenden Terzic, der sich die Größe der vor ihm liegenden Aufgabe und den damit verbundenen Druck nicht anmerken lassen wollte.

Edin Terzic: Großen Worten müssen jetzt Taten folgen

Nicht weniger als ein kompletter Neustart in einer wieder einmal verfahrenen Situation wird von Terzic erwartet, der Begriff der Kehrtwende wurde in den letzten Wochen auffällig häufig benutzt. Und tatsächlich benötigt Dortmunds Bundesligamannschaft eine neue Idee, einen neuen Anstrich, mehr Begeisterung, inneren Antrieb und über allem auch Erfolg.

Terzic soll das umsetzen mit einer neuen Mischung an alten, arrivierten Spielern im Kader und auch jungen, am besten im eigenen Nachwuchsleistungszentrum ausgebildeten Spielern. Die Identifikation der Fans mit ihrer Mannschaft hatte zuletzt doch sehr stark gelitten, die vereinzelten Einsätze der Spieler aus der zweiten Mannschaft oder der U19 und U17 wurden vom Anhang fast schon euphorisch gefeiert.

Emotionale Videobotschaft für die BVB-Fans

Bei einem Klub wie dem BVB mit den höchsten Ansprüchen und einem entsprechend teuer zusammengestellten Kader ist das eine außerordentlich schwierige Aufgabe für einen Trainer. Auch an der Umsetzung dieser Idee wird sich Terzic messen lassen müssen. Und an dem, was er bereits vor einigen Wochen in einer durchaus emotionalen Ansprache an die BVB-Fans formuliert hatte.

"Lasst uns so hungrig sein wie noch nie. Lasst uns so hart arbeiten wie noch nie. Lasst uns aber auch so positiv sein wie noch nie. Aber am allerwichtigsten: Lasst uns so laut sein wie noch nie", sagte Terzic. "Dann bin ich mir sicher, dass wir die große Chance haben, eines Tages zu feiern wie noch nie."

Edin Terzic: Diese Saison ist eine "große Herausforderung"

Davor steht aber jede Menge Arbeit mit der Mannschaft in einer Saison, wie es sie in der Bundesliga noch nie gegeben hat. Wegen der langen WM- und Winterpause von Mitte November bis Mitte Januar ist bereits die Vorbereitung mit großen Aufgaben verbunden.

"Wie immer wollen wir erst einmal eine Basis schaffen. Durch den Break im November stellt diese Saison eine große Herausforderung für uns dar. Wir werden jeden Tag im Juli und August nutzen, um uns auf die Phase ab September vorzubereiten", sagte Terzic laut "kicker" am Mittwoch. Da schadet es nicht, einen Teil der medizinischen Abteilung neu aufgestellt und in Peter Hermann einen der erfahrensten Trainer des Landes im Team zu wissen.

"Peter ist deutschlandweit bekannt, dass er einer der erfahrensten und besten ist in diesem Business. Ich kenne ihn jetzt auch schon eine lange Zeit, es ist sehr wichtig, dass er an unserer Seite ist", erklärte Terzic.

Nasskalte Freude: BVB-Coach Terzic auf Pressekonferenz mit Bierdusche überrascht

Dortmunds Trainer Edin Terzic hält nach dem Pokalsieg gegen RB Leipzig eine Pressekonferenz. Plötzlich kommen einige seiner Spieler in den Raum und verpassen ihrem Coach unter lautem Jubel und Gesang eine Bierdusche. (Teaserbild: Thomas Boecker/DFB/Thomas Boecker) © DAZN

"Dass es so schnell geht, damit habe ich nicht gerechnet"

Über die grundsätzliche Ausrichtung seiner Mannschaft und die Nuancen, an denen Terzic mit seinem Trainerteam in den kommenden Wochen arbeiten will, wollte sich der Cheftrainer nicht weiter auslassen, nur so viel: "Wir wollen in allen Momenten, die im Spiel wichtig sind, die richtige Antwort haben. Und damit starten wir heute." Allerdings noch ohne die Nationalspieler, die noch ein paar Tage mehr Urlaub haben, und natürlich ohne die verletzten Spieler.

Dass die Neuen wie Nico Schlotterbeck, Niklas Süle, Karim Adeyemi und Salih Özcan nun "Marco-Rose-Spieler" wären, weil die Gespräche im Zuge der Verhandlungen auch mit Terzic' Vorgänger geführt wurden, sei kein Problem – und auch nur so halb wahr.

"Als Technischer Direktor war ich in alle Transferaktivitäten involviert, habe viel mit den Spielern gesprochen und auch Ideen gegeben. Es geht darum, die Truppe besser zu machen, und da sind wir auf einem guten Weg", sagte Terzic, der selbst ein wenig davon überrascht wurde, wie rasch er seine Arbeit wieder aus dem Büro auf den Rasen verlagern und als Trainer arbeiten konnte.

"Im Nachgang meiner Interimszeit habe ich gesagt, dass ich die Lust verspüre, das eines Tages nochmal zu machen. Dass es so schnell geht, damit habe ich nicht gerechnet. Am Ende kam es für mich auch sehr schnell." Aber nun ist er eben wieder hier – und hat die größte Aufgabe seiner noch jungen Laufbahn vor sich.

Verwendete Quellen:

  • Instagram.de: Post von Borussia Dortmund, 24.05.22
  • Kicker.de: Terzic spricht über seine Rückkehr, Morey und BVB-Transfers, 29.06.2022
Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "So arbeitet die Redaktion" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen. Unsere Berichterstattung findet in Übereinstimmung mit der Journalism Trust Initiative statt.