• Deutschland spielte noch nie ein Pflichtspiel gegen Japan.
  • Für Kapitän Neuer ist es „das wichtigste Spiel des Turniers“.
  • Hier erfahren Sie, wie Sie die Partie heute live im TV und Stream sehen können.

Mehr News zur Fußball-WM

DFB-Häuptling Manuel Neuer, der nach Sanktionsdrohungen der FIFA kurzfristig auf das Tragen der "One Love"-Kapitänsbinde verzichtet, gibt vor der ersten WM-Partie gegen Japan die Marschroute vor: "Für mich ist das Auftaktspiel wirklich die wichtigste Partie im ganzen Turnier." Es gehe darum, mit drei Punkten ins Turnier zu starten und sich so Selbstvertrauen für das weitere Turniergeschehen zu holen – anders als vor vier Jahren gegen Mexiko, als man die erste Partie 0:1 verlor. Für Neuer eine Lehre: "Das haben wir 2018 aus der Niederlage gegen Mexiko gelernt."

WM 2022 live: So sehen Sie Deutschland gegen Japan im Free-TV

Anpfiff zwischen Deutschland und Japan ist am Mittwoch, den 23. November um 14:00 Uhr im Khalifa International Stadium. Das Erste zeigt die Partie live im Free-TV, die Vorberichterstattung beginnt um 13:10 Uhr. Moderatorin Jessy Wellmer empfängt dann die ehemaligen Profis Almuth Schult, Thomas Hitzlsperger und Sami Khedira. Aus dem Stadion melden sich Esther Sedlaczek und Bastian Schweinsteiger, Kommentator der Partie ist Tom Bartels.

Die ARD bietet auch einen kostenlosen Livestream der Übertragung an. Außerdem ist die Partie auf MagentaTV zu sehen. Hier lädt Moderator Johannes B. Kerner ab 13:00 Uhr zur Vorberichterstattung mit Ex-Profi Michael Ballack ein, ab 14:00 Uhr kommentiert Wolff-Christoph Fuss.

Das Spiel der DFB-Elf gegen Japan können Sie auch in unserem Live-Ticker mitverfolgen.

Die schwierige WM für ARD, ZDF und Telekom

Die wichtigsten Spiele der Fußball-WM in Katar laufen bei ARD und ZDF. Die Telekom überträgt indes alle Spiele - und will Geld dafür. Auch thematisch stellt das Turnier eine Herausforderung dar.

Deutschland gegen Japan: Wer steht für den DFB in der Startelf?

Bundestrainer Hansi Flick will sich nicht in die Karten schauen lassen, wen er gegen Japan als erste Elf auf den Platz schickt. Dabei wirft insbesondere die Mittelstürmer-Position Fragen auf: Thomas Müller, Serge Gnabry, Niclas Füllkrug, Youssoufa Moukoko und Kai Havertz sind die möglichen Optionen. Leroy Sané wird wiederum für den WM-Auftakt verletzungsbedingt ausfallen.

Auch die Abwehrreihe ist vor dem Auftakt alles andere als gesetzt. Beim schwachen 1:0-Testsieg gegen den Oman standen David Raum, Matthias Ginter, Thilo Kehrer und Lukas Klostermann in der Startelf, aber auch Niko Schlotterbeck, Armel Bella-Kotchap und Christian Günter bekamen Einsatzzeiten.

Als für die Startelf gesetzt gelten lediglich Kapitän Neuer sowie die formstarken Serge Gnabry und Joshua Kimmich. Bei allen anderen müssten die Trainingseinheiten bis Mittwoch zeigen, wer gegen Japan zur ersten Garde gehört, ließ der Bundestrainer wissen. Immerhin: Für die starken Japaner wird die Vorbereitung auf die deutsche Nationalmannschaft durch das Rätselraten nicht einfacher.

Die bestätigten Aufstellungen der beiden Mannschaften:

Deutschland: Neuer - Süle, Rüdiger, Schlotterbeck, Raum - Kimmich, Gündogan - Gnabry, Müller, Musiala - Havertz

Japan: Gonda - Sakai, Yoshida, Itakura, Nagatomo - Endo, Tanaka - Ito, Kamada, Kubo - Maeda

Deutschlands WM-Gruppenspiele in der Übersicht:

  • Mittwoch, 23. November, 14:00 Uhr: Deutschland - Japan, Das Erste, MagentaTV, ARD Sportschau
  • Sonntag, 27. November, 20:00 Uhr: Spanien - Deutschland, ZDF, MagentaTV, ZDF Mediathek
  • Donnerstag, 1. Dezember, 20:00 Uhr: Costa Rica - Deutschland, Das Erste, MagentaTV, ARD Sportschau
Als Kapitän führt Lionel Messi Argentinien zur WM in Katar. Für ihn ist es die fünte.

Lionel Messi nennt seine Topfavoriten auf den WM-Titel

Auch im Alter von 35 Jahren und nach vier Teilnahmen an einer WM-Endrunde wartet der siebenmalige Weltfußballer Lionel Messi auf die Krönung als Weltmeister. In Katar hat der PSG-Star die nächste Chance. Das eigene Team aber sieht der Argentinier nicht in der Favoritenrolle.