Sharon Stone

Sharon Stone ‐ Steckbrief

Name Sharon Stone
Bürgerlicher Name Sharon Yvonne Stone
Beruf Schauspielerin, Filmproduzentin, Model
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Meadville / Pennsylvania (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 172 cm
Gewicht 57 kg
Familienstand geschieden
Geschlecht weiblich
(Ex-) PartnerKeanu Reeves
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau

Sharon Stone ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Die Schauspielerin Sharon Stone ist spätestens seit "Basic Instinct" weltberühmt. Ihr Steckbrief listet auch Kinoklassiker wie "Casino" auf.

Sharon Yvonne Stone kam am 10. März 1958 in Meadville, Pennsylvania (USA), auf die Welt. Die Schauspielerin hat drei Geschwister und ging mit 19 Jahren nach New York, um als Model durchzustarten. Die Karriere entwickelte sich allerdings in Richtung Schauspielerei: 1980 spielte sie in Woody Allens "Stardust Memories" mit. Es folgten Rollen in "Police Academy", "Action Jackson" sowie "Die totale Erinnerung" an der Seite von Arnold Schwarzenegger.

Der internationale Durchbruch gelang Sharon Stone durch Paul Verhoevens Erotikthriller "Basic Instinct" (1992). Die Szene, in der sie vor Michael Douglas die Beine übereinanderschlägt, gehört zu den Klassikern der jüngeren Filmgeschichte. Der Film genießt einen gewissen Kultstatus, auch wenn Stones Leistung am Ende des Tages umstritten blieb: So erhielt sie eine Golden-Globe-Nominierung, gleichzeitig aber auch eine für den Negativpreis Goldene Himbeere.

Danach landete sie mit "Sliver" und "The Specialist" zwei Flops. Beide Rollen beinhalten ebenfalls eine gehörige Prise Erotik, sodass Sharon Stone mittlerweile auf einen Typ reserviert zu sein schien. Die Verpflichtung für Martin Scorseses Gangsterepos "Casino" (1995) brachte die Wende. Für die Rolle der Edelprostituierten Ginger erhielt die Schauspielerin einen Golden Globe und wurde sogar für den Oscar nominiert. Der Film mit Robert DeNiro wurde in den Folgejahren zum Kult.

Dennoch schaffte es die Schauspielerin nicht, damit endgültig in die Riege der Topstars aufzusteigen: Schon bald galt der Name Sharon Stone als Kassengift. Filme wie "Catwoman" und "Basic Instinct - Neues Spiel für Catherine Tramell" floppten. Zuletzt spielte sie verstärkt in TV-Produktionen wie "Law und Order: New York" sowie im Kinofilm "Largo Winch II", der teilweise in Köln gedreht wurde.

Auch im Streaming-Bereich konnte Stone Fuß fassen. In der Netflix-Filmsatire "Die Geldwäscherei" spielte sie 2019 neben Meryl Streep. Seit 2020 ist sie in der Serie "Ratched" als rachsüchtige Lenore Osgood zu sehen, die ebenfalls bei Netflix abrufbar ist.

Sharon Stone hat drei Adoptivsöhne und war zwischen 1984 und 1987 mit dem Fernsehproduzenten Michael Greenburg und zwischen 1998 und 2004 mit dem Journalisten Phil Bronstein verheiratet.

Sharon Stone ‐ alle News

Stars

Sharon Stone über Schlaganfall: "Wurde ausgenutzt"

"Von Leuten ausgenutzt"

Sharon Stone verlor nach ihrem Schlaganfall 18 Millionen Dollar

Lifestyle

"Mob Wife"-Ästhetik: Föhnfrisur und Faux Fur im Trend

Lifestyle

Im Gepardenmuster: So sieht Sharon Stones Biker-Look aus

Stars

Unfall oder Suizid? Vor 20 Jahren stürzte Jennifer Nitsch in den Tod

Stars

Hollywoodstar Sharon Stone möchte Leben zurückhaben

Stars

Trotz der Vorwürfe: Hollywood-Stars fordern Rückkehr von Kevin Spacey

Stars

Sharon Stone: Vermeintliches Unfallopfer fordert 35.000 US-Dollar

Stars

Sharon Stone: "Sliver"-Produzent forderte Sex mit William Baldwin

Stars

Glamour-Auftritt: Sharon Stone bezaubert auf der Berlinale

Stars

Sharon Stone über Horrorerlebnisse und Erfüllendes beim Online-Dating

Stars

Für die Idee ausgelacht: Sharon Stone wollte "Barbie" schon in den 90ern drehen

Stars

Polizei veröffentlicht Todesursache von Treat Williams

Stars

Sharon Stone hat die Hälfte ihres Vermögens verloren

Stars

Mit 57 Jahren gestorben: Sharon Stone trauert um ihren Bruder Patrick

Stars

Sharon Stone teilt seltenes Familienfoto mit ihren Söhnen

Stars

Nach vorheriger Fehldiagnose: Gutartiger Tumor bei Sharon Stone entdeckt

Video Stars

Sharon Stone: Weil sie kein Botox wollte, hat ihr Freund sie verlassen

Stars

Sharon Stone zeigt durchtrainierte Figur im Bikini

Stars

Organe von Sharon Stones Neffen konnten drei Leben retten

Instagram

Totales Organversagen: Sharon Stone trauert um ihren elf Monate alten Neffen

Hollywood

Sharon Stone bekam bei Rekonstruktions-OP Brust vergrößert – ungefragt!

US-Wahl

Zigarettenqualm und kiloweise Eiscreme: US-Stars warten aufs Wahlergebnis

USA

Sharon Stone mit vernichtender Kritik an Donald Trump: "Ich schäme mich"

Karriere

Sharon Stone: Ihr Leben nach dem Schlaganfall