Peter Alexander

Peter Alexander ‐ Steckbrief

Name Peter Alexander
Bürgerlicher Name Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer
Beruf Schauspieler, Sänger, Kabarettist, Entertainer
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Wien (Österreich)
Staatsangehörigkeit Österreich
Größe 187 cm
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau
Augenfarbe braun
Sterbetag
Sterbeort Wien
Links Offizielle Website von Peter Alexander

Peter Alexander ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der österreichische Entertainer Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer kam am 30. Juni 1926 in Wien zur Welt und starb dort am 12. Februar 2011. Alexander zählte bis in die 1990er Jahre zu einer der beliebtesten Show-Größen im deutschsprachigen Raum.

Alexanders Vater war Bankrat Anton Neumayer, seine Mutter Bertha, Tochter eines Händlers für Musikinstrumente, stammte aus dem heutigen tschechischen Böhmen.

Alexander zeigte schon als Kind Showtalent, konnte Parodieren und flog später sogar wegen seiner zahlreichen Faxen vom Gymnasium. 1944 musste Alexander mit 18 Jahren an die Front im Zweiten Weltkrieg, arbeitete als Flakhelfer und bei der Kriegsmarine. 1945 geriet er in Ostfriesland in britische Kriegsgefangenschaft und trat auch im Gefangenen-Lager auf der dortigen Theaterbühne auf.

Nach dem Krieg absolvierte Alexander eine Schauspielausbildung am renommierten Max-Reinhardt-Seminar in Wien und schloss 1948 mit Auszeichnung ab. Das Ausnahme-Talent brachte sich in der Zeit Gesang und Klavierspiel autodidaktisch bei und trat erstmals unter seinem Künstlernahmen Peter Alexander auf - der Anfang einer großen Karriere, mit rund vierzig eigenen TV-Shows, darunter die seit 1969 ausgestrahlte "Peter-Alexander-Show", mit der er in Spitzenzeiten bis zu 38 Millionen TV-Zuschauer vor die Bildschirme holte.

Außerdem veröffentlichte er rund 120 Platten, verkaufte diese über 50 Millionen Mal. Seine erste erschien 1951, "Das machen nur die Beine von Dolores". Alexander gilt neben Udo Jürgens zudem zum erfolgreichsten deutschen Tourneekünstler.

1976 erschien Alexanders erfolgreichster Song - der ursprünglich aus den Niederlanden stammende Vader Abraham-Hit "In’t kleine café aan de haven" – den Alexander in "Die kleine Kneipe" umtitelte. 1991 veröffentlichte Peter Alexander sein letztes Album "Verliebte Jahre" - produziert von Dieter Bohlen.

Als Schauspieler machte sich Alexander ab 1952 vor allem in leichten Liebeskomödien und Musik-Filmen wie "Im weißen Rößl" aus dem Jahr 1960 einen Namen. Alexander spielte in über drei Jahrzehnten in rund fünfzig Filmkomödien mit.

Seinen letzten Auftritt hatte Peter Alexander 1998 in der ORF-Sendung "Lebens-Künstler". 2006 war er das letzte Mal in einer bewegenden Videoübertragung von seinem Zuhause im TV zu sehen, in dem der damals 80-Jährige mit einem virtuosen Klavierspiel des Songs "Dankeschön" die Gäste und TV-Zuschauer emotional berührte.

Peter Alexander war zeitlebens mit seiner Ehefrau Hildegarde Haagen verheiratet, die er 1952 kennengelernt und noch im selben Jahr geheiratet hatte. Sie managte ihren Mann. Das Paar hatte einen Sohn und eine Tochter, die Kunsthistorikerin und Malerin Susanne Haidinger-Neumayer, die 2009 bei einem Autounfall auf der thailändischen Insel Ko Samui ums Leben kam und Michael (1963–2019). Die Familie lebte im schweizerischen Tessin. Nach dem Tod seiner Frau 2003 zog sich Alexander in sein Haus im Wiener Bezirk Grinzing zurück.

2011 starb Peter Alexander mit 84 Jahren. Er wurde öffentlich auf dem Wiener Zentralfriedhof aufgebahrt, die Beisetzung verlief im privaten Kreis. Alexander liegt gemeinsam mit seiner Frau auf dem Grinzinger Friedhof begraben.

Peter Alexander ‐ alle News

Interview Unterhaltung

Herr Wijnvoord, wird es ein "Der Preis ist heiß"-Comeback geben?

von Dennis Ebbecke
Interview DSDS

Ramon Roselly über den neuen Juror Silbereisen: Darum wird Florian DSDS rocken

von Dennis Ebbecke
DSDS-Sieger

Ramon Roselly singt jetzt Schlager-Oldies

Kritik Schlager, Stars und Sterne

Silbereisens Seeparty: Ein Abend im Bällebad des Grauens

von Christian Vock
TV-Shows

Jubiläums-Folge von "Unter uns": Wenn's am schönsten ist, sollte man aufhören

von Felix Reek
Panorama

Filmmogul und Mahner wider das Vergessen: Artur Brauner gestorben

Stars & Prominente

Sohn von Peter Alexander in der Türkei gestorben

Wahlen

Michael Niavarani: "Sebastian Kurz ist Peter Alexander der Politik"

TV-Shows

Muttertag zum Muttertag: Angeberwissen zum österreichischen Film

von Christian Genzel