Carina Vogt

Carina Vogt ‐ Steckbrief

Name Carina Vogt
Beruf Skispringerin
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Schwäbisch Gmünd / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 171 cm
Gewicht 62 kg
Geschlecht weiblich
Haarfarbe dunkelblond
Augenfarbe blau
Links Instagram-Account von Carina Vogt

Carina Vogt ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Carina Vogt wurde 1992 in Schwäbisch Gmünd geboren. Seit ihrer frühen Kindheit war sie in der Leichtathletik und im Turnsport aktiv. Mit sechs Jahren wagte sie sich erstmals auf eine Schanze und entdeckte ihre Leidenschaft für das Skispringen. Sie trat in den SC Degenfeld ein und nahm bereits mit elf Jahren an ersten Wettkämpfen teil, unter anderem an der Deutschen Meisterschaft.

Eineinhalb Jahre trainierte sie auf Anraten ihres Trainers Thomas Aubele in einem Sport-Internat in Furtwangen. Nach eineinhalb Jahren wollte Vogt ihre Skier in die Ecke stellen, kehrte aber nach weiteren sechs Monaten zum Skispringen zurück.

2011 kam sie in ein Förderungsprogramm für Spitzensportler von der Bundespolizei, bei der sie auch eine Ausbildung zur Polizistin absolvierte. Schließlich beschloss sie, sich nur auf das Skispringen zu konzentrieren und beendete ihre Arbeit bei der Polizei.

Ihr sportlicher Ehrgeiz wurde belohnt. 2014 schaffte sie wortwörtlich den Sprung in die oberste Liga der Spitzen-Skispringer. Bei dem olympischen Frauen-Skisprungwettbewerb in Sotschi gewann sie Gold. Es war der erste Skisprungwettbewerb, an dem ausschließlich nur Frauen teilnehmen durften. Für ihre Leistung wurde ihr von Bundespräsident Joachim Gauck das Silberne Lorbeerblatt, die höchste sportliche Auszeichnung Deutschlands, überreicht.
Der "Augsburger Allgemeinen" sagte sie im Dezember 2014 über ihren überraschenden Sieg: "Das ging von 0 auf 100. Zuerst war es einfach, das zu bewältigen. Aber irgendwann wurde es auch anstrengend." Im selben Jahr durfte sie bei "TV total" Stefan Raab Skisprung-Tipps geben.

Ihre Erfolgssträhne hielt an: 2015 und 2017 konnte sie sich bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften jeweils wieder über Gold freuen und beim Skispringen von Lahti bekam sie 2017 zwei weitere WM-Titel. Bei den Olympischen Spielen 2018 im südkoreanischen Pyeongchang landete die Schwäbin auf dem fünften Platz.

Bei der Nordischen Ski-WM 2019 in Seefeld gewann sie im Team beim erstmals ausgetragenen Teamwettbewerb die Goldmedaille. Anfang 2019 zog sich Vogt eine Verletzung im Knie zu, weshalb sie in der Saison 2019/2020 pausieren musste. In der darauffolgenden Saison hatte Vogt in der Vorbereitung ebenfalls mit Verletzungen zu kämpfen.

In ihrer Heimatstadt in Baden-Württemberg wurde 2015 mit dem "Carina-Vogt-Weg" eine Straße nach der erfolgreichen Sportlerin benannt.

Carina Vogt ‐ alle News

Nordische-Ski-WM

Deutsche Athleten bei WM-Start in Oberstdorf chancenlos

Skispringen

Deutsche Skispringer jubeln über Gold im Mixed: "Mega coole WM"

Skispringen

Gold bei der Premiere: Skisprung-Frauen gewinnen WM-Titel in Seefeld