Gerade noch wurde Serena Williams verboten, ihren Catsuit bei den French Open zu tragen, da schlug die Tennisspielerin bei den US Open zurück – und zeigt sich in einem ganz besonders ausgefallenem Outfit auf dem Platz.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Nur wenige Tage, nachdem der französische Tennisverband FFT und dessen Präsident Bernard Giudicelli Serena Williams für ihren schwarzen Catsuit bei den diesjährigen French Open kritisiert und einen Dresscode für das Turnier angekündigt hatte, reagierte die Sportlerin mit Humor darauf: Bei den US Open ging sie jetzt in einem Tutu auf den Platz.

Lesen Sie auch: Hier läuft French Open 2019 im TV

Ballerina auf dem Court?

Zu ihrem Spiel gegen Polens Magda Linette erschien die 36-Jährige in einem schwarzen asymmetrischen One-Shoulder-Dress samt Tutu auf den Court. Entworfen wurde das Outfit speziell für Serena Williams von Virgil Abloh in Kooperation mit Sporthersteller Nike. Der Louis-Vuitton-Designer ist mit dem Tennisprofi gut befreundet.

Auf Instagram erklärte er zu einem Bild von Serena Williams im Tutu: "Ich bin bereit, mein ganzes Leben lang Kleider für sie zu entwerfen."

Ohne Frage, mit ihrem Look setzte Serena Williams ein Statement: Das Tutu, obwohl es außergewöhnlich auf dem Tennisplatz erscheint, ist ein Rock und entspricht damit voll und ganz den Regeln des Tennis Court. Nichtsdestotrotz unterstreicht Serena Williams nach der Debatte um ihren Catsuit bei den French Open damit auch gleichzeitig, dass jede Frau das anziehen sollte, was sie auch anziehen will.

In ihrem Outfit glückte der Sportlerin nach der Geburt ihrer kleinen Tochter Alexis Olympia Ohanian Jr. das Comeback bei den US Open. Im Arthur Asher Stadium in New York City schlug Serena Williams Magda Linette 6-4, 6-0 und qualifizierte sich damit für Runde zwei.

Catsuit-Verbot für Serena Williams

Erst vergangene Woche wurde der Catsuit, den Serena Williams bei den diesjährigen French Open trug, vom französischen Tennisverband FFT und dessen Präsidenten Bernard Giudicelli durch neue Kleidervorschriften verboten.

Dabei hatte der Catsuit nicht nur modische Gründe, sondern in erster Linie gesundheitliche. Nach der Geburt ihrer Tochter litt Serena Williams an Blutgerinnseln. Der Kompressionsanzug sollte die Durchblutung der Tennisspielerin fördern.

Auf das Verbot reagierte Serena Williams gelassen. Auf einer Pressekonferenz im Rahmen der US Open erklärte sie: "Leute, alles ist in Ordnung!" Und: "Wenn es um Mode geht, will ich keine Wiederholungstäterin sein."  © 1&1 Mail & Media / CF

Bei diesem süßen Instagram-Kanal dürfte schon jetzt klar sein: Serena Williams' Tochter Alexis Olympia Karriere als Internet-Star steht rein gar nichts im Wege!