Charles Leclerc

Die Formel 1 startet in die neue Saison. Am 15. März startet der Kampf um den WM-Titel traditionell im australischen Melbourne. Insgesamt warten wie im vergangenen Jahr 21 Rennen auf Fahrer und Teams. Dabei macht der Formel-1-Zirkus auch in Deutschland Halt.

Lewis Hamilton eilt in der Formel 1 weiter von Sieg zu Sieg. Auch in Frankreich gewinnt der Mercedes-Pilot überlegen. Für Ferrari-Star Sebastian Vettel wird der Kampf um den WM-Titel immer aussichtsloser.

Sebastian Vettel war egal, was die Menschen von ihm dachten: In dem Moment, als er sich um den - aus seiner Sicht - verdienten Sieg beim Grand Prix von Kanada in Montreal von den Rennkommissaren betrogen fühlte, missachtete er beinahe alle Regeln, die nach dem Zieleinlauf gelten. Ferrari kündigte Protest gegen die Wertung des Rennens an.

Sebastian Vettel fährt beim Großen Preis von Kanada als Erster ins Ziel, gewinnt aber nicht. Ein Fahrfehler mit Fünf-Sekunden-Strafe kostet dem Ferrari-Star seinen möglichen ersten Saisonsieg.

Was für eine Schlussphase! Auf den letzten Metern rast Sebastian Vettel noch auf die Pole Position in Kanada. Für den deutschen Ferrari-Star geht eine quälende Wartezeit zu Ende.

Pole in Monaco für den WM-Spitzenreiter - Lewis Hamilton macht, was Niki Lauda gewollt hätte: vorneweg fahren. Zweiter wird Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Sebastian Vettel? Nur Vierter.

Mercedes gewinnt immer und das auch noch zuverlässig im Doppelpack. Für Fans von Sebastian Vettel im Speziellen und Ferrari im Allgemeinen ist die laufende Formel-1-Saison eine schwere Prüfung. Und es gibt handfeste Gründe dafür, dass die Roten dem Tempo der Silbernen nicht folgen können.

Weltmeister Lewis Hamilton gelingt beim Großen Preis von Spanien in Barcelona auf dem Circuit de Catalunya sein dritter Sieg im fünften Saisonrennen. Bei Mercedes herrscht doppelte Freude, da Pole-Setter Valtteri Bottas Zweiter wird. Ferrari erlebt mit Sebastian Vettel und Charles Leclerc ein Debakel.

Mercedes dominiert weiter die Formel 1. In einem spannungsarmen Rennen in Baku gewinnt Valtteri Bottas vor Lewis Hamilton. Für Sebastian Vettel bleibt nur Platz drei.

Schrecksekunde im Formel-1-Training von Baku: Ein lockerer Gullydeckel schlägt den Unterboden am Williams von Neuling George Russell kaputt. Die schnellste Zeit des Tages fährt Charles Leclerc.

Runde elf des Formel-1-Grand-Prix von China in Shanghai: Ferraris Kommandostand greift ins Renngeschehen ein. Team-Neuling Charles Leclerc - zu diesem Zeitpunkt Drittplatzierter - erhält die Anweisung, seinen Team-Kollegen Sebastian Vettel vorbei zu lassen. Eine Entscheidung, die Fans der Formel 1 wütend macht. Experten wie Hans-Joachim Stuck befürchten für das Rennen in Baku dieses Wochenende Ähnliches.  

Schrecksekunde im Formel-1-Training von Baku: Ein lockerer Gullydeckel schlägt den Unterboden am Williams von Neuling George Russell kaputt. Wegen Sicherheitsbedenken muss das Training vorzeitig abgebrochen werden.

Bei Ferrari brennt es nach drei sieglosen Rennen in der Formel-1-Saison 2019 lichterloh. Nicht nur, dass die Roten in Shanghai von den Silbernen von Mercedes zum wiederholten Male deutlich abgehängt wurden. Die Entscheidung des Teams, den schnellen Neuling Charles Leclerc zugunsten von Sebastian Vettel einzubremsen, trübt die Stimmung in der Scuderia zusätzlich ein.

Sebastian Vettel wartet auch nach drei Läufen der Formel-1-Saison 2019 auf seinen ersten Sieg. Anlässlich des 1000. Rennens der Formel 1 fuhr der viermalige Weltmeister hinter den beiden Mercedes von Titelverteidiger Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in Shanghai auf das Podest.

Lewis Hamilton staubt beim zweiten Formel-1-Saisonrennen in Bahrain den Sieg ab. Der Mercedes-Star profitiert von einem technischen Defekt von Ferrari-Jüngling Charles Leclerc. Sebastian Vettel macht mit Platz fünf die Ferrari-Enttäuschung perfekt.

Top-Ergebnis für Ferrari, kleiner Rückschlag für Sebastian Vettel: Der Deutsche schafft es im GP von Bahrain nicht auf die Pole-Position. Sie geht an seinen Team-Kollegen Charles Leclerc.

Die Beziehung zu Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc bezeichnet Formel-1-Pilot Sebastian Vettel als "ziemlich frisch". Kein Wunder: Der junge Monegasse hat erst zu dieser Saison Kimi Räikkönen abgelöst. Obwohl Vettel den Nummer-1-Status im roten Rennstall hat, will sich Leclerc nicht klanglos hinter dem Deutschen einreihen.

Der Große Preis von Australien verläuft für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel und Ferrari enttäuschend. Den Sieg holt sich der überragende Valtteri Bottas.

Es soll sein Jahr werden: Sebastian Vettel geht mit seinem Rennstall Ferrari zuversichtlich in die neue Rennsaison der Formel 1. In den Testfahrten ist der viermalige Weltmeister seinem Dauerkonkurrenten Lewis Hamilton überlegen. Die internen Streitigkeiten der Scuderia scheinen beigelegt - volle Fahrt Richtung WM-Titel?

Mercedes kennt das aus den Vorjahren: Ferrari bläst während der Tests vor der Saison zum Angriff und erweckt den Eindruck, Sebastian Vettel würde tatsächlich Weltmeister. Im Vorjahr hielt das Hoch sogar einige WM-Rennen lang an. Beflügelt von den guten Tests in Barcelona, spricht Vettels neuer Teamkollege Charles Leclerc Lewis Hamilton die Chance ab, beim Auftakt in Melbourne zu triumphieren.

Sebastian Vettel und Ferrari sind kurz vor dem Formel-1-Saisonstart in Frühform. Der Hesse sieht sich für sein Titelprojekt "voll auf Kurs". Rätsel gibt noch Mercedes mit Champion Lewis Hamilton auf.

Die Ursache für Sebastian Vettels Crash während der Formel-1-Testfahrten Ferraris in Barcelona ist gefunden.

Ferrari hat Sebastian Vettels neuen Dienstwagen für die Formel-1-WM-Saison 2019 präsentiert. Stolz nahmen in Maranello Vettel und sein neuer Teamkollege Charles Leclerc den roten Rennen in Empfang. Der SF 90 soll die Herrschaft von Mercedes und Lewis Hamilton beenden.

Im Umgang mit Michael Schumachers Sohn Mick hat Nico Rosberg zur Geduld gemahnt. Er solle sich Zeit nehmen.

Ein völlig verkorkstes Japan-Wochenende: Sebastian Vettel wird nach einem Crash nur Sechster. Lewis Hamilton gewinnt auch diesen Grand Prix. Bereits im nächsten Formel-1-Rennen in den USA kann der Mercedes-Pilot Weltmeister werden.