Nina Kunzendorf

Nina Kunzendorf ‐ Steckbrief

Name Nina Kunzendorf
Beruf Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort Mannheim / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 176 cm
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe braun
Augenfarbe grün

Nina Kunzendorf ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Egal ob "Polizeiruf 110" oder "Tatort": Die gebürtige Mannheimerin Nina Kunzendorf hat schon in den großen Krimi-Serien des deutschen Fernsehens mitgespielt.

Nina Kunzendorf wurde 1971 in Mannheim geboren. Ihre Mutter war Lehrerin, der Vater arbeitete als Arzt. Nach dem Abitur ging sie nach Hamburg, studierte dort an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Ihr erstes Engagement brachte die Schauspielerin zurück in ihre Heimatstadt, drei Jahre lang spielte sie am Nationaltheater Mannheim. 2001 wechselte sie zu den Münchner Kammerspielen und erhielt dort zusammen mit ihren Kollegen prompt den Bayerischen Kunstförderpreis. Dem Theater hat sie trotz ihrer zahlreichen Engagements im Fernsehen nie ganz den Rücken gekehrt.

An der Seite von Monica Bleibtreu und Martina Gedeck gab Nina Kunzendorf 2002 in Jo Baiers "Verlorenes Land" ihr Fernsehdebüt. 2005 erhielt sie einen Sonderpreis des Bayerischen Fernsehpreises für ihre Darstellung der Krankenschwester 'Andrea' im Film "Marias letzte Reise", in der sie eine todkranke Bäuerin begleitete. Dafür arbeitete sie erneut mit Monica Bleibtreu zusammen. Meist unbekannt ist, dass Nina Kunzendorf ihren ersten Kinoauftritt bereits 1992 in "Langer Gang" von Yilmaz Arslan hatte.

Im Steckbrief der Schauspielerin folgten der Hessische Fernsehpreis 2009, die Goldene Kamera und der Grimme-Preis, beide 2012 für ihre Rolle als "Tatort"-Ermittlerin 'Conny Mey' in Frankfurt. Nach nur fünf Folgen gab Kunzendorf diese Rolle auf eigenen Wunsch im Oktober 2012 wieder auf - angeblich wollte die Schauspielerin nicht länger die Rolle der drallen, sehr weiblichen Ermittlerin spielen. Dafür stand sie im April 2013 für den Hamburger "Tatort" als Ermittlerin vor der Kamera. 2015 bekam Nina Kunzendorf den deutschen Filmpreis ("Lola") als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in dem Drama "Phoenix".

Seit 2016 spielt Kunzendorf Rommy Kirchhoff, Teil des Journalistenduos, das im Mittelpunkt der ARD-Krimireihe "Tödliche Geheimnisse" steht. Ihre Partnerin ist dabei Anke Engelke, in der Rolle der Karin Berger. Bisher strahlte das Erste drei je 90-minütige Episoden der Reihe 2016, 2017 und 2020 aus.

2020 war die Schauspielerin außerdem sowohl in der ZDF-Krimireihe "Schwartz & Schwartz" als auch in dem Zweiteiler "Altes Land" zu sehen. Im deutschen Superhelden-Film "Freaks – Du bist eine von uns" spielte sie an der Seite von Wotan Wilke Möhring und Tim Oliver Schultz für das Streamingportal Netflix die Rolle der Dr. Stern.

Ab dem 12. Januar 2021 wird Kunzendorf in der dritten Staffel der ARD-Erfolgsserie "Charité" zu sehen sein. In dieser spielt sie Dr. Ingeborg Rapoport zu Zeiten des Mauerbaus.

Nina Kunzendorf ‐ alle News

"Charité"-Star im Interview

Nina Gummich fühlte sich bei "Charité"-Dreh wie eine Prinzessin

Kritik ARD-Thriller

"Ökozid": Warum jeder diesen Film sehen sollte

von Christian Vock
Netflix-Film

"Freaks - Du bist eine von uns": Die Superheldin aus dem Kotelett-Himmel

von Christian Stüwe
TV-Krimi

Vier Fragen zum "Tatort: Mord auf Langeoog"

von Iris Alanyali
Stars & Prominente

Ernste Themen beim Bayerischen Fernsehpreis

Stars & Prominente

Nina Kunzendorf und die Folgen des "Tatorts"

TV, Film & Streaming

"Tatort": Langeweile mit Wotan Wilke Möhring auf Langeoog

von Alexander Franck
TV, Film & Streaming

Leonard Carow: der irre "Tatort"-Teenie

von Christian Zechel
TV, Film & Streaming

Dieser "Tatort" tut weh

von Christian Zechel