Kevin-Prince Boateng zieht es erneut nach Italien. Diesmal zu einem ganz speziellen Klub.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Kevin-Prince Boateng wechselt zum italienischen Zweitligisten AC Monza. Das bestätigte ein Sprecher des Klubs von Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi am Donnerstag.

Der frühere Bundesliga-Profi war zuletzt vom Serie-A-Club AC Florenz an Besiktas Istanbul ausgeliehen. Zuvor hatten italienische Medien übereinstimmend über den bevorstehenden Wechsel des gebürtigen Berliners berichtet.

AC Monza peilt Aufstieg in Serie A an

Berlusconi - von 1986 bis 2017 Besitzer des AC Mailand - hatte den AC Monza vor zwei Jahren gekauft. Im Sommer stieg Monza in die Serie B auf und strebt nun den Sprung in die erste italienische Liga an. Dafür hat der Klub bereits 17,3 Millionen Euro in dieser Transferperiode investiert.

Bildergalerie starten

Die Top-Talente der Bundesliga

Einer besser als der andere: In der kommenden Bundesliga-Saison dürften einige vielversprechende Nachwuchskicker den Durchbruch schaffen. Das jüngste Top-Talent ist gerade einmal 15 Jahre alt.

Boateng war im Sommer 2018 von Eintracht Frankfurt zunächst zu Sassuolo Calcio gewechselt. Von dort ging es für den 33 Jahre alten Mittelfeldspieler weiter zum FC Barcelona - und dann nach Florenz. Nun folgt seine 5. Station in Italien und die 14. seiner Profi-Karriere.

Der ghanaische Nationalspieler war in der Bundesliga auch für Hertha BSC, Borussia Dortmund und den FC Schalke 04 aktiv und stand unter anderem bei Tottenham Hotspur unter Vertrag. (msc/dpa)