Die favorisierten Salzburger spielen in Guimaraes nur 1:1 und kreieren zu wenig Chancen. Der Verlust von zwei Punkten schmerzt, weil man das stärkere Team ist und trotzdem kein Kapital daraus schlagen kann.

  • Die Salzburger treten mit vielen jungen Talenten an
  • Kein erfolgreicher Start der Bullen in der Europa League
  • Der 18-jährige Shooting-Star Hannes Wolf hatte den Sieg am Fuß

Die Highlights der ersten Halbzeit

20. Minute: Erste Halbchance für die Salzburger. Stefan Lainer auf Berisha, der es aus 17 Metern probiert. Der Kosovare schießt aber seinen Teamkollegen Gulbrandsen an.

25. Minute: 1:0 für Vitoria Guimaraes: Ein Freistoß der Portugiesen. Der Kapitän Pedrao steigt hoch, setzt sich gegen Verteidiger Miranda durch und kann platziert einköpfen. Salzburgs Torhüter Walke hat keine Chance.

30. Minute: Beinahe das 1:1 durch Salzburg. Starker Freistoß von Berisha. Der Ball geht über die Mauer und hätte genau gepasst. Torhüter Jesus Douglas kann mit einer spektakulären Parade retten.

36. Minute: Die Salzburger greifen an. Plötzlich gehen drei Rasensprenger los. Das Spiel wird für ein paar Augenblicke unterbrochen, bis es weitergehen kann.

45. Minute: 1:1: Traumtor und Ausgleich für Salzburg: Diadie Samassekou mit einer wunderbaren langen Flanke auf Berisha, der in den Ball rutscht und aus 13 Metern trifft.


Die Highlights der zweiten Halbzeit

47. Minute: Haidara steil auf Gulbrandsen, der sofort flach abzieht und das lange Eck anpeilt. Der Ball geht sehr knapp am Tor vorbei.

76. Minute: Das hätte die Führung für die Salzburger sein müssen. Lainer erkämpft sich den Ball und bringt ihn perfekt zur Mitte. Hannes Wolf ist in sehr guter Schussposition und verzieht knapp.

91. Minute: Daka vergibt noch eine gute Chance per Kopf für die Salzburger.


Die Reaktionen

Marco Rose (Trainer Salzburg): "Ich glaube, dass wir die bessere Mannschaft waren und dass wir das Spiel durchaus gewinnen hätten können."

Valon Berisha (Salzburger Torschütze): "Wir wollten punkten, das haben wir gemacht. Es war mehr drinnen. Wir sind zufrieden, es ist immer schwer auswärts. Trotzdem bitter, dass wir nicht alle Punkte mitgenommen haben. Schade, dass mein Freistoß nicht reingegangen ist."

Der Star des Spiels

Valon Berisha. Der Salzburger Mittelfeldspieler zieht die Fäden im Spiel und ist selbst immer wieder gefährlich. Sein sehenswerter Freistoß hätte beinahe zum Ausgleich geführt. Die Flanke von Samassekou verwertet er spektakulär zu einem Treffer.

Die Szene des Spiels

Der Ausgleich der Salzburger durch Valon Berisha ist schön anzusehen. Trotzdem hat sich die Mannschaft von Trainer Marco Rose einen Sieg erwartet und wird nicht vollkommen zufrieden nach Hause reisen.

Die Lehren des Spiels

Beide Mannschaften beginnen mit gegenseitigem Abtasten, was für wenig attraktiven Fußball sorgt. Chancen sind Mangelware, bis der SC Vitoria durch eine Standardsituation in Führung geht. Die Salzburger können weiterhin keine Chancen kreieren und werden nur durch einen Berisha-Freistoß gefährlich.

Zu den Highlights einer insgesamt schwachen ersten Halbzeit gehört der unfreiwillige und automatische Start dreier Rasensprenger, die nach kurzer Zeit wieder abgeschaltet werden können. Bis Berisha in der 45. Minute nach einem traumhaften Pass durch Samassekou doch noch spektakulär zum Ausgleich trifft.

Die Salzburger starten stark in die zweite Halbzeit und machen Druck. Dann aber flacht das Spiel wieder ab. Es fällt auf, dass den Mozartstädtern viele Stammspieler fehlen, die für mehr Ruhe und weniger Fehlpässe sorgen könnten.

Gegen Ende des Spiels verfügen sie über mehr Kräfte als die Spieler des SC Vitoria. Kapital können sie keines daraus schlagen. Die Salzburger spielen Unentschieden gegen einen Verein, den der SC Altach 2015 noch mit einem Gesamtscore von 6:2 aus der Europa-League-Qualifikation geworfen hat. Kein guter Abend für Austria Wien (1:5 gegen den AC Milan) und den FC Salzburg.