Zum achten Mal nacheinander hat sich der Österreicher Marcel Hirscher zum besten Skifahrer der Saison gekrönt. Dazu genügte dem Ausnahmesportler beim Weltcup-Riesenslalom im slowenischen Kranjska Gora ein sechster Platz. Der Tagessieg ging an den norwegischen Weltmeister Henrik Kristoffersen.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Skirennfahrer Marcel Hirscher hat den achten Gesamtweltcupsieg in Serie sicher.

Der Österreicher belegte beim Riesenslalom in Kranjska Gora am Samstag zwar nur Rang sechs, kann bei den noch ausstehenden Rennen der Saison aber nicht mehr eingeholt werden, weil sein Verfolger Alexis Pinturault aus Frankreich auf die Abfahrt beim Weltcup-Finale in Soldeu in der kommenden Woche verzichtet.

Hirscher und Vonn sammeln Kristallkugeln

Hirscher hat in seiner Karriere damit wie die US-Amerikanerin Lindsey Vonn 20 Kristallkugeln gewonnen, die Trophäen für die Slalom- und Riesenslalom-Wertung aus dieser Saison eingerechnet.

Das Ski-Ass aus den USA krönt eine großartige Weltcup-Saison.

Der Sieg in Slowenien ging an Weltmeister Henrik Kristoffersen aus Norwegen. Zweiter und Dritter wurden überraschend Kristoffersens Teamkollege Rasmus Windingstad und der Schweizer Marco Odermatt. Beide waren zuvor noch nie in den Top 3 im Weltcup.

Alexander Schmid bester Deutscher

Bester Deutscher war erneut Alexander Schmid auf Platz 15, der damit die Qualifikation für das Weltcup-Finale schaffte. Schmid hatte im WM-Riesenslalon im schwedischen Are als Achter überrascht.

Für Schmids DSV-Kollegen Fritz Dopfer war Rang 25 in einer schwierigen Saison ein Erfolg. (dpa/hau)

Felix Neureuther hatte noch einmal auf einen finalen Coup bei der WM in Schweden gehofft. Dann aber erlebte er eine Vorbereitung zum Vergessen - und schied zu allem Überfluss im Slalom aus. Wie es nach der Saison weitergeht, lässt Neureuther weiter offen.