• Der FC Bayern München sucht offenbar nach einem Mittelstürmer und soll Interesse an Niclas Füllkrug haben.
  • Werder Bremen ist einem Verkauf aufgrund der wirtschaftlichen Situation nicht abgeneigt.
  • Allerdings soll der FC Bayern auch an dem englischen Mittelstürmer Harry Kane interessiert sein.

Mehr News zum FC Bayern München

Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic dürften bei der Fußball-Weltmeisterschaft besonders genau zuschauen. Für den FC Bayern München gleicht das Fußballturnier oftmals einem Schaulaufen potenzieller Neuzugänge.

Viele Spieler, die bei einer Weltmeisterschaft den internationalen Durchbruch schafften, gelangten wenig später zum deutschen Rekordmeister. Franck Ribery, Lucas Hernandez oder Benjamin Pavard sind Beispiele dafür.

Nun soll ein deutscher Nationalstürmer das Interesse des FC Bayern geweckt haben: Niclas Füllkrug. Laut Informationen vom "Sportbuzzer" soll sich der Bundesliga-Tabellenführer bereits Gedanken über Füllkrug gemacht und sich bei Mitspielern aus dem WM-Kader unverbindlich erkundigt haben, was für ein Typ Füllkrug sei. "Ein geiler Typ", lobte Thomas Müller öffentlich. Er dürfte diese Frage intern kaum anders beantwortet haben.

Zukunft von Choupo-Moting beim FC Bayern ungewiss

Der FC Bayern könnte einen Mittelstürmer gut gebrauchen. Derzeit ist Eric Maxim Choupo-Moting der einzige echte Mittelstürmer im Kader. Dieser befindet sich zwar in einer herausragenden Form. Allerdings endet der Vertrag bereits im kommenden Sommer.

Kahn sagt bei "sky" über eine mögliche Vertragsverlängerung: "Wir setzen uns nach der Fußball-Weltmeisterschaft zusammen und dann schauen wir, wie wir das hinbekommen." Allerdings unterstreicht er auch noch einmal, dass Spieler jenseits der 30 Jahre nur noch Verträge über ein Jahr erhalten.

Ob dies dem 33-jährigen Choupo-Moting genügt, ist ungewiss. Ersatz könnte dringend benötigt werden. Selbst wenn Choupo-Moting verlängert, täte dem Kader ein zweiter Stürmer gut.

Bei Werder Bremen ist kein Spieler unverkäuflich

Füllkrug steht bei Werder Bremen zwar noch bis Sommer 2025 unter Vertrag. Allerdings ist der Bundesliga-Aufsteiger auf Transfer-Erlöse angewiesen. Aktuell hat Werder Verbindlichkeiten von 14 Millionen Euro. Zudem muss der Verein in den nächsten sechs Jahren weitere 38 Millionen Euro abstottern, weil Kredite und eine Mittelstands-Anleihe zurückzuzahlen sind.

Werder-Manager Frank Baumann sagte bereits: "Wir sind nach wie vor in einer wirtschaftlichen Situation, die es uns nicht erlaubt, Spieler als unverkäuflich zu deklarieren." Der Marktwert von Füllkrug wird auf "transfermarkt.de" auf 5 Millionen Euro geschätzt, dürfte aber wegen seiner gestiegenen Popularität und seinem langfristigen Vertrag in Bremen höher liegen. Eine Transfersumme von 20 Millionen Euro ist möglich.

Clemens Fritz, der Leiter des Lizenzspielerbereichs beim SV Werder Bremen, schließt einen Verkauf von Füllkrug gegenüber der "Sport Bild" nicht aus: "Grundsätzlich planen wir mit Niclas Füllkrug auch für die neue Saison. Es gibt da überhaupt keine anderen Gedankenspiele. Aber im Fußball ist vieles nicht planbar. Sollte ein unmoralisches Angebot kommen, das auch Niclas gerne annehmen möchte, müssen wir uns damit aufgrund unserer wirtschaftlichen Möglichkeiten zusammensetzen."

Für Füllkrug wäre Wechsel zum FC Bayern sportlich und finanziell attraktiv

Für Füllkrug selbst würde sich der Wechsel zum FC Bayern sportlich wie auch finanziell lohnen. Er hat zwar eine enge Verbundenheit zum SV Werder, weil er deren Jugend entsprang. Allerdings gewann der 29-Jährige noch nie einen Titel und bestritt auf Vereinsebene noch nie ein internationales Spiel. Ein Wechsel zum Dauer-Meister FC Bayern und somit in die Champions League könnte daher sehr attraktiv sein.

Auch Gehaltstechnisch würde er aufsteigen. Als Füllkrug im vergangenen Sommer seinen Vertrag in Bremen verlängerte, akzeptierte er aufgrund der wirtschaftlichen Lage des Vereins eine Gehaltsreduzierung. Laut "Sport Bild" soll sein vorheriges Gehalt von geschätzten 2,5 Millionen Euro im Jahr um rund 30 Prozent auf etwa 1,75 Millionen Euro gesenkt worden sein. Beim FC Bayern könnte er sein Gehalt wohl vervielfachen.

Geschwänzte Pressekonferenz: Das ist die Strafe für den DFB

Der DFB muss für die geschwänzte Pressekonferenz vor dem WM-Spiel gegen Spanien eine Strafe bezahlen. Diese Strafe sprach die FIFA am Dienstag aus. Zudem erteilte die Disziplinarkommission des Weltverbandes dem DFB eine "Verwarnung".

Münchner sollen sich auch für Harry Kane interessieren

Allerdings ist Füllkrug nicht der einzige WM-Star, an dem der FC Bayern interessiert sein soll. Die Gerüchte um eine Verpflichtung des englischen Kapitäns Harry Kane halten sich weiterhin hartnäckig.

Der Vertrag des Mittelstürmers beim englischen Top-Verein Tottenham Hotspur endet im Sommer 2024. Das heißt: Sollte keine Vertragsverlängerung zustande kommen, ließe sich wohl lediglich im kommenden Sommer mit Kane noch ein hoher Transfererlös erzielen.

Kahn dementiert das Interesse an Kane nicht, äußert sich aber zurückhaltend: "Es wird mir immer in den Mund gelegt, dass ich Harry Kane so gut finde. Natürlich ist er ein sehr guter Spieler, aber es gibt auch viele andere sehr gute Spieler."

Damit gemeint sein könnte unter anderem Niclas Füllkrug.

Verwendete Quellen:

  • sportbuzzer.de FC Bayern hat schon nachgefragt: Jetzt beginnt der Poker um WM-Held Niclas Füllkrug
  • sport.sky.de: Sky Exklusiv || Kahn-Klartext in Neuer-Nübel-Debatte: "Haben wir im Grunde gelöst"
  • Sport Bild (48/2022) Füllkrug-Verkauf kann Werder sanieren
Interessiert Sie, wie wir über die WM in Katar berichten? Wir haben unsere Beweggründe in einem Text für Sie zusammengefasst.
Teaserbild: © IMAGO/Moritz Müller