Gerd Müller

Gerd Müller ‐ Steckbrief

Name Gerd Müller
Beruf Politiker
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Krumbach / Deutschland
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Blau
Links Website von Gerd Müller

Gerd Müller ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der deutsche CSU-Politiker und ehemalige Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller kam am 2. August 1955 im schwäbischen Krumbach zur Welt.

Als Sohn von Landwirten wuchs Müller auf einem Bauernhof auf und wurde katholisch erzogen. Müller machte zunächst seinen Realschulabschluss und eine kaufmännische Lehre, holte dann sein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nach und studierte - nach dem damals noch verpflichtenden Wehrdienst - Psychologie, Pädagogik, Politik- und Wirtschaftswissenschaften mit einem Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung an der Katholischen Universität in Eichstätt.

1987 promovierte Müller an der Universität Regensburg mit seiner Arbeit "Die Junge Union Bayerns und ihr Beitrag zur politischen Jugend- und Erwachsenenbildung" - Müller war zu dem Zeitpunkt bayrischer Landesvorsitzender der JU in Bayern, das Amt hatte er von 1987 bis 1991 inne.

Müller, der seine aktive politische Karriere mit 23 Jahren als zweiter Bürgermeister seines Heimatortes Krumbach begann, sorgte in seinen Anfangsjahren für Kontroversen. In seiner Zeit als Bundesentwicklungsminister galt er dagegen als "gutes Gewissen der CSU".

Als Landesvorsitzender der JU Bayern forderte Müller unter anderem die Einführung der Todesstrafe für Drogenhändler und organisierte eine Demonstration gegen Abtreibung. Nach heftiger Kritik - auch aus den eigenen Reihen - , hatte sich Müller allerdings im Anschluss entschuldigt und die Vorschläge zurückgenommen.

Von 1989 bis 1994 saß Müller als Abgeordneter im Europäischen Parlament, ab 1994 wurde er per Direktmandat seines Wahlkreises Kempten, Oberallgäu, und Lindau in den Deutschen Bundestag gewählt und wurde außen- und europapolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe.

Von 2005 bis 2013 war Müller parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und dort vor allem für die Verbesserung internationaler Beziehungen hinsichtlich der Welternährung und des Exports zuständig.

Zusätzlich arbeitete er als Honorarprofessor für Internationale Agrarpolitik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden.

2013 wurde Müller für zwei Legislaturperioden unter Bundeskanzlerin Angela Merkel Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Müllers politische Pläne sahen unter anderem einen "Marshall-Plan" für Afrika vor, um damit auch Migration und Flucht nach Europa zu mindern sowie einen "Nachhaltigkeitsrat der Vereinten Nationen", der jährlich über die Umsetzung nationaler Klimaschutz-Pläne berichten solle. Außerdem fiel das Lieferkettengesetz in seine Amtszeit, das ab 2023 deutsche Unternehmen dazu verpflichtet, gegen Menschenrechtsverstöße und Umweltverstöße ihrer Zulieferer vorzugehen.

2021 wurde Gerd Müller zum Generaldirektor der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung gewählt - und damit zum ersten UNIDO-Generaldirektor aus einem Industrieland.

Dr. Gerd Müller ist mit Gertie Müller-Hoorens verheiratet, hat zwei Kinder und seinen Hauptwohnsitz in Kempten im Allgäu.

Gerd Müller ‐ alle News

Live-Ticker Afghanistan

Taliban verkünden Kriegsende und allgemeine Amnestie

von Merja Bogner und Doreen Hinrichs
Live-Ticker Corona-Pandemie

Testpflicht soll für Geimpfte weitgehend entfallen

von Thomas Pillgruber
Live-Blog Corona-Pandemie

Nordrhein-Westfalen führt Spezialmaskenpflicht ab Montag ein

von Jörg Hausmann und Anke Waschneck
Flüchtlingskrise

Minister Müller: Babys in griechischem Flüchtlingslager von Ratten gebissen

Corona

Kanzlerin Merkel erneuert Appell und greift zu überraschender Video-Maßnahme

Rückzug

Entwicklungsminister Müller zieht sich aus Bundespolitik zurück

Live-Ticker Coronakrise

Corona-Ticker vom 19. April zum Nachlesen: Italien pocht auf Corona-Bonds

von Patricia Kämpf und Marinus Brandl
Kritik Maischberger

CSU-Minister attackiert Verbraucher: Wer Billig-Bananen kauft, ist "dreist"

von Christian Bartlau
Bundesliga

Schwarzgeld und Steuerhinterziehung sollen den Aufstieg des FC Bayern finanziert haben

von Jörg Hausmann
Politik

Gerd Müller besucht Favela trotz Sicherheitsbedenken

Panorama

Wieder eine Flugzeugpanne: Heiko Maas in Mali gestrandet

Panorama

Der vergessene Krieg im Jemen: "Die saudischen Militärs gehören vor ein internationales Tribunal"

von Frank Heindl
Politik

Warum wir mit der heutigen Entwicklungshilfe die Fluchtursachen nicht wirklich bekämpfen

von Marie Illner
Interview Wahlen

Bundestagswahl 2017: CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann im Exklusiv-Interview - Auf ein weiter so, CSU?

von Christian Aichner und Marinus Brandl
Politische Talkshows

Maybrit Illner zur Flüchtlingsfrage: Die EU, ein Verteidigungsbündnis gegen Migranten?

von Christian Bartlau
Politik

Droht eine neue Flüchtlingswelle aus Libyen?

Politik

Flüchtlingskrise in Europa: Die aktuellen Ereignisse im Ticker

von Katrin Schäfer