Innsbruck

Ehemaliger Langläufer Johannes Dürr ist wegen Dopings vom Landgericht Innsbruck zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Mit seinen Aussagen löste er die "Operation Aderlass" vor einem Jahr aus. Doch die Ermittlungen ließen vermuten: Johannes Dürr nahm wohl eine bedeutende Rolle im vermuteten Doping-Netzwerk ein. Vermittler der Sportler zum Erfurter Arzt will er aber nicht gewesen sein.

In seinem Prozess am Landesgericht Innsbruck hat sich der frühere Radsportler Georg Preidler des Sportbetrugs schuldig bekannt. Begonnen habe das Doping im Jahr 2018.

Die Bergiselschanze ist und bleibt die Schicksalsstation für die DSV-Adler. Beim dritten Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck konnte Karl Geiger nicht ganz an seine vorherigen Leistungen anknüpfen. Dennoch übernahm er in der Gesamtwertung die Führung – denn auch sein größter Konkurrent Ryoyu Kobayashi stürzte ab. 

Am Freitag, den 3. Januar, startet in Innsbruck die dritte Station der Vierschanzentournee. Hier erfahren Sie, wo Sie das Bergiselspringen live im TV und Stream mitverfolgen können.

Am Sonntag, den 29. Dezember, steigt in Oberstdorf das Auftaktspringen der Vierschanzentournee. Wo Sie das Skisprung-Highlight auf der Schattenbergschanze live im Fernsehen und Online-Stream mitverfolgen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Ein Jahr nach der Messerattacke in Innsbruck, die für einen 21-jährigen Vorarlberger tödlich endete, muss sich der mutmaßliche Täter vor Gericht verantworten. Im Prozess geht es vor allem um die Frage der Zurechnungsfähigkeit.

Der Ex-Langläufer und Dopingsünder Johannes Dürr ist in Österreich unter anderem wegen des gewerbsmäßigen schweren Sportbetrugs angeklagt worden.

Tirol macht die Landstraßen dicht: Zur Wintersaison gibt es wieder Fahrverbote an 17 Wochenenden und mehreren Feiertagen. Wann Urlauber betroffen sind.

Die regionalen Fahrverbote in Tirol sollen auch im Winter gelten. Das gab der Landeschef des österreichischen Bundeslandes, Günther Platter, am Dienstag in Meran bekannt.

Egon Zimmermann, einer der herausragenden alpinen Skirennläufer der 60er-Jahre ist tot.

26 Besucher einer Hochzeitsfeier in Innsbruck sind wegen Atemnot und Übelkeit ins Krankenhaus gebracht worden.

Landstraßen werden in Tirol von vielen Urlaubern häufig als Umfahrung der Staus genutzt oder um die Maut auf den österreichischen Autobahnen zu vermeiden. Seit Donnerstag gilt auf diesen Straßen ein Fahrverbot - und damit kommen erhebliche Einschränkungen auf viele Reisende zu.

Ein 69-jähriger Tiroler hat am Montagnachmittag in einer Rechtsanwaltskanzlei in Innsbruck eine 25-jährige Sekretärin mit einem Messer attackiert und am Kinn verletzt.

Bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld und Innsbruck kamen die deutschen Skispringer aus dem Medaillensammeln, Jubeln und Umarmen nicht heraus. Eine Woche später vergeht der besten Mannschaft der Welt beim Springen in Olso kurzzeitig die Lust an ihrem Sport: Grund ist Stephan Leyhes Sturz.

Ein 59-jähriger Pädagoge muss sich am Dienstag am Landesgericht Innsbruck wegen des Verbrechens der Unzucht mit Unmündigen und des Vergehens des Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses verantworten.

Razzia bei der Nordischen Ski-WM: Sieben Personen sind im Zuge einer Doping-Razzia festgenommen worden - fünf Sportler und zwei deutsche Sportmediziner in Erfurt. Es handele sich um einen Schlag gegen ein "weltweit agierendes Dopingnetzwerk".

Ab dem kommenden Studienjahr 2019/20 dürfen die Universitäten den Zugang zum Jus-Studium beschränken. Zumindest im ersten Jahr sind die Schranken aber ziemlich durchlässig.

Markus Eisenbichler ist Skisprung-Weltmeister von der Großschanze. Der Bayer krönte sich am Samstag in Innsbruck zum neuen Titelträger. Karl Geiger gewann die Silbermedaille vor dem Schweizer Kilian Peier.

Schnee, Schnee und noch mehr Schnee: Ein erneut heftiger Wintereinbruch sorgt seit Mittwochfrüh in weiten Teilen Bayerns und Österreich für Chaos. Straßen und Autobahnen sind gesperrt, die Lawinengefahr ist selbst in niedrigeren Lagen enorm - und im Norden Deutschlands macht den Menschen eine Sturmflut zu schaffen. Der Chaos-Tag hier in der Nachlese.

Die Wetterdienste warnen vor einem massiven Wintereinbruch mit kräftigen Schneefällen in den Alpen, im Alpenvorland und im Bayerischen Wald. Über 100 Flüge fallen am Münchner Flughafen wegen des Wetters aus. Doch nicht nur Deutschland, Österreich und die Schweiz sind von starken Schneefällen betroffen. Der Chaos-Tag in der Nachlese.