Marcel Hirscher macht den Sack zu - und führt einen österreichischen Doppelsieg an. Roland Leitinger holt Silber - vor dem Norweger Leif Kristian Haugen.

Diesmal ist es die Goldene: Nachdem Marcel Hirscher in der Kombination um eine Hundertstel Sekunde den Sieg verpasste, hat es im Riesenslalom geklappt: Der Salzburger sicherte sich den Weltmeistertitel mit einem Vorsprung von 0,25 Sekunden auf den Überraschungszweiten Roland Leitinger.

Norweger verhindern Dreifach-Erfolg

Skistar holt zum Gegenschlag aus und kritisiert Journalisten.

Einzig zwei Norweger konnten einen Dreifach-Erfolg der Österreicher verhindern: Leif Kristian Haugen sicherte sich die Bronzemedaille (+ 0,71 Sekunden). Landsmann Henrik Kristoffersen holte knapp dahinter Blech mit einem Rückstand von 76 Hundertstel Sekunden.

Philipp Schörghofer, Zweiter nach dem ersten Durchgang, riskierte im Steilhang viel, baute seinen Vorsprung aus, musste sich im unteren Teil jedoch deutlich geschlagen geben. Er rutsche mit 85 Hundertstel Rückstand vom Podest und landete letztlich auf Rang fünf.

Ähnlich erging es Alexis Pinturault, der nach dem ersten Durchgang auf Platz drei lag: Er verlor im Mittelteil viel, reihte sich auf Rang sieben ein.

Bester Schweizer wurde überraschend Justin Murisier (+ 0,99 Sekunden), der sich von Platz zwölf auf Platz acht verbesserte. Gino Caviezel wurde mit 1,54 Sekunden Rückstand 15.

Unfall der Fliegerstaffel verzögerte den 2. Durchgang

Der zweite Durchgang war mit Verspätung gestartet: Ein Jet der Fliegerstaffel der Schweizer Armee hatte ein Kameraseil abgerissen. Aus Sicherheitsgründen wurde der Betrieb der Sesselbahn Salastrains, die die Läufer zum Start bringt, kurzfristig unterbrochen.

Weitere News und Hintergründe rund um Wintersport

Von Francisco Fernandez Ochoa bis Nicole Schmidhofer: die Top Ten der schrägen, sensationellen und einmaligen WM-Triumphe.