• Die aufreibende Spielweise des FC Bayern verursacht Hasan Salihamidzic offenbar Bauchschmerzen.
  • Der Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters sorgt sich dabei vor allem um die Gesundheit von Stürmer Robert Lewandowksi: "Er muss gesund bleiben, das ist das Wichtigste!"
  • Auch Lothar Matthäus sieht gewisse Problematiken im Kader des FCB, sollten Leistungsträger länger ausfallen.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Sportvorstand Hasan Salihamidzic sorgt sich angesichts der aufreibenden Spielweise von Bayern München um Weltfußballer Robert Lewandowski. Wenn der Rekordmeister seine Spiele endlich frühzeitiger entscheiden würde, "kann er auch mal rausgehen", sagte Salihamidzic bei Sky: "Ich brauche ihn nicht in der 90. Minute auf dem Platz. Er muss gesund bleiben, das ist das Wichtigste!"

Beim 5:2 (0:2) zum Jahresauftakt gegen den FSV Mainz 05 mussten die Bayern zum achten Mal in Serie einem Rückstand hinterherlaufen. "Lewa" stellte den Sieg mit zwei späten Toren (76., Foulelfmeter und 82.) sicher. Zu den acht Aufholjagden (fünf Siege, drei Remis) steuerte der 32-Jährige neun Treffer bei.

Nach 14 Spieltagen hat der Pole nun schon unglaubliche 19-mal getroffen. "Ich bin überzeugt, dass Robert Lewandowski mit dieser Mannschaft den Rekord von Gerd Müller bricht", sagte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. Der legendäre Bayern-"Bomber" hatte 1971/72 seither unerreichte 40 Saisontore erzielt.

"Der Rekord ist mir total wurscht", sagte Salihamidzic (44), "natürlich würde ich ihm das gönnen, ich traue dem Lewa alles zu. Aber das ist nicht das, was ich unbedingt brauche. Ich brauche den Lewa auf dem Platz." Und zwar im Vollbesitz seiner Kräfte.

Matthäus: Kader fällt ab dem 15. Platz ab

Dass Salihamidzic so denkt, dürfte Matthäus nicht überraschen. Denn auch er sieht gewisse Problematiken auf die Bayern zukommen, sollten Top-Spieler wie Lewandowski ausfallen. Wenn sich niemand verletzten sollte, sei der FCB Favorit auf den Meistertitel. "Problematisch wird es aber dann, wenn im Frühjahr Leistungsträger länger ausfallen sollten. Dann ist wenig adäquater Ersatz da", sagte Matthäus am Montag in seiner Kolumne beim TV-Sender Sky.

Im Grunde sei es so, dass die 14 Top-Spieler, die Trainer Hansi Flick zur Verfügung hat, das Triple gewonnen haben. "Was dahinter kommt, ist in der Breite allerdings qualitativ nicht so stark wie die Bank von Borussia Dortmund oder RB Leipzig", ergänzte der 59-Jährige. Das sei nicht unbedingt negativ zu verstehen. "Mir fällt nur auf, dass sie auch in dieser Saison einen absoluten Weltklasse-Kader haben, der jedoch ab der Nummer 15 deutlich abfällt." (afp/dpa/ska)

Skisprung-Legende Jens Weißflog kritisiert Team-Sportarten scharf

Der viermalige Vierschanzentournee-Sieger Jens Weißflog hat den Umgang von einigen Sportarten mit Corona-Verhaltensregeln kritisiert: "Wenn ich mir Mannschaftssportarten wie Volleyball, Fußball oder Handball anschaue, wo quasi jedes Tor oder jeder Punkt im engen Zusammensein bejubelt wird: Da habe ich wenig Verständnis dafür."