Manuel Rubey

Manuel Rubey ‐ Steckbrief

Name Manuel Rubey
Beruf Schauspieler, Kabarettist, Sänger
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Wien (Österreich)
Staatsangehörigkeit Österreich
Größe 178 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun-grün
Links Homepage von Manuel Rubey
Instagram-Account von Manuel Rubey

Manuel Rubey ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der österreichische Schauspieler und Kabarettist Manuel Rubey erblickte am 26. März 1979 in der österreichischen Hauptstadt Wien das Licht der Welt. Einem großen Publikum ist er vor allem durch die Darstellung des legendären Sängers Falco in dessen Lebensverfilmung 2008 bekannt.

Nach der Schule studierte Manuel Rubey zunächst vier Semester Philosophie und Politikwissenschaft, bevor er sich in Wien der Schauspielerei zuwandte und eine Ausbildung an der Schauspielschule Krauss absolvierte. Im Anschluss spielte Rubey zunächst zwei Jahre am Landestheater Linz, entschied sich dann aber für eine TV- und Film-Karriere.

2007 stand er für die "SOKO Kitzbühel" das erste Mal vor der Kamera, bereits 2008 folgte sein Durchbruch mit der Hauptrolle im Biopic "Falco – Verdammt, wir leben noch!" über den verstorbenen österreichischen Ausnahmekünstler.

Erfolgreich war auch seine Rolle als René Sackbauer an der Seite von Karl Merkatz in der TV-Serie "Echte Wiener – Die Sackbauer-Saga", auf die ab 2008 zwei Kinofilme folgten. Seitdem drehte Rubey unzählige Fernsehserien und Filme, war zuletzt 2022 in der Hauptrolle des erneut von Falco inspirierten Fernsehfilms "Jeanny – Das 5. Mädchen" und der ARD-Serie "Die Glücksspieler" zu sehen.

Auch musikalisch war Manuel Rubey erfolgreich: von 2002 bis 2010 war er Frontman der Rockband Mondscheiner, der 2006 auch ein Chart-Erfolg gelang, 2014 gründete er mit fünf weiteren Künstlern die Band Familie Lässig.

Seit 2011 steht Rubey zudem als Kabarettist auf der Bühne. Er präsentierte bereits zwei Programme mit Thomas Stipsits, für das die beiden unter anderem mit dem Österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnet wurden. 2020 feierte er mit seinem ersten Solokabarettprogramm "Goldfisch" im Wiener Stadtsaal Premiere, im selben Jahr erschien auch sein erstes Buch "Noch einmal schlafen, dann ist morgen".

Rubey unterstützt soziale Projekte und Aktionen gegen Rechtsextremismus. 2021 zog er Kritik auf sich, nachdem er sich an der Aktion "#allesdichtmachen" beteiligt hatte, die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie im kreativen Gewerbe kritisiert hatte.

Manuel Rubey ist seit 2019 mit der Architektin Stefanie Nolz verheiratet. Das Paar hat zwei Töchter und lebt in Wien und im Waldviertel.

Manuel Rubey ‐ alle News

Interview Stars

Manuel Rubey verrät, warum er nie wieder den Falco spielen will

von Dennis Ebbecke
Tatort im Ersten

Fünf Fragen zum spektakulären Tatort: "Der Mann, der lügt"

Musik

Andreas Gabalier: Kommt er zu den Amadeus Awards? Rätselraten um Erscheinen des Schlagerstars

Musik

Amadeus Awards 2016: Das sind die Sieger

TV-Shows

"Altes Geld": Ein Portrait der Perversionen

von Christian Genzel
Stars & Prominente

Life Ball 2014: Alfons Haider wehrt sich gegen Kritik

von Nina-Carissima Schönrock
Stars & Prominente

Life Ball 2014: Mehr Stars als auf dem Wiener Opernball

von Anneliese Attersee