Jens Spahn

Jens Spahn ‐ Steckbrief

Name Jens Spahn
Beruf Politiker
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Ahaus
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Links Twitter

Jens Spahn ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der CDU-Politiker Jens Spahn wurde 1980 in Ahaus-Ottenstein im Westmünsterland geboren. Nach seinem Abitur und einer Ausbildung zum Bankkaufmann studierte er von 2003 bis 2017 Politikwissenschaft, während er schon als Bundestagsabgeordneter tätig war.

1995 war Spahn in die Junge Union eingetreten, 1997 in die CDU. Von 1999 bis 2006 war er Vorsitzender des Kreisverbandes Borken der Jungen Union, bis 2009 Mitglied des Stadtrates Ahaus. Seit 2002 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages, seit 2014 Mitglied des Präsidiums. Von 2015 bis 2018 war er Parlamentarischer Staatsekretär beim Bundesminister für Finanzen, seit 2018 ist er Bundesminister für Gesundheit.

Spahn plädiert für die Generationsgerechtigkeit im Grundgesetz. Er stimmte für die "Ehe für alle" und ist für das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche. Die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel kritisierte er mehrfach und spricht sich für die Einführung eines Islamgesetzes aus. Schlagzeilen machte er auch mit einem Beitrag für die "Zeit", in der er das zunehmende Englisch in deutschen Großstädten als bedauerliche kulturelle Gleichschaltung wertete.

Jens Spahn steht für den konservativen Flügel der CDU – fragt sich im Gespräch mit dem Journalisten Moritz von Uslar aber, was genau damit gemeint sein soll: "Wenn gemeint ist, ob ich in den siebziger oder achtziger Jahren leben möchte: nein. Ob ich reaktionär an vorgestern denken möchte: nein. Wenn konservativ heißt, es geht um Werte, Verbindlichkeit, Verlässlichkeit, Leistungsbereitschaft, Familie, Zusammenhalt, Identität: Dann bin ich gerne konservativ."

Was schon eine Mitschülerin in seiner Abi-Zeitung 1999 voraussagte, könnte Wirklichkeit werden: Dort stand, dass Spahn Bundeskanzler werden würde. Ende Oktober gab er bekannt, für das Amt des Parteivorsitzenden der CDU kandidieren zu wollen.

Jens Spahn ist seit 2017 mit dem "Bunte"-Journalisten Daniel Funke verheiratet.

Jens Spahn ‐ alle News

Die Bundesregierung bekommt zur Halbzeitbilanz sehr gemischte Noten. Bei den Ministern fallen zwei Kabinettsmitglieder positiv auf – Jens Spahn und Franziska Giffey. Andreas Scheuer und Heiko Maas sind dagegen miserabel unterwegs.

Armin Laschet (CDU) hat derzeit so viel Rückhalt in der Bevölkerung wie noch nie: 54 Prozent der Befragten in Nordrhein-Westfalen sind mit der Arbeit ihres Ministerpräsidenten zufrieden. Da ist es nur konsequent, dass er bereits als ein Kandidat für die Merkel-Nachfolge gehandelt wird. Aber kann Laschet auch Kanzler?

Ungeklärte Führungsfragen waren bisher eher ein Markenzeichen der SPD, nun hat auch die CDU Personalstreit am Hals. Führende Christdemokraten fordern ein Ende der Debatten. Und die Kanzlerin bekommt unerwartete Unterstützung.

Steigt die SPD aus der Koalition aus, steht bei der Union schneller als vorgesehen die Frage nach der Kanzlerkandidatur im Raum. Annegret Kramp-Karrenbauer gilt intern nicht als geborene erste Anwärterin, die Konkurrenten laufen sich warm. Kann die CDU-Vorsitzende kämpfen?

Deutschland fehlen Pflegekräfte. Der Notstand im Gesundheitswesen führt den zuständigen Bundesminister Jens Spahn bis nach Mexiko, um dort Menschen anzuwerben, die sich um deutsche Patienten kümmern.

Zwischen Juni und Anfang September kamen in einer Gelsenkirchener Klinik drei Kinder mit Handfehlbildungen zur Welt. Die Klinik selbst bezeichnet die mehrfach auftretenden Missbildungen als "auffällig" - doch die Suche nach den Ursachen gestaltet sich schwierig. Bundesgesundheitsminister Spahn hat nun Aufklärung zugesagt.

Jens Spahn will am bisherigen Modell nichts ändern. Das stößt auf Kritik.

Was steckt hinter der Häufung von Neugeborenen mit fehlgebildeten Händen in Gelsenkirchen? Die Aufklärung dürfte kompliziert werden. Könnte ein nationales Fehlbildungs-Register für mehr Klarheit sorgen?

Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Bundesverteidigungsministerin zu installieren, war Chefsache. Angela Merkel ließ Beobachter bis zuletzt glauben, Jens Spahn sei der Favorit. Die SPD fühlt sich übergangen.

Angela Merkel galt in den letzten Wochen als politisch angeschlagen. Das dürfte sich nun geändert haben. Die Bundeskanzlerin hat innerhalb weniger Wochen gleich zwei Erfolge erzielt.

Schleudersitz oder Sprungbrett auf den Stuhl der Kanzlerin? Das sind die absoluten Gegenpole des neuen Amtes von Annegret Kramp-Karrenbauer. Der CDU-Chefin tritt ins Kabinett ein und geht voll ins Risiko.