• Aufregung auf dem Trainingsgelände des FC Bayern München.
  • Die Fans freuen sich, dass Leon Goretzka wieder da ist.
  • Doch Manuel Neuer fehlt.
  • Für einen echten Schock aber sorgt Rekord-Torjäger Robert Lewandowski. Der Pole humpelt vondannen.

Mehr Themen zum FC Bayern München finden Sie hier

Im cremefarbenen Kapuzenpullover verschwand Robert Lewandowski zur Untersuchung. Nach einem Trainingsvorfall macht sich der FC Bayern München vor den entscheidenden Wochen in Bundesliga und Champions League Sorgen um seinen Weltfußballer. Der Stürmerstar rutschte am Dienstag beim öffentlichen Training nach einer knappen halben Stunde bei einem Torschuss ohne gegnerische Einwirkung weg. Der 33-Jährige blieb zunächst kurz auf dem Rasen liegen, wenig später verließ Lewandowski den Trainingsplatz vorzeitig.

Robert Lewandowski humpelt Rixchtung Untersuchung

Die Münchner vermeldeten später eine "kleine Blessur" bei Lewandowski. Ob der Angreifer pausieren muss, blieb zunächst unklar. "Ich habe einen Ball nicht sauber getroffen und es schmerzt etwas", zitierte die "Bild" den Stürmerstar. Etwas humpelnd bahnte sich Lewandowski an der Seite von Mannschaftsarzt Jochen Hahne seinen Weg durch die Fans und ließ sich in der Praxis auf dem Trainingsgelände durchchecken. Dem Vernehmen nach war das Knie betroffen.

Der Supertorjäger ist für den ersehnten Einzug der Münchner ins Finale der Champions League unverzichtbar. Das Viertelfinale wird am Freitag ausgelost. Die beiden K.o.-Partien finden nach der Länderspielpause am 5./6. und 12./13. April statt.

Robert Lewandowski, FC Bayern München, Training, Bundesliga, 2021/22
Bayern Münchens Rekord-Torjäger Robert Lewandowski verlässt leicht verletzt das Trainingsgelände des deutschen Rekordmeisters.

Bayern scheiterte 2020/21 ohne verletzten Lewandowski an PSG

Erinnerungen an das vergangene Jahr wurden wach. Da war Lewandowski Ende März von den Länderspielen der polnischen Nationalmannschaft mit einer Bänderverletzung im rechten Knie nach München zurückgekehrt. Der Torjäger wurde dann beim Viertelfinal-K.o. in der Champions League gegen Paris Saint-Germain schmerzlich vermisst.

Die Fragezeichen hinter Lewandowski verdrängen fast die positiven Nachrichten in der Personalie Leon Goretzka. Der Nationalspieler ist beim FC Bayern wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler absolvierte am Dienstag sogar das Abschlussspiel der Einheit vor begeisterten Fans.

Trainer Julian Nagelsmann hatte nach dem 1:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim angekündigt, dass Goretzka am Dienstag erstmals wieder "teilbelastet" im Teamtraining dabei sein werde. "Das Knie reagiert aktuell nicht, ich hoffe, dass das so bleibt."

Goretzka fehlt dem deutschen Fußball-Rekordmeister seit seinem letzten Einsatz Anfang Dezember gegen Borussia Dortmund wegen Knieproblemen. "Es lief gut und es hat Spaß gemacht. Ich bin natürlich heiß, jetzt die nächsten Schritte zu machen", sagte der Mittelfeldspieler. "Es ist extrem erlösend. Ich hoffe, dass ich jetzt besser zurückkomme."

Bayern-Kolumne: Auf Niklas Süle ist wieder Verlass

Alphonso Davies trainiert individuell - und Manuel Neuer gar nicht

Außenverteidiger Alphonso Davies trainierte nach seiner Herzmuskelentzündung individuell auf einem Nebenplatz, Nationaltorwart Manuel Neuer fehlte aus zunächst unbekannten Gründen auf dem Rasen. Mittelfeldspieler Corentin Tolisso absolvierte nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel dagegen wie Goretzka die komplette Einheit über rund 80 Minuten.

Lesen Sie auch: Christian Eriksen kehrt in die dänische Nationalmannschaft zurück

Die Münchner empfangen am Samstag (18:30 Uhr) in der Bundesliga am 27. Spieltag den 1. FC Union Berlin. Als Tabellenführer haben sie aktuell noch sieben Punkte Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund. Der Erzrivale kann mit einem Sieg im Nachholspiel am Mittwoch (18:30 Uhr) beim 1. FSV Mainz 05 aber bis auf vier Zähler wieder an die Bayern herankommen. (dpa/hau)