Islam

Sinead O'Connor sorgt mit einem Tweet für Aufsehen. Die erst kürzlich zum Islam konvertierte Sängerin schreibt, dass sie Weiße "ekelhaft" findet und nichts mehr mit ihnen zu tun haben will.

Die irische Sängerin Sinead O'Connor, die mit ihrem Welthit "Nothing Compares 2 U" zahlreichen Menschen bei ihrem Liebeskummer half, hat ihren christlichen Glauben abgelegt und ist zum Islam übergetreten. Das gab die Musikerin nun auf Twitter bekannt.

Für viele renommierte Islamwissenschaftler ist der frühere Berliner Finanzsenator Sarrazin ein rotes Tuch. Mathias Rohe findet, mit seiner Sicht auf den Islam wäre Sarrazin "eine wunderbare Besetzung für's Kuratorium des Salafisten-Verbandes".

Acht Jahre nach "Deutschland schafft sich ab" provoziert Thilo Sarrazin erneut mit einem Buch. "Feindliche Übernahme" stellt den Islam als fortschrittsfeindlich und als Bedrohung für die Gesellschaft dar. Kritiker sprechen von Hetze, Juso-Chef Kevin Kühnert fordert gar ein erneutes Parteiausschlussverfahren gegen das SPD-Mitglied. Das steht im neuen Buch des Ex-Finanzsenators.

Alexander Dobrindt legt im Islam-Streit nach: Dem CSU-Landesgruppenchef zufolge sei der Glaube für Deutschland nicht prägend - und solle das auch nicht werden. Dem Islam fehle zudem die Aufklärung.

Mit seiner Aussage, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, hat der neue Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eine alte Debatte wiederbelebt. Denn dass diese Debatte noch lange nicht tot ist, zeigt die Sendung "Hart aber fair", bei der leidenschaftlich darüber gestritten wurde.

Kaum im Amt, sticht Horst Seehofer wiederholt in ein Wespennest: Schon vor einigen Wochen hatte der Bundesinnenminister erklärt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Jetzt legt er nach - und lobt Ungarns wiedergewählten Regierungschef Viktor Orban.

Der Salafismus ist seit Jahren die am schnellsten wachsende Strömung des radikalen Islams in Deutschland. Mit Präventionsprogrammen stemmen sich Bund und Länder gegen diesen Trend. Der Erfolg ist - wie aktuelle Zahlen belegen - äußerst begrenzt.

Die Kritik an Horst Seehofers Islam-Aussage verstummt nicht. Juso-Chef Kevin Kühnert sieht den Wahlkampf in Bayern als Hintergrund für die Äußerungen des Innenministers. Zuvor hatte Partei- und Ministerkollege Gerd Müller die Islam-Aussagen eingeschränkt.

Norbert Röttgen verlangt ein Ende des von Seehofer und anderen CSU-Politikern vorangetriebenen Streits über die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehöre oder nicht.

Gehört der Islam zu Deutschland oder nicht? Horst Seehofer hatte diese Debatte vor wenigen Wochen neu entfacht. In der Union herrscht Uneinigkeit - und der Streit über dieses Thema gewinnt wieder neue Schärfe.

Die Kluft scheint kaum überbrückbar: Der Islam gehöre nicht zu Deutschland, da werde man sich nicht bewegen, sagt die CSU. Gegenwind bekommt sie nicht nur aus der CDU, sondern ...

Hartz-IV-Bezieher sind nicht arm, und der Islam gehört nicht zu Deutschland? Die Aussagen von Horst Seehofer und Jens Spahn haben auch den Koalitionspartner verärgert. Die FDP ...

Mit einem umstrittenen Satz zum Islam hat Horst Seehofer Kritik auch aus der CDU auf sich gezogen - zumindest CSU-intern bekommt er aber Rückendeckung. Wer Seehofers Äußerung ...

Die Islam-Debatte nimmt kein Ende und dürfte das Binnenklima innerhalb der Union weiter belasten. In besonderem Maß gilt dies für das Verhältnis von Bundesinnenminister Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Monate hat sich die Regierungsbildung in Berlin hingezogen. Nun steht die Neuauflage der GroKo - und die Kanzlerin präsentiert im Bundestag den geplanten Kurs.

Die Aussage von Horst Seehofer (CSU), der Islam gehöre nicht zu Deutschland, schlägt anhaltend Wellen. Das sind die Pressestimmen aus dem In- und Ausland zum viel diskutierten Zitat des neuen Bundesinnenministers. 

Aufmerksamkeit war dem neuen Innenminister Hors Seehofer sicher: Die Aussage, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, hat sogar eine Reaktion der Kanzlerin provoziert. Auch der Koalitionspartner SPD zeigt sich irritiert - und hält die Debatte für überflüssig - und alleine in einer Tatsache begründet.

Die Position ist eigentlich bekannt, Wirbel verursachte sie trotzdem: Die von Minister Seehofer wieder aufgeworfene Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, führt aus Sicht ...

Gehört der Islam zu Deutschland oder nicht? Der neue Innenminister Horst Seehofer hat dazu eine andere Meinung als Kanzlerin Angela Merkel. Seehofer entfacht damit eine Debatte neu, die einst nach einer Rede von Christian Wulff entstand. Wulffs Ursprungsaussage traf zuvor allerdings ein anderer Minister.

Mit seiner Äußerung, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, hat Horst Seehofer für Wirbel gesorgt. Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht das etwas anders.

Die Debatte ist schon mehrfach geführt worden. Nun wird der neue Innenminister erneut nach dem Islam-Satz von Bundespräsident Wulff gefragt. Er kündigt aber auch an, bei der Einrichtung zentraler Aufnahmestellen für Asylbewerber Tempo zu machen.

Wenn es Horst Seehofer darauf angelegt hat, dass sein Start in Berlin nicht unbemerkt bleibt, ist sein erstes Interview als Minister ein Volltreffer. Ob es schlau ist, als ...

Arthur Wagner, ehemaliges Vorstandsmitglied der Brandenburger AfD, ist nach eigenen Angaben zum Islam konvertiert.