Tennis

Die Enttäuschung sitzt tief bei Angelique Kerber. Binnen eines Jahres ist aus der Wimbledon-Siegerin eine der prominentesten Verliererinnen auf der Tour geworden. Die 31-Jährige will die Pleite gegen die US-Amerikanerin Lauren Davis dort verarbeiten, wo sie niemand findet.

Angelique Kerber trat in Wimbledon als Titelverteidigerin an und hatte nach erfolgreichen Vorbereitungsturnieren auf einen ähnlichen Coup wie im Vorjahr gehofft. Doch schon in der zweiten Runde ging der Rasenklassiker für die 31-Jährige zu Ende.

Egal, wie weit Cori Gauff in Wimbledon noch kommt: Die erst 15-jährige US-Amerikanerin ist nach zwei unerwarteten Siegen schon jetzt die Entdeckung des Turniers. Und formuliert selbstbewusst: "Ich will den Titel gewinnen!"

Sie ist erst 15 Jahre alt, aber Cori Gauff spielt sich in Wimbledon nicht nur erstmals ins Hauptfeld, sondern nimmt nacheinander auch noch die frühere Siegerin Venus Williams und die ehemalige Semifinalistin Magdalena Rybarikova aus dem Turnier. Lindsay Davenport, einst selbst die beste Tennisspielerin der Welt, beobachtet Gauff schon lange.

In Wimbledon kommt es am Donnerstag zu einem wahren Knaller-Match. In der zweiten Runde trifft Enfant terrible Nick Kyrgios auf Sandplatz-König Rafael Nadal. Gelingt dem Australier der Sensationssieg? 

Aus Freunden sind Feinde geworden: Alexander Zverevs einstiger Manager reagiert auf die Frust-Attacke des besten deutschen Tennisspielers nach dessen enttäuschendem Erstrunden-Aus in Wimbledon.

Einen Tag nach dem Erstrunden-Aus für Alexander Zverev hat es Angelique Kerber in Wimbledon besser gemacht. Tatjana Maria nervte die Titelverteidigerin zwar mit ihrem Spielstil. Doch am Ende war der erste Schritt für die Favoritin geschafft.

Dominic Thiem ist wie im Vorjahr beim Grand-Slam-Tennisturnier von Wimbledon in Runde eins ausgeschieden.

Bei seiner fünften Wimbledon-Teilnahme erwischt es den amtierenden Tennis-Weltmeister Alexander Zverev erstmals schon zum Auftrakt. Der 22-Jährige scheitert in vier Sätzen an dem Qualifikanten Jiri Vesely aus Tschechien.

Die erst 15-jährige Cori Gauff hat in Wimbledon für eine große Überraschung gesorgt. Die Nummer 313 der Tennis-Welt entschied am Montag das Generationen-Duell zweier US-Amerikanerinnen mit Venus Williams dank eines 6:4, 6:4-Erfolgs für sich und zog damit als jüngste Spielerin seit 1991 in die zweite Runde ein.

Alexander Zverev hat seine Knieprobleme auskuriert und startet mit Vorfreude in die diesjährige Wimbledon-Auflage.

Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres findet zwischen dem 1. Juli und 14. Juli in London statt. Wo Sie Federer, Zverev, Thiem, Kerber, Bencic & Co. live im TV sehen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Roger Federer hat den nächsten Meilenstein in seiner außergewöhnlichen Karriere geschafft. Ein Jahr nach seiner Niederlage im Finale gewinnt der Publikumsliebling in Halle den zehnten Titel. Ob das ein gutes Omen für Wimbledon ist?

Sie ist Vorbild für Generationen und gilt für viele als die beste Tennisspielerin der Geschichte: Steffi Graf stand 377 Wochen an der Spitze der Weltrangliste und gewann 22 Grand Slams.

Sie gilt nach wie vor als eine der besten Tennisspielerinnen, die der Sport je gesehen hat: Steffi Graf. Am 14. Juni feiert die Sport-Legende ihren 50. Geburtstag. Wir blicken auf ihr besonderes Leben zwischen Tennis und Familie zurück.

Die erfolgreichste Tennisspielerin aller Zeiten wird 50

French-Open-Finalist Dominic Thiem hat sein Herz an eine besondere Dame verloren und auch sonst einige Überraschungen auf Lager. Vier Fakten über den 25-jährigen Tennisprofi, die Sie vermutlich noch nicht kannten. 

Rafael Nadal hat das unglaubliche Titel-Dutzend in Paris komplettiert. Wie im Vorjahr gewinnt er das Endspiel der French Open gegen Dominic Thiem. Und stellt einen Grand-Slam-Rekord auf.

Der Spanier Rafael Nadal ist und bleibt der König der French Open. Zum zwölften Mal gewinnt der 33-Jährige den Sandplatz-Klassiker in Paris. Das ist nicht nur Rekord, sondern angesichts der schweren Zeit, die Nadal hinter sich hat, für ihn ein ganz spezieller Erfolg. Das betont er anschließend.

Die Namen Kevin Krawietz und Andreas Mies sagten vor den French Open in Paris nur Eingeweihten etwas. Jetzt haben die beiden deutschen Tennisspieler in Roland Garros Geschichte geschrieben.

Hostorischer Triumph in Roland Garros: Das Doppel Kevin Krawietz/Andreas Mies gewinnt die French Open. Die letzten deutschen Gewinner stemmten die Trophäe 1937 in die Luft.

Ashleigh Barty aus Australien erfüllt sich einen Traum und gewinnt ihr erstes Grand-Slam-Turnier. Bei den French Open in Paris benötigt die Australierin gegen die tschechische Newcomerin Marketa Vondrousova im Finale ganze 70 Minuten für einen glatten Zwei-Satz-Erfolg.

Der Österreicher Dominic Thiem steht wie im Vorjahr im Finale der French Open in Paris. Der 25-Jährige lieferte sich mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic einen Kampf über zwei Tage.

Das zweite French-Open-Halbfinale zwischen dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokvic aus Serbien und dem Österreicher Dominic Thiem ist wegen Regens zunächst zwei Mal unterbrochen und dann auf Samstag vertagt worden.

Zum ersten Mal seit zwei Jahren und zum insgesamt 39. Mal standen sich Rafael Nadal und Roger Federer gegenüber. Die Zuschauer sehen bei heftigem Wind ein teilweise hochklassiges Tennis-Spektakel - und am Ende geht es so aus wie bei den French Open bislang immer.

Rekordsieger Rafael Nadal hat das Halbfinal-Duell mit Roger Federer für sich entschieden und zum zwölften Mal das Endspiel der French Open erreicht.

Überraschend kämpfen bei den French Open in Paris Marketa Vondrousova und Ashleigh Barty im Endspiel um den Titel. Beide standen noch nie in einem Grand-Slam-Finale. Die Tschechin Vondrousova schreibt noch eine zusätzliche Geschichte.

Mit "Finale"-Sprechchören feiert eine kleine Gruppe deutscher Fans das erste Doppel im Endspiel der French Open seit 26 Jahren. Kevin Krawietz und Andreas Mies haben in Paris überrascht.

Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres findet im Pariser Stade Roland Garros zwischen 26. Mai und 9. Juni statt. Wo Sie Federer, Zverev, Thiem, Kerber, Bencic & Co. live im TV sehen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Dominic Thiem hat in überragender Manier seine Erfolgsserie bei den French Open fortgesetzt und steht nach einem souveränen Drei-Satz-Sieg über den Russen Karen Chatschanow zum vierten Mal nacheinander in Paris im Halbfinale. Dies hat Alexander Zverev verpasst.

Die French Open haben auch 2019 wieder einiges zu bieten. Wenn die besten Tennis-Spieler der Welt auf Sand aufeinandertreffen, bleiben für Fans und Experten keine Wünsche offen. Fünf vorläufige Highlights aus Paris.

Im Halbfinale der French Open kommt es zum Klassiker zwischen Rafael Nadal und Roger Federer. Als erste britische Tennisspielerin seit 36 Jahren steht Johanna Konta im Halbfinale. Für eine Überraschung sorgt vor der Unwetterwarnung auch ein deutsches Herren-Doppel.

Trotz Warterei und schwachen Starts hat Alexander Zverev das Viertelfinale der French Open erreicht. Dort wartet die Nummer eins der Tennis-Welt. Gegen Novak Djokovic war Zverevs Davis-Cup-Kollege Jan-Lennard Struff "genervt" und "chancenlos".

Die langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste Serena Williams ist bei den French Open in der dritten Runde gescheitert.

Es ist wohl eines der typischsten Geräusche auf dem Tennisplatz: Das laute Stöhnen einiger Spielerinnen und Spieler. Doch hat dieser körperliche Ausdruck auch einen Nutzen? Oder ist das „Grunting“, so der Fachbegriff für das laute Ausatmen, einzig eine Ablenkung für den Gegenüber?

Nach seinem Erstrunden-Aus bei den French Open in Paris legt der ältere Bruder von Alexander Zverev, Mischa Zverev, ein bedrückendes Geständnis ab.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber ist bei den French Open schon in der ersten Runde gescheitert.

Die French Open sind für Angelique Kerber vorbei, bevor sie so richtig begonnen haben. Geschwächt und verunsichert nach ihrer Verletzungspause verliert die Wimbledonsiegerin schon in Runde eins. Alexander Zverev dagegen schafft einen Schritt aus der Krise.

Alexander Zverev taumelt im Jahre 2019 teilweise von Niederlage zu Niederlage. Vor allem die Themen abseits des Tenniscourts machen ihm zu schaffen. Gelingt bei den French Open der Turnaround?

Roger Federer hat sein vorzeitiges Aus bei den Italian Open verkündet. Der Tennisprofi aus Basel fühle sich nicht fit genug, um weiter daran teilzunehmen. Haben ihm die nassen Linien beim letzten Spiel zu sehr zugesetzt?

Der australische Tennisprofi Nick Kyrgios hat wieder einmal für einen Eklat gesorgt und ist beim ATP-Turnier in Rom disqualifiziert worden.

Der schottische Tennisspieler Andy Murray ist in London zum Ritter geschlagen worden. "Sir Andy Murray - für Verdienste im Tennis und im Wohltätigkeitsbereich!" rief ein Zeremonienmeister bei der Feier mit anderen Geehrten am Donnerstag im Buckingham-Palast. 

Tennisprofi Roger Federer ist bei seinem Sandplatz-Comeback nach drei Jahren Pause im Viertelfinale von Madrid gescheitert.

Dominic Thiem hat seine positive Bilanz gegen Roger Federer ausgebaut.

Es läuft derzeit einfach nicht für Alexander Zverev. Beim ATP-Turnier in Barcelona, für das er eine Wildcard bekam, wollte der Tennis- Weltranglisten-Dritte weitere Spielpraxis sammeln. Doch daraus wurde nicht viel - trotz eines Matchballs.

Nick Kyrgios hat seinem Ruf als Tennis-Bad-Boy wieder einmal alle Ehre gemacht. Der Australier wurde am Donnerstag in seinem Zweitrundenmatch gegen den Norweger Casper Ruud im dritten Satz beim Stand von 1:1 disqualifiziert, nachdem er sich erneut danebenbenommen hatte.

Dominic Thiem hat mit einem Finalsieg gegen Tennis-Superstar Roger Federer in Indian Wells den ersten Masters-Titel seiner Karriere erobert.

Deutschlands Tennis-Ikone Steffi Graf hat 20 Jahre nach dem Ende ihrer Karrierende mit den körperlichen Folgen zu kämpfen. "Hier zu sitzen, meine Hüfte - das schmerzt", sagte die 49-Jährige bei einem Interview-Termin mit der US-Zeitschrift "Stellar Magazine": "Es ist also nicht so toll. Ich habe ein Knie, bei dem Knochen auf Knochen ist."

Im Tennis hat sie alles gewonnen. Ihren schönsten Sieg aber erlebt Martina Hingis mit der Geburt ihrer Tochter.

Es ist ausnahmsweise mal kein Rekord, aber ein weiterer großartiger Meilenstein in der Tennis-Karriere von Roger Federer. Nach seinem 100. Turniersieg erinnert sich Federer daran, wie seine lange Reise einst anfing. Der Rekordhalter gratuliert launig.