Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen, Fahne

Der 1904 als TSV Bayer 04 Leverkusen gegründete Verein gliederte 1999 seine Lizenzspielerabteilung aus. Da der ortsansässige chemisch-pharmazeutische Konzern Bayer AG seit jeher Förderer des Vereins war, wurde er ab dann auch hundertprozentiger Anteilseigner der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH. Daher wird die Bundesligamannschaft auch oft "Werkself" genannt. Seit 1979 spielt diese ununterbrochen in der obersten deutschen Liga, konnte aber noch nie den Meistertitel erlangen. 1988 gewann Bayer 04 Leverkusen den UEFA-Pokal und 1993 den DFB-Pokal. Die bekanntesten Spieler des Vereins waren unter anderen Michael Ballack (1999-2002 und 2010-2012) und Rudi Völler (1994-1996), der auch als Trainer in Leverkusen tätig war und inzwischen einer der Geschäftsführer ist. Neben Völler trainierten den Verein namhafte Größen wie Christoph Daum, Erich Ribbeck, Berti Vogts, Klaus Augenthaler, Bruno Labbadia und Jupp Heynckes. Gespielt wird in der BayArena.

Borussia Dortmund

Dank der "besten BVB-Bank": die neue Dortmunder Flexibilität

von Stefan Rommel
Bundesliga

Terzic glücklich mit Hallers Startelf-Debüt

Bundesliga

Nur noch drei Punkte: Dortmund sitzt den Bayern im Nacken

Borussia Dortmund

Dortmunds Mini-Roadtrip: Kampf gegen die ominöse Auswärtsschwäche

von Stefan Rommel
Fußball

Effektive Leverkusener siegen bei Omlin-Debüt in Gladbach

Bundesliga

Winterpause vorbei: Olé oder o weh?

von Manuel Behlert
Fußball

Völler wird neuer Direktor der Fußball-Nationalmannschaft

FC Chelsea

100 Millionen Euro für Ukraine-Supertalent: Wer ist Mychajlo Mudryk?

von Andreas Reiners
DFB

Bericht: Völler Kandidat für Bierhoff-Nachfolge

von Sabrina Schäfer
Nationalmannschaft

DFB-Präsident Neuendorf räumt Fehler in "One Love"-Debatte ein

Bundesliga

Leipzig gewinnt gegen Freiburg, Union nur 2:2: FC Bayern eilt vor WM-Pause davon