• Manuel Neuer hat die Leistungen der Nationalmannschaft bei der EM 2021 mit deutlichen Worten verteidigt.
  • Der DFB-Kapitän kann die anhaltende Kritik und negative Berichterstattung nicht nachvollziehen.
  • Das Spiel gegen England sieht der Keeper nur als "ein Etappenziel".

Mehr zur EM 2021 finden Sie hier

Kapitän Manuel Neuer ist mit der Darstellung der Nationalmannschaft bei der Fußball-EM nicht einverstanden. "Für mich hört sich das alles etwas negativ an, wie wir hier gerade nach dem Einzug ins Achtelfinale und vor einem Duell mit England sprechen. Für mich ist das bislang kein schlechtes Turnier von uns", antwortete Neuer in einem Interview des "Kicker" (Montag), als ihm vorgerechnet wurde, dass die deutsche Mannschaft bei sieben Turnierspielen in Serie 0:1 in Rückstand geriet.

Manuel Neuer: "Geben uns mit Achtelfinalteilnahme nicht zufrieden"

Es sei in seiner Zeit beim DFB "nie so, dass wir in einem Turnier einen Durchmarsch hingelegt haben. Es gab immer Höhen und Tiefen während eines Turniers, und deshalb ist es für mich bislang ein Turnier wie alle vorausgegangenen auch - außer das vor drei Jahren in Russland."

Neuer betonte allerdings auch, dass es in der K.o.-Phase der EM nun noch mehr auf defensive Stabilität ankommen werde. "Jetzt entscheidet jede Kleinigkeit, da müssen wir hellwach sein. Eine stabile Defensive ist jetzt elementar wichtig für unser Spiel", sagte der Torwart.

Das Achtelfinale gegen England am Dienstag (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) im Londoner Wembley-Stadion sei "ein Etappenziel", aber "das ist nicht, was wir wollen. Wir geben uns mit der Achtelfinalteilnahme nicht zufrieden. Das ist nicht unser Anspruch. Wir wollen noch mal in London spielen." Dort finden auch die Halbfinals und das Endspiel um den Titel statt. (dpa/lag)

Southgate
Bildergalerie starten

Southgate tröstet Schmeichel: die besten Bilder der K.o.-Runde bei der EM

England folgt Italien ins Finale der EM. Hier finden Sie - ständig aktualisiert - die besten Bilder der K.o.-Runde der EM 2021.