Als Trainer des FC Liverpool wird von Jürgen Klopp erwartet, Englisch zu sprechen. Der gebürtige Stuttgarter hat sich auf die Herausforderung, sich auf Englisch zu unterhalten, auf sehr unterhaltsamem Weg vorbereitet.

Mehr Fußball-Themen finden Sie hier

Fußballtrainer Jürgen Klopp hat den klassischen Englisch-Unterricht durch die US-Sitcom "Friends" ersetzt. Die einfachen Dialoge seien gut zum Lernen, da "man sehr schnell jedes Wort versteht", sagte der Coach des FC Liverpool im BBC Radio-Podcast vom Dienstag.

Jürgen Klopp: "Ich mag Frauen lieber als Männer"

Trotz seiner Begeisterung für die Serie könne er sich aber nicht wirklich mit einer der drei männlichen Hauptrollen identifizieren. "Ich mag die Frauen lieber als die Männer", sagte der 52-Jährige, der seit 2015 in England lebt.

Die US-Sitcom "Friends", hier ein Bild aus dem Jahr 1996, aus der zweiten Staffel, wurde zwischen 1994 und 2004 mit großem Erfolg erstmals ausgetrahlt.

Auf Nachfrage der Moderatorin, ob nicht die Rolle des charmanten Joey zu ihm passen würde, antwortete Klopp, dass ihm dessen Flirtfähigkeiten fehlten. "Ich bin vielleicht ein bisschen schlauer als Joey, aber leider konnte ich Frauen nie so gut ansprechen wie er." (hau/dpa)

Liverpools Trainer Jürgen Klopp platzt nach Frage eines Journalisten der Kragen

Egal, wo Jürgen Klopp trainiert: Seine Mannschaften standen und stehen für offensiven, begeisternden Fußball. Nach dem Remis im Derby in Everton bemängelt ein Journalist das fehlende Risiko des von Klopp trainierten FC Liverpool. Klopps verärgerte Erwiderung fällt deutlich aus: "Wir spielen hier nicht PlayStation!" © DAZN