• Deutschland hat seinen WM-Auftakt verpatzt.
  • Nach einem eigentlich souveränen Auftritt des DFB-Teams inklusive Pausenführung wurde Japan in der zweiten Hälfte immer stärker und drehte das Spiel.
  • Das Spiel zum Nachlesen im Live-Ticker.

Zum Aktualisieren hier klicken.

LIVE-TICKER ZUM NACHLESEN: DEUTSCHLAND - JAPAN

16:04 Uhr: Damit verabschieden wir uns und danken für Ihr Interesse. Haben Sie einen schönen Nachmittag.

16:01 Uhr: Deutschland hat seinen Start in die umstrittene WM 2022 verpatzt und mit 1:2 gegen Japan verloren. Das Spiel gegen Japan kippte in der zweiten Hälfte, in der Japan immer stärker wurde. Das DFB-Team wiederum hattes es zuvor verpasst, einen zweiten Treffer nachzulegen. Früh in der zweiten Hälfte gab es zwei Aluminiumtreffer für Deutschland. Am Ende ist Niederlage sicherlich hart, aber auch nicht ganz unverdient. Deutschland steht vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Spanien am Sonntag bereits gehörig unter Druck.

90. Minute +9: Das Spiel ist aus! Deutschland verliert seinen WM-Auftakt gegen Japan mit 1:2.

90. Minute + 8: Gonda faustet den Ball nach der Ecke raus.

90. Minute +8: Und es wird nochmal gefährlich! Über Umwege kommt Süle an den Ball, er wird aber abgeblockt. Ecke. Neuer bleibt gleich vorne.

90. Minute +7: Freißstoß für Deutschland. Neuer kommt mit nach vorne.

90. Minute +5: Goretzka versuchts direkt! Aber auch der Ball geht am Tor vorbei.

90. Minute +4: Rüdiger mit dem Mut der Verzweiflung: Aus gut 25 Metern zieht er ab. Aber der Ball geht weit vorbei.

90. Minute +4: Es wird ein möglicher Elfmeter für Deutschland geprüft. Aber da war nichts.

90. Minute +3: Ein Fehlpass im Spielaufbau bringt Japan in Ballbesitz und kostet Deutschland kostbare Sekunden.

90. Minute +2: Deutschland kommt gegen kompakt stehende Japaner aktuell nicht durch.

90. Minute +1: Es gibt sieben Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Jetzt ist Moukoko für Gnabry im Spiel.

86. Minute: Deutschland droht eine Niederlage zum Auftakt der WM. Noch sind fünf Minuten zu spielen. Mal sehen, wie lange die Nachspielzeit wird.

83. Minute: Tooor für Japan! 2:1! Asano wird rechts geschickt und Schlotterbeck kommt nicht hinterher. Im Strafraum verpasst er es, in den Zweikampf zu gehen. Asano schießt hoch ins rechte Eck und trifft an Neuer vorbei ins Tor.

Animation: Das Tor von Takuma Asano (Japan) in der 83. Minute

In seinem Auftaktspiel verliert Deutschland gegen Japan 1:2. In der 83. Minute macht Takuma Asano den Triumph für die Asiaten mit einem Traumtor perfekt.

81. Minute: Kimmich tritt eine Ecke von links und findet den Kopf von Rüdiger, der den Ball aus fünf Metern aber nicht aufs Tor platzieren kann.

80. Minute: Durch die Wechsel dürfte sich der Spilstil der Deutschen nochmal ändern. Anders als Havertz ist Füllkrug ein klassischer Neuner, der auch eher mit Flanken bedient werden kann.

79. Minute: Flick reagiert mit einem Doppelwechsel: Götze und Füllkrug kommen für Musiala und Havertz.

Japan gleicht gegen Deutschland aus

75. Minute: Tor für Japan! Jetzt ist es passiert. Der eingewechselte Doan macht den 1:1-Ausgleich. Neuer kann einen Schuss von Minamino von links noch halten, er klärt allerdings in die Mitte, wo Doan ins leere Tor einschiebt.

73. Minute: Neuer! Riesenchance für Asano, der aufs Tor schießt. Der Ball wird noch leicht von Rüdiger abgefälscht. Neuer streckt sich und reißt die Hand nach oben. Der Nachschuss geht drüber. Glück für Deutschland hier.

72. Minute: Goretzka zeigt die gewünscht körperliche Präsenz im Mittelfeld und wirft sich rein. Da hätte der Schiedsrichtrer nicht unbedingt pfeifen müssen.

71. Minute: Wechsel bei Japan: Doan kommt für Tanaka.

70. Minute: Das muss das 2:0 sein! Zuerst ganz stark kombiniert vom DFB-Team: Kimmich mit einem schönen Chipball auf Gnabry, der legt zurück auf Hofmann, der abschließt. Gonda hält. In der zweiten Welle kommt auch Gnabry selbst noch zweimal zum Schuss, aber wieder hält Gonda. Da hätte für Deutschland ein Tor rausspringen müssen.

68. Minute: Nächste Chance für Japan. Asano wird im Strafraum angespielt und versucht, zu schießen. Aber Rüdiger ist wieder da und blockt zur Ecke.

67. Minute: Jetzt die Wechsel: Müller und Gündogan gehen runter. Die Wechsel sind also positionsgetreu.

65. Minute: Bei Deutschland machen sich Leon Goretzka und Jonas Hofmann für einen Wechsel bereit.

64. Minute: Wieder stark von Rüdiger, der hier läuft wie ein Sprinter. Im Laufduell holt er Asano ein und lässt den Ball lässig ins Toraus rollen.

63. Minute: Japan findet gerade insgesamt wieder besser zurück ins SPiel und haben mehr Szenen am Ball. Die Lücken im Mittelfeld des DFB-Teams wirken größer.

61. Minute: Japan fährt einen Konter über Mitoma. Er spielt links im Strafraum Asano frei. Der Schuss des Bochumers aus leicht spitzem Winkel geht über das Tor.

60. Minute: Pfosten! Gündogan wird stark von Musial freigespielt. Er geht zentral in den Strafraum und schließt aus rund 15 Metern überlegt mit der Innenseite ab. Sein Schuss geht allerdings an den Außenpfosten und von dort ins Aus. Das hätte durchaus das 2:0 für Deutschland sein können.

58. Minute: Ito stark über rechts, bringt eine Flank in den Strafraum Rüdiger steht gut und lässt dem frisch eingewechselten Asano keinen Platz. Sein Kopfball geht ins Toraus.

57. Minute: Doppelwechsel bei Japan: Mitoma kommt für Nagatomo und Asano für Maeda.

56. Minute: Musiala bleibt nach einem ruppigen Kopfballduell mit Itakura kurz am Boden liegen. Aber er kann weiterspielen.

55. Minute: Das war knapp! Raum schickt Havertz in den Strafraum, der Pass gerät allerdings einen Tick zu weit. Gonda ist knapp vor Havertz am Ball und kann klären.

Musiala nimmt es im Strafraum mit allen auf

51. Minute: Musiala auf der anderen Seite mit dem nächsten Tänzchen! Ein Haken nach dem anderen. Er nimmt es mit fünf Spielern auf und schießt aus rund elf Metern. Allerdings geht der Ball dann doch deutlich drüber. Trotzdem eine ganz starke Aktion des 19-Jährigen!

50. Minute: Kamada mit dem Schuss von außerhalb des Strafraum. Der Ball geht allerdings einen kanppen Meter drüber.

47. Minute: Und Deutschland meldet sich gleich mit einem Ausrufezeichen zurück! Müller marschiert durchs Mittelfeld und schickt Gnabry über rechts. Der zieht schnell ab und sein Schuss berührt ganz knapp noch die Latte und geht dann ins Aus.

46. Minute: Japan wechselt: Takehiro Tomiyasu kommt für den Linksaußen Kubo.

46. Minute: Weiter geht's! Die zweite Hälfte läuft.

Deutschland führt zur Halbzeit gegen Japan

Halbzeit: Deutschland geht hier mit einer verdienten Führung in der Pause. Japan kam besser ins Spiel und wäre sogar fast in Führung gegangen, wenn Torschütze Maeda nicht im Abseits gestanden hätte. Im Laufe der ersten Hälfte kam das DFB-Team allerdings immer besser ins Spiel und kam auch zu einigen Schusschancen. In der 31. Minute wurde Raum schließlich nach einem starken Zuspiel von Kimmich im Strafraum von Keeper Gonda zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Gündogan sicher. Kurz vor der Halbzeit wurde es nochmal hektisch: Havertz traf ins Tor, stand aber ebenfalls im Abseits. Quasi im Gegenzug kam der japanische Stürmer Maeda frei zum Kopfball, der Ball flog allerdings rechts am Tor von Manuel Neuer vorbei.

45. Minute +6: Und damit ist Pause! Schiedsrichter Barton pfeift die erste Hälfte ab.

45. Minute +6: Nochmal eine Kopfballchance für Japan. Maedas Ball geht allerdings rechts an Manuel Neuers Tor vorbei.

45. Minute +4: Tor für Deutschland! Es wird allerdings noch geprüft. Kai Havertz stand bei seinem Treffer allerdings im Abseits. Jetzt zeigt auch der Schiedsrichter an, der Treffer zählt nicht.

45. Minute +2: Süle spielt Müller rechts schön frei. Der Münchner bringt die Flanke in die Mitte zu Kimmich, der den Ball allerdings in den Rücken gespielt bekommt und nicht kontrollieren kann.

45. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

45. Minute: Erste richtig starke Aktion von Musiala! In seinem unnachahmnlichen Stil lässt er seinen Gegner stehen und schließt direkt ab. Der Ball rauscht über das Tor.

44. Minute: Deutschland ist jetzt sichtlich bemüht, das Spiel zu beruhigen und mit der Führung in die Pause zu gehen.

43. Minute: Antonio Rüdiger macht bisher ein sehr gutes Spiel. Der Abwehrchef ist immer wieder genau richtig positioniert und klärt einen Ball nach dem anderen aus der Gefahrenzone.

41. Minute: Erneut wird Joshua Kimmich nach einer schönen Passstafette in eine gute Schussposition gebracht. Sein Versuch geht allerdings deutlich drüber!

36. Minute: Plötzlich ist Japan mit vielen Spielern im deutschen Strafraum. Tanakas Hereingabe ist allerdings zu ungenau und Ilkay Gündogan kann klären.

33. Minute: Ein guter Start für Deutschland hier. Das DFB-Team hat sich nach einer schwierigen Anfangsphase gut aus den Fängen der Japaner befreit und sich hier mehrere Chancen herausgespielt. Die Führung ist absolut verdient.

Gündogan bringt Deutschland gegen Japan in Führung

32. Minute: Und Gündogan trifft! 1:0 für Deutschland. Der Mittelfeldspieler schickt Gonda in die falsche Ecke und schiebt den Ball halblinks ins Netz.

Gündogan verwandelt seinen Elfmeter gegen Japan sicher.
Gündogan verwandelt seinen Elfmeter gegen Japan sicher.

31. Minute: Elfmeter für Deutschland! Kimmich spielt David Raum mit einem herrlichen Pass im Strafraum frei. Gonda kommt raus und bringt Raum zu Fall. Gündogan wird schießen.

29. Minute: Deutschland dreht jetzt auf! Raum flankt von links nach innen. Gonda hechtet dazwischen. Wieder kommt Gündogan an den Ball. Sein Schuss wird allerdings abgeblockt.

28. Minute: Nächste Schusschance für Deutschland. Gündogan steht nach Gnabrys Zuspiel zentral und rund 18 Meter vor dem Tor ziemlich frei und schießt direkt. Sein Schuss ist allerdings zu harmlos und unplatziert. Kein Problem für Gonda im Tor.

25. Minute: Kurze Verwirrung: Der VAR prüft wohl eine Aktion auf einen möglichen Handelfmeter. Hat sich aber schnell wieder erledigt.

21. Minute: Und dann wird es auf der anderen Seite gefährlich. Schlotterbeck verliert den Ball und Japan macht das Spiel schnell. Wieder kann allerdings zur Ecke geklärt werden.

20. Minute: Doppelchance für Deutschland: Erst schießt Kimmich wieder aus der Distanz. Diesmal kommt der Ball durch, Japans Keeper hält allerdings. Den Nachschuss drischt Gündogan dann drüber. Letzterer stand allerdings ohnehin im Abseits.

17. Minute: Erste Ecke für Deutschland. Und gleich wird's gefährlich! Kimmich flankt und Rüdiger steigt am langen Pfosten hoch. Sein Kopfball geht nur knapp am Tor vorbei.

15. Minute: Sakai bleibt nach einem Zweikampf mit Raum kurz auf dem Boden liegen. Aber er steht schnell wieder auf und kann weitermachen.

14. Minute: Jetzt kommt mal ein bisschen Spielfluss bei den Deutschen auf. Über Musiala kommt der Ball zu Kimmich, der aus gut 20 Metern abzieht. Sein Schuss wird allerdings geblockt.

11. Minute: Japan ist bisher wie erwartet bissig in den Zweikämpfen und lässt den deutschen Spielern wenig Zeit am Ball.

9. Minute: Das sollte Warnung genug sein für das DFB-Team. Genau auf solche Situationen lauern die Japaner.

8. Minute: Durchatmen! Japan schießt ein Tor, aber es ist Abseits. Gündogan hatte in der gegnerischen Hälfte den Ball verloren, dann machen die Japaner es ganz schnell. Maeda wird im Strafraum bedient und trifft ins Tor. Glück für Deutschland.

Maeda trifft ins Tor. Der Treffer zählt allerdings nicht wegen Abseits.
Maeda trifft ins Tor. Der Treffer zählt allerdings nicht wegen Abseits.

4. Minute: Das DFB-Team ist zunächst um Sicherheit bemüht. Musiala allerdings mit einem Fehlpass im MIttelfeld. In der Folge holt Japan immerhin eine Ecke raus. Diese bringt allerdings nichts ein.

2. Minute: Deutschland ist hier gleich bemüht, das Spiel zu bestimmen. Auch deutsche Fangesänge sind von den Rängen zu hören.

1. Minute: Der Ball rollt!

DFB-Team setzt beim Mannschaftsfoto ein Statement

13:58 Uhr: Die deutsche Mannschaft mit einem Statement beim Mannschaftsfoto. Alle Spieler halten sich den Mund zu. Eine klare Spitze gegen die Fifa, dass man sich nicht den Mund verbieten lassen will.

13:56 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist übrigens Ivan Barton aus El Salvador.

13:54 Uhr: Die Mannschaften stellen sich für die Nationalhymnen auf. Deutschland macht den Anfang.

13:52 Uhr: Die Spieler sind jetzt im Tunnel und kommen gleich auf den Rasen. Motivator Kimmich ruft seinen Teamkollegen zu: "Wir sind da, Jungs, wir sind bereit!"

13:42 Uhr: Bastian Schweinsteiger erinnert sich an seine aktive Zeit: "Wenn man als Nationalspieler eine Weltmeisterschaft bestreiten darf, ist das das Nonplusultra. Für die Spieler heute gibt es nichts Schöneres, als hier draußen zu sein." Die Spannung steigt jetzt langsam.

13:34 Uhr: Auch auf den Trainingsjacken sind die Farben in den Ärmeln eingearbeitet.

Auf den Jacken der Spieler des DFB-Teams finden sich die Regenbogenfarben wieder.
Auf den Jacken der Spieler des DFB-Teams finden sich die Regenbogenfarben wieder.

13:31 Uhr: Ein kleines Statement setzen die Spieler der deutschen Nationalmannschaft bereits beim Aufwärmen. Auf den T-Shirts der Spieler sind auf den Schultern dezente farbige Streifen in Regenbogenfarben zu sehen.

Thomas Müller wärmt sich vor dem WM-Spiel gegen Japan auf.
Thomas Müller wärmt sich vor dem WM-Spiel gegen Japan auf.

13:27 Uhr: Gut möglich, dass wir hier von der deutschen Mannschaft doch noch eine Form des Protests zu sehen bekommen werden. Auf Nachfrage sagt Flick nur vielsagend: "Schauen wir mal".

13:24 Uhr: Hansi Flick äußert sich bei der ARD: "Letztendlich sind wir hier, um Fußball zu spielen. Das stand gestern bei aller Enttäuschung im Fokus. Wir hatten ein super Abschlusstraining. Da können wir auch beruhigt in dieses Spiel gehen."

TV-Experte Schweinsteiger auf die Frage, wie es ihm in der Situation gegangen wäre: "Ich wäre genervt gewesen", sagt er. Es sei nicht die Schuld der Spieler. "Die Fifa hätte einfach die Binde zulassen sollen und fertig", so der Weltmeister von 2014.

13:16 Uhr: DFB-Präsident Bernd Neuendorf hat kurz vor dem ersten WM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Mittwoch gegen Japan noch einmal den Weltverband Fifa heftig für das Verbot der "One Love"-Binde kritisiert. "Die Fifa arbeitet mit Einschüchterung und Druck", sagte Neuendorf in der ARD: "Wir sind in der Opposition zur Fifa. Wir wollen gucken, wie wir weitere Maßnahmen auf den Weg bringen. Morgen haben wir eine Schaltkonferenz mit den sieben Nationen."

13:07 Uhr: Bei den Japanern stehen Europa-League-Sieger Daichi Kamada und vier weitere Deutschland-Legionäre in der Startelf. Trainer Hajime Moriyasu entschied sich für Kamada von Eintracht Frankfurt im offensiven Mittelfeld, auch Wataru Endo (VfB Stuttgart), Maya Yoshida vom FC Schalke 04, Ko Itakura (Borussia Mönchengladbach) sowie Zweitliga-Profi Ao Tanaka (Fortuna Düsseldorf) beginnen am Mittwoch in Al-Rajjan.

12:48 Uhr: Flick verzichtet also etwas überraschend auf den Bayernspieler Leon Goretzka im Mittelfeld. Für ihn spielt Gündogan, der auch eine Option in der zentralen Offensive für den verletzten Leroy Sané gewesen wäre. Diesen ersetzt allerdings Thomas Müller.

Eine weitere Überraschung ist, dass Niklas Süle als Rechtsverteidiger aufläuft. Auf dieser Position war von vielen Thilo Kehrer erwartet worden. In der Innenverteidigung spielt der Dortmunder Nico Schlotterbeck für Süle.

Aufstellungen: Diese Startelf schickt Bundestrainer Hansi Flick aufs Feld

12:43 Uhr: Die Aufstellungen sind da! So startet Bundestrainer Hansi Flick in die WM: Neuer - Süle, Rüdiger, Schlotterbeck, Raum - Kimmich, Gündogan - Gnabry, Müller, Musiala - Havertz

11:27 Uhr: Auch DFB-Direktor Oliver Bierhoff äußerte sich wenige Stunden vor dem WM-Auftakt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Japan zur "One Love"-Debatte und warb um mehr Verständnis aus der Heimat für die Spieler.

"Letztlich bekommen die Spieler immer wieder Kritik ab. Das tut natürlich an der einen oder anderen Stelle weh, weil man denkt: Wann ist es genug und wann kann ich mich auf die WM konzentrieren", sagte Bierhoff am Mittwoch in der ARD.

Der Weltverband Fifa hatte Sanktionen angedroht für den Fall, dass die "One Love"-Kapitänsbinde bei den WM-Spielen in Katar getragen wird. Der DFB verzichtet daher wie alle teilnehmenden Nationen auf die geplante Aktion. Kapitän Manuel Neuer und seinen Teamkollegen wird in Deutschland deshalb vielfach Charakterschwäche vorgehalten. "Es liegt jetzt an uns, die Sympathien der Fans wiederzugewinnen", sagte Bierhoff.

Die vielen kritischen Reaktionen aus Deutschland würden die Spieler sehr beschäftigen, berichtete der 54-Jährige. Schließlich sei man das Thema "schon vor einem Jahr sehr ernsthaft angegangen", betonte Bierhoff. Es habe im Vorfeld der WM in Katar Gespräche mit Menschenrechtsorganisationen und Betroffenen gegeben, zudem sei ein Symposium veranstaltet und eine Million Euro für die Nepal-Hilfe gespendet worden. Dass die Fifa die Aktion für eine gute Sache unterbunden habe, sei "ein herber Schlag" gewesen.

In 100 Sekunden erklärt: Darum sollte die WM nicht bedenkenlos gefeiert werden

Die WM in Katar steht in der Kritik: Korruption, keine Fußballkultur, eingeschränkte Menschenrechte und Gastarbeiter, die ihr Leben lassen mussten. Wir erklären Ihnen in 100 Sekunden, warum diese WM ein Problem für westliche Länder darstellt.

10:08 Uhr: Es wäre wirklich nett, wenn man sich bei einer WM auf das rein Sportliche konzentrieren könnte. Das ist bei der WM in Katar nun leider nicht möglich. Nun hat sich auch Marc-Andre Ter Stegen zu den Diskussionen abseits des Platzes geäußert und damit weiter Einblick in die Stimmungslage des deutschen Teams gegeben: "Es kann nicht sein, dass man eine Mannschaft oder einen Kapitän sportlich bestraft, weil er diese Binde trägt", sagte der 30-Jährige dem Nachrichtenportal "t-online". Das Verbot sei nicht nur in den betroffenen Ländern, sondern auch innerhalb der Mannschaft ein "großes Thema". "Wir wissen ja auch um die schwierige Situation in Katar, was Menschen hier teilweise Schlimmes widerfährt", sagte der Torhüter vom FC Barcelona: "Wir wollen ganz andere Werte vermitteln. Vieles stößt uns negativ auf." Dennoch müsse man sich kurz vor den Spielen auch auf das Sportliche konzentrieren.

Musiala wünscht sich Müller in die Anfangself

09:04 Uhr: Jamal Musiala würde gerne mit Teamkollege Thomas Müller gegen Japan auf dem Platz stehen. "Thomas ist eine geborene Nummer 10, er weiß, was er dort macht. Ich kann dann auf den Positionen um ihn herum wechseln: mal auf die 9, mal auf 8, mal auf Außen. Diese Flexibilität gefällt mir", sagte Musiala der "Sport Bild". Dadurch könne man "die gegnerischen Verteidiger verwirren". Nicht der schlechteste Plan.

08:11 Uhr: Einer, der optimistisch auf die Partie gegen Japan und die ganze WM blickt, ist Serge Gnabry. "Ich traue uns sehr viel zu", sagte der Profi von Bayern München bei DAZN. "Das Potenzial in unserer Mannschaft ist außergewöhnlich." Schlüssel zum Titel sei der Teamgeist, betonte der 27-Jährige. "Es wird darauf ankommen, dass diese Verbundenheit während des Turniers wächst. Es gibt viele Nationen mit sehr vielen guten Spielern. Aber das kann den Unterschied machen", erklärte er. Damit ist er auf einer Linie mit Nationalspielerin Lina Magull, die sich im Interview mit unserer Redaktion an den Teamspirit der erfolgreichen EM der Frauen im Sommer erinnert fühlt.

Flick: Spieler sind unzufrieden und geschockt

08:08 Uhr: Bundestrainer Hansi Flick hatte sich am Dienstag zur Stimmung im deutschen Team angesichts der anhaltenden Diskussionen mit der Fifa geäußert. "Ich finde es schade, dass man für Menschenrechte nicht mehr einstehen darf", sagte der 57-Jährige in Doha. Auch die Spieler seien "sehr, sehr unzufrieden und geschockt, dass so etwas nicht machbar ist, weil es ein Zeichen ist für Menschenrechte und Vielfalt", sagte Flick. Im DFB-Team begegne man sich immer "mit sehr viel Respekt, mit sehr viel Wertschätzung, weil es auch für mich im Leben dazugehört". Was allerdings die Themen "Wertschätzung und Respekt" angehe, gebe es "mehrere Parteien, die das nicht so sehen".

07:15 Uhr: Es wird spannend zu sehen, mit welcher Aufstellung Bundestrainer Hansi Flick gegen Japan auflaufen wird. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Leroy Sané gibt es in der Offensive mehrere Optionen. Beispielsweise könnte Thomas Müller, der sich gerade frisch von einer Verletzung erholt hat, spielen.

07:11 Uhr: Die Diskussion um die One-Love-Binde überschattet die Vorbereitung des deutschen Teams weiter. Nun hat sich auch Thomas Müller zum Verbot der Fifa und den Reaktionen darauf geäußert und wird dabei recht deutlich: "Wer von uns Fußballern erwartet, dass wir unseren Pfad als Sportler komplett verlassen und unsere sportlichen Träume, für die wir ein Fußballerleben lang gearbeitet haben, aufgeben, um uns politisch noch deutlicher zu positionieren, der wird enttäuscht sein."

07:00 Uhr: Guten Morgen! Heute startet die deutschen Nationalmannschaft um 14 Uhr mitteleuropäischer Zeit in die WM in Katar. Der erste Gegner des DFB-Teams in der Gruppenphase heißt Japan. Wir begleiten die Partie live für Sie im Ticker und versorgen Sie bereits den ganzen Tag mit allen relevanten Informationen rund um das Team von Bundestrainer Hansi Flick.

Mit Material von dpa und sid.
Interessiert Sie, wie wir über die WM in Katar berichten? Wir haben unsere Beweggründe in einem Text für Sie zusammengefasst.